WinSCP

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
WinSCP
Logo von WinSCP
Screenshot von WinSCP 5.5.2
Bildschirmfoto von WinSCP 5.5.2
Basisdaten
Entwickler Martin Přikryl
Erscheinungsjahr Oktober 2000[1]
Aktuelle Version 5.9.2[2]
(14. September 2016)
Betriebssystem Windows
Programmier­sprache C++
Kategorie SFTP-Client
Lizenz GNU GPL
deutschsprachig ja
winscp.net

WinSCP (Windows Secure Copy) ist eine freie SFTP und FTP Client-Software für Windows. WinSCP kopiert Dateien zwischen lokalem und entferntem Computer mit diversen Protokollen: FTP, FTPS, SCP, SFTP oder WebDAV. Dem Benutzer steht dabei je nach Präferenz eine graphische Benutzeroberfläche zur Verfügung, die entweder Norton Commander oder Windows-Explorer ähnelt. Daneben können erfahrene Benutzer die gesamte Funktionalität von WinSCP mit .NET assembly oder einfachem Batch-Skripting automatisieren.

WinSCP ist in C++ programmiert.

WinSCP steht unter der GNU General Public License und ist damit freie Software. Der SSH- und SCP-Programmcode basiert auf PuTTY, der FTP-Programmcode basiert auf FileZilla.

Zusätzlich gibt es WinSCP als Plugin für die Filemanager Altap Salamander und FAR Manager. Auf dem FAR-Plugin basierend wird das um WebDAV erweiterte Plugin NetBox entwickelt.

Funktionsumfang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Grafische Benutzeroberfläche, wahlweise in Windows-Explorer- oder Norton-Commander-Optik
  • Unterstützung von SFTP- und SCP-Protokollen über SSH-1 und SSH-2
  • Unterstützung von FTP (ab Version 4.0)
  • Unterstützung von FTPS (ab Version 4.2)
  • Unterstützung von WebDAV (ab Version 5.6)
  • Unterstützung von IPv6
  • Synchronisieren von Verzeichnissen (halb- oder vollautomatisch)
  • Integrierter Texteditor
  • Unterstützung von SSH-Kennwörtern, Public-Key- und Kerberos-Authentifizierung (GSS), interaktives Login (direkte Tastatureingabe)
  • Oberfläche in verschiedenen Sprachen
  • Skripting von Batchdateien und Kommandozeilen-Interface
  • Optionale Standalone-Funktion für portable Medien, z. B. USB-Sticks, durch Nutzung von Konfigurationsdateien anstatt Registry-Einträgen.
  • Bedarfsweise Speicherung von Sitzungsdaten
  • Schlüsselaustausch automatisierbar mittels Pageant (PuTTY authentication agent)
  • In Windows integrierbar (Drag & Drop, URL, Shortcut-Icons)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: WinSCP – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Geschichte des WinSCP-Projekts
  2. Versionshistorie zu WinSCP 5.9.2