Winckelmann-Denkmal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Winckelmann-Denkmal, 2019
2015

Das Winckelmann-Denkmal ist ein geschütztes Denkmal des deutschen Archäologen und Schriftstellers Johann Joachim Winckelmann in Stendal in Sachsen-Anhalt. Es befindet sich im Zentrum des Winckelmannplatzes in der Stendaler Altstadt gegenüber der Sankt-Marien-Kirche.

Gestaltung und Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das im Stil des Spätklassizismus gestaltete Denkmal geht auf einen Entwurf von Ludwig Wichmann aus dem Jahr 1843 zurück und wurde nach einer längeren Planungszeit zwischen 1846 und 1859 errichtet. Die Winckelmann darstellende Bronzeskulptur steht auf einem hohen steinernen Sockel. Zeitgleich mit der Einweihung des Denkmals im Jahr 1859[1] erhielt der Platz den Namen Winckelmannplatz.[2]

Am Fuß der Skulptur befindet sich die Inschrift:

JOHANN JOACHIM WINCKELMANN
VON SEINEN VEREHRERN

Auf dem Sockel ist als weitere Widmung vermerkt:

DEM ERFORSCHER
UND
BEREDTEN VERKÜNDER
DER
KUNST DES ALTERTHUMS

GEB. STENDAL D. 9. DEC. 1717 † TRIEST 8. JUNI 1768

Im örtlichen Denkmalverzeichnis ist das Denkmal unter der Erfassungsnummer 094 18306 als Baudenkmal verzeichnet.[3]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Georg Dehio, Handbuch der Deutschen Kunstdenkmäler, Sachsen-Anhalt I, Regierungsbezirk Magdeburg, Deutscher Kunstverlag München Berlin 2002, ISBN 3-422-03069-7, Seite 911.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Günter G.A. Marklein, Stendal Ein Stadtrundgang, Isensee Verlag Oldenburg 2012, ISBN 978-3-89995-892-8
  2. Detlef Koch, Stendals Straßen – Geschichte und Geschichten, Stendal 2015, 3. Auflage 2016, ISBN 978-3-943845-16-7, Seite 275
  3. Kleine Anfrage und Antwort Olaf Meister (Bündnis 90/Die Grünen), Prof. Dr. Claudia Dalbert (Bündnis 90/Die Grünen), Kultusministerium 19. 03. 2015 Drucksache 6/3905 (KA 6/8670) Denkmalverzeichnis Sachsen-Anhalt, Seite 4176

Koordinaten: 52° 36′ 21,5″ N, 11° 51′ 39,4″ O