Liste von Windkraftanlagenherstellern

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Windenergieanlagenhersteller)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Hersteller großer Windkraftanlagen zur Stromerzeugung sind sehr unterschiedlich strukturiert. Viele Jahre lang waren in dieser Branche nur mittelständische Unternehmen tätig, seit der zweiten Hälfte der 1990er Jahre sind aber auch große Konzerne entstanden oder aktiv geworden. Der größte Hersteller auf dem Weltmarkt ist Vestas mit einem Marktanteil von 11,6 % im Jahr 2014. Seit Anfang des 21. Jahrhunderts findet eine Marktbereinigung statt. Kleinere Hersteller und auch Komponentenlieferanten wurden aufgekauft oder vom Markt verdrängt.

Schnellüberblick wer mit wem
  • Enercon : Lagerwey, Kooperation mit Hitachi
  • General Electric : Enron (Tacke), Alstom (Ecotècnia), Kenetech, Scanwind, Zond
  • Goldwind : 70% von Vensys
  • Mingyang : Kooperation und/oder Lizenznehmer beider Aerodyn/AEROVIDE
  • Nordex : Acciona (Ingetur), große Teile von Südwind
  • Siemens Gamesa : Siemens Windpower (Bonus, AN Bonus), Gamesa Energy (Made), Gamesa Eolica (begann einst als Kooperation mit Vestas), Adwen (Areva Kooperation mit Gamesa, Multibrid), Guascor, Senvion (REpower (BWU, Jakobs Energie, Husumer Schiffswerft), Kenersys, Geistiges Eigentum, Europäisches Servicegeschäft, Rotorblattfabrik in Portugal), Kooperation mit Shanghai Electric (Sewind)
  • Suzlon : zeitweise Hansen Transmissions, zeitweise Senvion (Repower), Entwicklungsabteilung von Südwind
  • Vestas : NEG Micon (Nordtank, Micon, Wind World), Mitsubishi Heavy Industries (MHI Vestas)

Aktive Hersteller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Argentinien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • IMPSA (Industrias Metalurgicas Pescarmona SA), Mendoza (Argentinien), größerer Industriekonzern, Produktion teilweise in Brasilien, 2015 Milliardenpleite. 2018 Goldwind repariert ca. 180 Impsa-Turbinen nachdem gerichtlich erlaubt wurde, dass Goldwind die lizenzierte Vensys-Technologie auch in Latein-Amerika vertreiben dürfe. Die Turbinen sollten per Schiffsfracht nach China verbracht werden, überholt werden und dann wieder eingebaut werden.[1]

Belgien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Brasilien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

China[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dänemark[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Siemens Windenergie (Produktion in Dänemark)
    von Siemens Siemens Power Generation gekauft:
    • Ende 2004 Bonus Energy A/S[7] (ex Danregn Vindkraft A/S)
    • Ende 2005 AN Windenergie GmbH, Lizenznehmer von Bonus Energy, Vertrieb unter dem Namen „AN Bonus“
  • Vestas – größter Hersteller auf dem Weltmarkt (2019)
    fusioniert:
    • Anfang 2004 mit NEG Micon A/S, welche wiederum Ende 2003 eine Fusion von Micon A/S und der Nordtank Energy Group A/S war
  • MHI Vestas Offshore – seit 2014 Offshore-Joint Venture von Vestas und Mitsubishi Heavy Industries, seit Ende 2020 komplett Vestas, MHI hält dafür Vestas-Aktien

Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Aerocraft – Gödecke Energie- und Antriebstechnik, Rotenburg (Wümme), Mini-Windkraftanlagen von 120 bis 1000 Watt
  • aerodyn engineering gmbh, Büdelsdorf, seit 1997, Ingineursbüro, Lizensgeber, 2-Blatt Anlagen (liefert Windkraftanlagen für das Japanische NEDO Projekt)[8], beteiligt am Nezzy²- Projekt mit EnBW
  • AEROVIDE GmbH, Rendsburg, Ingineursbüro, Lizensgeber für Turbinen und Rotorblätter, seit 1983 aerodyn, 1986–2020 aerodyn Energiesysteme GmbH
  • Amperax Energie GmbH, übernahm die Windturbinenentwicklung/Fertigung von Prokon[9]
  • Avantis
  • Bestwatt B.V., Niederlande und Leer (Ostfriesland), Stromerzeugungsabteilung von Bettink Service Team, Kleinwindanlagen, Solar und Stromspeicher, übernahm 2019 die Windkraftsparte Aircon von Lely[10]
  • Braun Windturbinen, Nauroth, Kleinwindanlagen von 2,5 bis 9,5 kW
  • Easywind, Enge-Sande, Kleinwindanlagen 6 und 7,5 kW
  • Enercon – getriebelose Anlagen, 2010 mit 59,2 % aller installierten Anlagen Marktführer in Deutschland[11]
  • eno energy GmbH
  • E.ON 250 kW Mittelwindkraftanlage, Prototyp Anfang 2019 in Schleswig-Holstein errichtet, 28 m Nabenhöhe, 49 m Gesamthöhe und damit in vielen Bundesländern genehmigungsrechtlich nicht raumbedeutsam (SH hat zwei Höhengrenzen: 30 und 70 m), entwickelt vom eigenen Spin-off "b.ventus", Auftragsfertiger der Anlage Leitwind[12]
  • FWT energy GmbH (dann Förde WindWerke GmbH & Co. KG, seit mindestens 2021 Baltic WindWerke GmbH & Co. KG), Neustadt in Holstein,[13] nutzt Technologien der W2E
  • General Electric (USA, Deutschland) als Teil von GE Renewable Energy (Frankreich) – Produktion zum Teil in Deutschland
  • Heyde Windtechnik, Dippoldiswalde, Kleinwindanlagen 2,5 bis 5 kW
  • Nordex SE – Fusion mit Acciona 2016
  • Qreon GmbH (Barsbüttel), Insellösungskomplettanbieter mit eigener 2MW-WEA (Q82), dazu Photovoltaik, Batteriespeicher und Diesel-Generatoren, Planung und Errichtung[14]
  • PowerWind, insolvent 2011, Servicegeschäft von Global Energy Services S.A. übernommen, geistiges Eigentum und Produktions-Anlagevermögen ging an Zulieferer RK Systems (Indien)
  • PSW-Energiesysteme, Celle, Kleinwindanlagen 5 bis 15 kW
  • Prokon – Entwicklung und Herstellung von Amperax übernommen.
  • Schütz
  • Senvion, bis Dezember 2013 REpower Systems[15], Insolvenz 2019, Servicegeschäft von Siemens Gamesa übernommen
  • Siemens Gamesa,[16] früher Siemens Wind Power, in Dänemark Produktion, in Deutschland Service und Vertrieb,[17] übernahm Gamesa[18]
  • Superwind, Brühl, Miniwindturbinen 350 und 1250 Watt
  • S & W Energiesysteme, Eschwege, Kleinwindanlagen 2,5 bis 15 kW
  • Vensys – Lizenzgeber (Goldwind, Eozen, Regen Powertech, Enerwind/IMPSA Wind), Hersteller getriebeloser Anlagen, zu 70% von Goldwind übernommen[19]
  • W2E (Wind to Energy), Rostock, Ingineursbüro, Lizensgeber, war zwischenzeitlich Teil von Fuhrländer, installierte Leistung Ukraine 300MW, Deutschland 140MW, Iran 120MW, sowie 11 weitere Länder[20]
  • Wind Technik Nord (WTN) – Entwicklung, Herstellung und Produktion von Windkraftanlagen
  • WWA Weinack Windenergieanlagen, Wedel, Kleinwindanlage 7,5 kW

Estland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Eleon

Finnland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Mervento[21] (2017 Insolvent, Fabriken gekauft von der estnischen Eleon), nur Pilotanlagen, Lizenzierungsprogramm für getriebelose Anlagen, schon 2015 wurde von drohender Insolvenz berichtet
  • WinWind[22] (2015 Konkurs), 1MW und 3MW-Onshore/Offshore Anlagen, Werke in Finnland und Indien, Triebstrang gleicht Areva M5000, 2014 neuer Investor

Frankreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Vergnet Eolien (Ormes), 2-flügelige Mittelwindkraftanlagen von 200 bis 275kW, kann bei Bedarf auch MW-Anlagen der chinesischen Sinovel errichten[23]
  • Alstom, Tochter von General Electric mit Sitz in Frankreich und Spanien
  • Innovent (Villeneuve d’Ascq)
  • DDIS (Anzin)

Indien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Inox Wind[24]
  • ReGen Powertech[25] (Lizenznehmer von Vensys)
  • Pioneer Wincon (Pioneer Asia Group, Para Enterprises Pvt Ltd)[26] Mittelwindkraftanlagen von 250 und 750kW
  • Senvion India
  • Suzlon[27]
  • Wind World India Ltd., ehemals Enercon India (eigenständig, d. h. nicht mehr zum deutschen Enercon-Konzern gehörig, siehe Enercon#Rechtsstreit mit Enercon India Ltd.)

Irland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • C&F Green Energy, Mittelwindturbinen von 20 bis 250kW[28]

Italien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Enessere S.r.l. (Brendola) – Hersteller von kleinen Design-Windkraftanlagen mit Vertikalrotoren, 3,5kW[29]
  • LEITWIND (Südtirol) – Hersteller getriebeloser Anlagen mit permanenterregtem Generator[30]
  • Northern Power Systems (Italien), ehemalige Auslandsabteilung von Northern Power Systems (USA), existiert weiter nach der Insolvenz der Mutter 2019, Mittelwindkraftanlagen von 60 und 100 kW[31]

Japan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hitachi – seit 1997 Zusammenarbeit mit der deutschen ENERCON, installierte über 400 errichtete ENERCON-WKA in Japan, seit 2003 Zusammenarbeit mit Fuji Heavy Industries (FHI, Besitzer von Subaru), mit der 25 Stück 2MW-Lee-läufer entwickelt und errichtet wurden, übernahm dann 2012 das Windturbinengeschäft von FHI, 2019 Aufgabe der weiteren Eigenentwicklung und Reduzierung auf den Vertrieb von ENERCON-Anlagen[32][33]
  • Japan Steel Works (JSW)[34]
  • Komaihaltec Inc, 300kW Mittelwindkraftanlage, siehe Tiksi#Forschungsstationen und Windpark[35]
  • MHI Vestas (Dänemark, Japan)

Korea[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(Liste aktiver und nicht-mehr aktiver (Stand 2016)[36])

  • Doosan Heavy Industries, Offshore WKA (Stand 2016)
  • Hanjin Ind. Co. – Onshore Anlagen im Leistungsbereich 0,1 und 2,0 MW[37]
  • Hyosung (?)
  • Hyundai, Hyundai Heavy Industries und Hyundai Rotem, beide spätestens 2016 nicht mehr aktiv
  • Samsung Heavy Industries (SHI) – startete 2010 mit der Produktion von 2,5-MW-Turbinen, spätestens seit 2016 nicht mehr aktiv[38]
  • STX Heavy Industries, spätestens 2016 nicht mehr aktiv
  • Unison – Onshore, heutiger Inhaber Toshiba

Neuseeland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Niederlande[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2-B Energy BV[39]
  • Emergya Wind Technologies B.V. (EWT)[40]
  • Lagerwey Wind / Enercon
  • STX Windpower B.V. (Korea, Niederlande), geht auf Harakosan zurück[41]
  • XEMC Darwind (Niederlande, China)

Österreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Schachner Kleinwind GmbH (Seitenstetten), Kleinwindanlagen von 300 W bis 10 kW, 1978 bis 2008 Entwicklung, seit 2009 Serienproduktion[42]

Spanien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Türkei[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • SoyutWind (SOYUT Arge Taahhüt Enerji Mühendislik İnşaat Sanayi ve Ticaret A.Ş.), DC-gekoppelte Kleinwindanlagen von 3 bis 20 kW, AC-gekoppelte Klein-, Mittel- und Großwindanlagen bis 2 MW[50]

Ukraine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

USA[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • American Superconductor (AMSC)[52] (?[53]) -- hat eine AMSC Windtech-Abteilung in Klagenfurt, Österreich, ein Mitarbeiter soll Software-Code an Sinovel verkauft haben, und Sinovel daraufhin keine Lizenzgebühren gezahlt haben
  • General Electric (Deutschland, Frankreich, USA)[54]

Nicht mehr produzierende oder übernommene Hersteller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • ACSA (Aerogeneradores Canarios S.A., Spanien)[55]
  • Adler Windkraftanlagen (Deutschland), wurde 1990 von Köster Windkraftanlagen Heide gegründet
  • Adwen, Spanien, Teil von Siemens/Gamesa, Nachfolger von MULTIBRID und AREVA Wind, Unternehmen wird als Produzent nicht mehr nachgeführt[56]
  • Aeritalia – Hersteller von Zweiflüglern, 17 und 225kW, wahrscheinlich Teil des Aeritalia-Konzerns (heute Leonardo S.p.A.), wahrscheinlich in Wind Energy Systems Taranto S.p.A. (WEST) aufgegangen, für Fragmente von WEST[57]
  • Aircon GmbH & Co. KG, Leer, seit 2003 Serienfertigung einer 9,8kW Kleinwindanlage, 2012 vom niederländischen Landmaschinenhersteller Lely übernommen
  • Alpswind (Österreich) – Projektierer, der Windkraftanlagen mit Holztürmen und mehrfach segmentierten Rotorblättern angeboten haben soll ... 2016 umbenannt in Greenfuture GmbH, 2017 insolvent[58]
  • AN Wind Energie (Deutschland), Lizenznehmer der dänischen Bonus, vertrieb unter dem Namen „AN Bonus“, wurde im November 2005 von Siemens Windenergie übernommen
  • AREVA Wind GmbH, ehemals MULTIBRID GmbH, dann Adwen GmbH[59]
  • Autoflug (Deutschland / Rellingen), eine Zeitlang wurden Anlagen gefertigt (A100, A1200), 1995 Rückzug vom Markt
  • Baoding Huide Wind Engineering Co. Ltd. (BHD)
  • BARD (Deutschland / Emden) – insolvent, jetzt Ocean Breeze Energy GmbH & Co
  • Blaaster (Norwegen) – Blaaster Wind technologies AS
  • Bonus (Dänemark), seit 10/2004 Teil von Siemens, vorher Danregn Vindkraft
  • Brümmer (Deutschland), 1961 bis ca. 1991
  • BWU (Trampe, Deutschland), BWU-Brandenburgische Wind- und Umwelttechnologien GmbH, ging 2001 in REpower auf[60]
  • Clipper Windpower – nur noch Service- und Wartungsgeschäft
  • Conergy Wind GmbH (Deutschland), wurde als Geschäftsbereich verkauft, seit Oktober 2007 PowerWind GmbH (2012 Insolvenz)[61][62]
  • Daewoo Shipbuilding & Marine Engineering (DSME) nach Übernahme der DeWind von CTC in 2009, Geschäftsaufgabe 2015
  • DESA (Desarrollos Eólicos SA, Spanien)[63]
  • DeWind (Deutschland, USA) – 2006 übernommen durch Composite Technology Corporation CTC (USA), seit 2009 zu Daewoo Shipbuilding and Marine Engineering Co. Ltd. (Südkorea)[64]
  • Ebara Seisakusho (Japan) – Übernahme der Windkraftsparte durch AMSC[65][66]
  • Ecotècnia s. coop. c.l. – Übernahme durch die französische Alstom im Juni 2007
  • Enron – nach der Insolvenz wurde das Wind-Geschäftsfeld von General Electric übernommen
  • Eozen (Eolica del Zenete S.L.), ca. 1999 bis 2014, Lizenznehmer von Vensys, heute EBLADES TECHNOLOGY S.L., abgelegen gelegen in Andalusien in der Sierra Nevada an der Autobahn A-92 zwischen Granada und Almeria, fertigt Rotorblätter
  • eviag AG – nicht-exclusive Lizenzfertigung einiger W2E Wind to Energy GmbH WEAs, 2011 übernommen von der Fuhrländer Firmengruppe[67]
  • Frisia (Minden, Deutschland), bis 2001 Produzent von Windkraftanlagen; gegründet als Windstrom Frisia GmbH, seit 1997 firmierend als Frisia Windkraftanlagen Produktion GmbH, nach der Insolvenz im Jahre 2001 als Frisia Schaltanlagen GmbH Zulieferer und Dienstleister für Windenergieanlagenhersteller.
  • Fuhrländer – Insolvenz 2013
  • Fuji Heavy Industries – Marke Subaru, 2012 von Hitachi übernommen
  • GET / Gesellschaft für Energietechnik, Zusammenarbeit mit HDW Nobiskrug: GET Danwind 150/27, 600/41, später übernahme AUTOFLUG, Konkurs 1997
  • Guascor – plante mit der 2-MW-Turbine GW 85-2 in den Markt einzusteigen, heute Teil von Siemens
  • Hanseatische AG / HAG (Deutschland), Günther Wagner war ein früher Pionier mit diversen Windkraftanlagen an Land und auf dem Schiff, Zusammenbruch 1997
  • Harakosan – heute STX Heavy Industries
  • Hüllmann KG (Deutschland/Tornesch), 1979 10kW-Anlage, 1987 100-kW-Anlage, Konkurs 1992
  • Husumer Schiffswerft/HSW (Deutschland), in Insolvenz gegangen, der Windkraftbereich wurde dann von Jacobs Energie übernommen (heute Repower/Senvion).
  • Ingetur S.A., Tochter der Corporación Energía Hidroeléctrica de Navarra (CEHN), 2004 verkauft an Acciona, Namensänderung in Acciona Windpower S.A.[68][69]
  • Innovative Windpower AG (Deutschland/Bremerhaven), Insolvenz im Jahre 2012
  • Jacobs Energie (Deutschland/Husum), in REpower aufgegangen
  • Jeumont (Frankreich), ehemalige Tochter von Framatome, Produktion 2004 eingestellt
  • Kähler Maschinenbau (Deutschland/Norderheistedt), Bau von Lizenzanlagen von Dr. Wagner: 30kW
  • Kenersys (Indien/Deutschland) Standort in Wismar (Deutschland) geschlossen, indische Produktion an Senvion verkauft im August 2016
  • Kenetech (USA), übernommen von GE Wind (USA)
  • Köster Windkraftanlagen (Deutschland/Heide), sehr früher Hersteller: adler 25, Debra 25, bis 1990
  • Lagerwey ehemaliger niederländischer Hersteller von Windkraftanlagen mit und ohne Getriebe; neuer Start von Henk Lagerweij unter dem Namen Lagerwey Wind als Engineering Unternehmen für „Direct Drive“ Turbinen, von Enercon übernommen
  • Lely Aircon, niederländischer Landmaschinenhersteller mit Produktionsstätten in Deutschland, übernahm 2012 Aircon, Entwicklung einer zweiten Kleinwindkraftanlage mit 29,8kW und Gesamthöhe bis 50 Meter[70], 2019 Verkauf von Aircon an den niederländischen Windkraftanlagen-Wartungsspezialisten Bettink
  • Made Tecnologías Renovables, S.A., Tochter des Konzerns Endesa, 2003 übernommen von Gamesa Energia S.A.
  • MAN (Deutschland), aeromann[71], Growian
  • MBB hat das Geschäftsfeld aufgegeben; baute den Einflügler Monopteros
  • Micon (Dänemark) fusionierte mit Nordtank zu NEG Micon
  • Mitsubishi Heavy Industries – Offshore-Aktivitäten in MHI Vestas eingebracht, Onshore-Aktivitäten eingestellt
  • MTorres[72] (M.Torres Ólvega Industrial S.L.) – 2011 Gemeinschaftsprojekt mit der brasilianischen WEG, übernommen von Swiss Energy AG,[73] Swiss Energy AG 2018 liquidiert
  • Nedwind (Niederlande)
  • NEG Micon (Dänemark), entstanden aus der Fusion von Nordtank und Micon; aufgegangen in Fusion mit Vestas
  • Nordic wind power (USA), 1990 Nordic Windpower AB (Schweden), 2005 dann USA, N1000-54, Insolvent 2012
  • Nordic Windpower (Schweden, USA) – insolvent seit 2013[74]
  • Nordtank (Dänemark) fusionierte mit Micon zu NEG Micon
  • Nordwind GmbH (Porta Westfalica), ca. 1926–1947, von Allgaier übernommen[75]
  • Nordwind Energieanlagen GmbH (Neubrandenburg), beginn ca. 1995 (siehe Windpark Plauerhagen), zweiflügler mit 500 und 750kW, Sicherung der Wortmarke „Nordwind“ 2009, insolvent, 2016 liquidiert[76]
  • Northern Power Systems (USA, Kanada) – Lizenzgeber, Insolvenz 2019
  • N.prior energy – Aufgelöst 2012, vormals Prokon Nord Energiesysteme (Leer)
  • Pfleiderer Wind Energy (Deutschland) – Verkauf des Know-Hows an Fuhrländer (kleinere Anlagen) und Prokon Nord in Leer (MULTIBRID, heute Adwen GmbH) und Schaaf Industrie AG (Produktion Stahltürme)
  • Renk-Tacke
  • Scanwind (Norwegen) – getriebelose Anlagen, übernommen von GE Wind (USA)
  • Schuler AG, siehe Windpark Stötten
  • SEEWIND Windenergiesysteme GmbH – Gegründet in 1991 und international tätig in Nord- und Südkorea, Weißrussland, Europa. Anlagen der kW Klasse. Ab 2002 Spezialisierung auf den Windenergieanlagen Fundamentbau und die Windpark Infrastruktur.
  • Südwind (Deutschland), in Insolvenz gegangen, teilweise wurden Rechte dann an Nordex (resp. Borsig Energy) verkauft. Die Entwicklung wurde von dem indischen Unternehmen Suzlon übernommen. Seitdem betrieb Suzlon in Rostock ein Forschungszentrum.
  • Tacke (Deutschland) – wurde nach Insolvenz von Enron (USA) aufgekauft, ging dann nach Enron-Insolvenz an General Electric (USA)
  • United Energies MTOI (MTorres), 1998 beginn einer Entwicklungsabteilung in der MTorres-Gruppe, 2001 erste Produktion von Windkraftanlagen, 2015 verkauft an Schweizer Investmentfirma SwissEnergy AG mit dem Ziel Patente und Lizenzen in Schwellenländer z. B. Kasachstan weiterzuverkaufen
  • Ventis (Deutschland, Braunschweig): Tochterunternehmen der Schubert Elektrotechnik, 100 kW, Insolvenz 1995
  • Wind World (Dänemark) – ging in NEG Micon auf, die wiederum mit Vestas fusionierte
  • Zond (USA) – in Enron, später General Electric aufgegangen

Technische Konzepte der Hersteller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der folgenden Tabelle werden die technischen Konzepte der aktiven Hersteller dargestellt. Dabei werden nur Anlagen mit einer Leistung von mindestens 1 MW berücksichtigt (Stand 2007).

Hersteller Rotordrehzahl Leistungsbegrenzung Getriebe Generator Umrichter Anmerkungen / Besonderheiten
Acciona variabel Pitch ja asynchron (doppelt gespeist) Teilumrichter
Bard Holding variabel Pitch ja asynchron (doppelt gespeist) Teilumrichter
Clipper Windpower variabel Pitch ja synchron (permanent erregt) Vollumrichter 4 Generatoren
DeWind variabel Pitch ja asynchron (doppelt gespeist) Teilumrichter
variabel Pitch ja (mit Drehmomentwandler) synchron kein Umrichter
Ecotècnia variabel Pitch ja asynchron (doppelt gespeist) Teilumrichter
fest Stall ja asynchron kein Umrichter
Enercon variabel Pitch nein synchron Vollumrichter
Eozen variabel Pitch nein synchron (permanent erregt) Vollumrichter Stellt von Vensys entwickelte Anlagen her
FWT energy variabel Pitch ja asynchron (doppelt gespeist) Vollumrichter
Fuji Heavy Industries variabel Pitch ja asynchron (doppelt gespeist) Teilumrichter Leeläufer
Gamesa variabel Pitch ja asynchron (doppelt gespeist) Teilumrichter
General Electric variabel Pitch ja asynchron (doppelt gespeist) Teilumrichter
variabel Pitch ja synchron (permanent erregt) Vollumrichter
Goldwind variabel Pitch nein synchron (permanent erregt) Vollumrichter Stellt von Vensys entwickelte Anlagen her
Harakosan variabel Pitch nein synchron (permanent erregt) Vollumrichter
Leitwind variabel Pitch nein synchron (permanent erregt) Vollumrichter
Mitsubishi Heavy Industries fest Pitch ja asynchron kein Umrichter
variabel Pitch ? ? ? MWT92/2.4, MWT95/2.4
MTorres variabel Pitch nein synchron Vollumrichter
MULTIBRID variabel Pitch ja (geringe Übersetzung) synchron (permanent erregt) Vollumrichter
Nordex variabel Pitch ja asynchron (doppelt gespeist) Teilumrichter
REpower variabel Pitch ja asynchron (doppelt gespeist) Teilumrichter
Scanwind[77] variabel Pitch nein synchron (permanent erregt) Vollumrichter
variabel Pitch ja (variable Übersetzung) asynchron kein Umrichter (?)
Siemens variabel Pitch ja asynchron Vollumrichter
fest aktives Stall ja asynchron kein Umrichter
Suzlon gering variabel Pitch ja asynchron (regelbarer Schlupf) kein Umrichter
fest Pitch ja asynchron kein Umrichter
Vensys variabel Pitch nein synchron (permanent erregt) Vollumrichter
Vestas variabel Pitch ja wahlweise: asynchron (doppelt gespeist) oder synchron permanent erregt Teil- oder Vollumrichter
fest aktives Stall ja asynchron kein Umrichter
WinWinD variabel Pitch ja (geringe Übersetzung) synchron (permanent erregt) Vollumrichter

Marktanteile[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unternehmen Herkunft Marktanteil 2005 in %[78] Marktanteil 2007 in %[78] Marktanteil 2009 in %[78] Marktanteil 2011 in %[78] Marktanteil 2014 in %[79] Marktanteil 2015 in %[79] Marktanteil 2019 in %[80][81]
Goldwind China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China / / 7,2 8,7 9 12,5 13,18
Vestas DanemarkDänemark Dänemark 27,9 22,8 12,5 12,9 11,6 11,8 18,04
GE Wind Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 17,7 16,6 12,4 7,7 8,7 9,5 11,61
Siemens Gamesa DeutschlandDeutschland Deutschland / / / / / / 15,71
Siemens Wind Power DeutschlandDeutschland Deutschland 5,5 7,1 5,9 6,3 9,5 8 /
Gamesa SpanienSpanien Spanien 12,9 15,4 6,7 8 4,5 5,4 /
Enercon DeutschlandDeutschland Deutschland 13,2 14 8,5 7,8 7,3 5 2,99
Guodian United Power China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China / / / 7,4 4,8 4,9 1,7
Mingyang China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China / / / 3,6 3,9 4,1 5,72
Envision China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China / / / / 3,7 4 8,57
CSIC Haizhuang China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China / / / / / 3,4 1,8
Suzlon Energy IndienIndien Indien 6,1 10,5 6,4 7,6 5,5 / /
Senvion (REpower) DeutschlandDeutschland Deutschland 3,1 / / / / / 1,7
Nordex Acciona DeutschlandDeutschland Deutschland / / / / / / 4,91
Nordex DeutschlandDeutschland Deutschland 2,6 3,4 / / / / /
Ecotècnia (Alstom Wind) SpanienSpanien Spanien 2,1 / / / / / /
Mitsubishi (MHI Vestas) JapanJapan Japan 2 / / / / / 1,6
Acciona SpanienSpanien Spanien / 4,4 / / / / /
Sinovel China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China / 3,4 9,2 9 / / /
Windey China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China / / / / / / 2,54
Dongfang Electric China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China / / 6,5 / / / 2,11
Shanghai Electric (Sewind) China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China / / / / / / 2,0
Andere 5 10,5 18,5 21 31,7 31,4 ca. 5,9

Installierte Windenergieleistung nach Unternehmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach Windkraftanlagenherstellern ergibt sich folgendes Bild bei der installierten Windenergieleistung:

Unternehmen Gesamte installierte Leistung
[GW]
Stand
Vestas 83[82] 2016-12
Siemens Gamesa 75[83] 2017-05
GE Wind 50[84] 2017-05
Enercon 43,1[85] 2017-05
Goldwind 24[86] 2014-12
Suzlon 16,1[87] 2016-02
Senvion 16,1[88] 2016-12
Sinovel 15,7[89] 2014-12
Nordex SE 13,14[90] 2016-02

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. macauhub.com.mo: China’s Goldwind signs contract to repair wind turbines in Brazil (Englisch), 2018-07-02
  2. XANT. In: wind-turbine-models.com, Abgerufen am 31. August 2018
  3. weg.net: Aerogeneradores
  4. A-Power. In: wind-turbine-models.com, Abgerufen am 31. August 2018
  5. wind-turbine-models.com: Guangdong MingYang Wind Power Industry Group.,Ltd
  6. Windturbinensparte bei sanygroup.com, „schwere Website“ mit sehr langer Ladezeit bei 2G Bandbreite
  7. powerengineeringint.com: A wind Bonus for Siemens 2004-11-01 (Englisch)
  8. 4coffshore.com: Aerodyn to supply 3MW turbine to Japan 2016-09-23 (Englisch)
  9. wind-turbine-models.com: Amperax Energie GmbH
  10. topagrar.com: Lely trennt sich von Kleinwindsparte
  11. Archivierte Kopie, PDF (Memento des Originals vom 16. Mai 2011 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.wind-energie.de
  12. kommunaldirekt.de: 1 aus 49: E.ON und b.ventus weihen erste Kleinwindanlage fürs Betriebsgelände ein 2019-03-18
  13. fwt-energy.com: Willkommen bei den Baltic WindWerken
  14. qreon.de: Unternehmen - Qreon
  15. wind-turbine-models.com: Senvion SE
  16. wind-turbine-models.com: Siemens Gamesa Renewable Energy
  17. wind-turbine-models.com: Siemens Wind Power A/S
  18. wind-turbine-models.com: Gamesa Corporación Tecnológica
  19. wind-turbine-models.com: Vensys
  20. w2e-rostock.de: W2E Wind to Energy Rostock Germany - index
  21. wind-turbine-models.com: Mervento Ltd.
  22. wind-turbine-models.com: WinWinD Ltd.
  23. vergnet.com: Wind Energy - Vergnet (Englisch)
  24. wind-turbine-models.com: Inox Wind Ltd.
  25. wind-turbine-models.com: ReGen Powertech Pvt Ltd.
  26. pioneerwincon: Pioneer Wincon
  27. wind-turbine-models.com: Suzlon Energy Ltd.
  28. wind-turbine-models.com: C&F Green Energy
  29. enessere.com: Vertical mini wind turbine (Englisch)
  30. wind-turbine-models.com: LEITWIND AG / SPA
  31. nps100.com: NORTHERN POWER SYSTEMS Homepage
  32. Assignment of Fuji Heavy Industries Wind Turbine Generator System Business to Hitachi bei hitachi.com
  33. Strengthening the solution business with a focus on wind turbines from ENERCON bei hitachi.com, sehr ausführlich ablenkende „Um“schreibung über die Aufgabe der Eigenentwicklungsabteilung
  34. wind-turbine-models.com: Japan Steel Works, LTD
  35. komaihaltec.co.jp: KWT300-Turbine
  36. businesskorea.co.kr: South Korean Companies in Uphill Battle in Offshore Wind Power Market 2016-05-09 (Englisch)
  37. hanjinind.co.kr: Products | Wind Turbine System
  38. wind-turbine-models.com: Samsung Heavy Industries - SHI
  39. wind-turbine-models.com: 2-B Energy BV
  40. wind-turbine-models.com: Emergya Wind Technologies B.V.
  41. wind-turbine-models.com: stx Windpower B.V.
  42. kleinwind.at: Schachner Kleinwindkraft - Firmengeschichte
  43. wind-turbine-models.com: Acciona Energy S.A.
  44. wind-turbine-models.com: ADES Aplicaciones de Energías Sustitutivas S.L.
  45. wind-turbine-models.com: Electria Wind
  46. Inicio. In: NORVENTO. Abgerufen am 20. September 2019 (europäisches Spanisch).
  47. wind-turbine-models.com: Siemens Gamesa Renewable Energy
  48. wind-turbine-models.com: Gamesa Corporación Tecnológica
  49. wind-turbine-models.com: Siemens Wind Power A/S
  50. soyutwind.com: SoyutWind > Our Products (keine Datenblätter zum Downloaden)
  51. wind-turbine-models.com: Fuhrländer Windtechnology LLC
  52. wind-turbine-models.com: AMSC American Superconductor (USA)
  53. wind-turbine-models.com: Ebara Corporation (Japan)
  54. wind-turbine-models.com: General Electric / GE Renewable Energy
  55. wind-turbine-models.com: ACSA Aerogeneradores Canarios, S.A.
  56. wind-turbine-models.com: ADWEN Offshore, S.L.
  57. wind-turbine-models.com: Aeritalia
  58. Land Kärnten ktn.gv.at: „Alpswind“ stellte keinen Antrag auf Behördenverfahren zur Genehmigung einer Windkraftanlage 2017-02-22
  59. wind-turbine-models.com: AREVA Wind GmbH
  60. wind-turbine-models.com: bwu Brandenburgische Wind- und Umwelttechnologien GmbH
  61. wind-turbine-models.com: Conergy Wind GmbH
  62. wind-turbine-models.com: PowerWind GmbH
  63. wind-turbine-models.com: DESA
  64. wind-turbine-models.com: DeWind AG
  65. wind-tubine-models.com: Ebara Corporation
  66. wind-turbine-models.com: AMSC American Superconductor
  67. sonnewindwaerme.de: Fuhrländer kauft eviag
  68. wind-turbine-models.com: Ingetur S.A
  69. protenders.com: Acciona Windpower Unternehmenskurzbeschreibung (Englisch)
  70. klein-windkraftanlagen.com: Lely-Aircon Herstellerportrait
  71. wind-works.org: Photos of Aeroman Wind Turbines by Paul Gipe
  72. wind-turbine-models.com: M.Torres Ólvega Industrial S.L.
  73. wind-turbine-models.com: SwissEnergy AG - United Energies MTOI
  74. Bloomberg: Nordic Windpower Profil
  75. wind-turbine-models.com: Nordwind GmbH (1926–1947)
  76. wind-turbine-models.com: Nordwind (~1995–2016)
  77. Eize de Vries: A round-up of the main events at HusumWind 2005. (Nicht mehr online verfügbar.) In: Renewable Energy World. 26. September 2007, archiviert vom Original am 11. Oktober 2007; abgerufen am 1. Oktober 2007.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.renewable-energy-world.com
  78. a b c d Navid Goudarzi, Weidong Zhu: A review on the development of wind turbine generators across the world. In: International Journal of Dynamics and Control. Band 1, Nr. 2, 20. Juni 2013, S. 192–202, doi:10.1007/s40435-013-0016-y (PDF).
  79. a b Statista (Zugang erforderlich)
  80. RWE Blog en:former: Top 10 wind turbine suppliers globally in 2019 Source: Global Wind Energy Council (GWEC)
  81. gwec.net: Wind turbine sizes keep growing as industry consolidation continues 2020-05-27
  82. Vestas facts, abgerufen am 11. Mai 2017.
  83. Siemens Gamesa - Kennzahlen, abgerufen am 11. Mai 2017.
  84. GE Renewable Energy - Über uns, abgerufen am 11. Mai 2017
  85. Enercon - Unternehmen, abgerufen am 11. Mai 2017
  86. Goldwind's global capacity hits 24GW as turbine revenue soars to $2.5bn (Memento des Originals vom 10. Januar 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.rechargenews.com
  87. Company Profile, abgerufen am 16. Februar 2016.
  88. Senvion Fact Sheet, abgerufen am 11. Mai 2017.
  89. Company Introduction (Memento des Originals vom 2. Januar 2011 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.sinovel.com
  90. Zahlen und Fakten, abgerufen am 16. Februar 2016 (PDF).