Windpark Mont Crosin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Windkraftwerk Mont Crosin)
Wechseln zu: Navigation, Suche

f2

Windkraftwerk Juvent
Windkraftanlagen des Windparks
Windkraftanlagen des Windparks
Lage
Windkraftwerk Juvent (Kanton Bern)
Windkraftwerk Juvent
Koordinaten 568181 / 225072Koordinaten: 47° 10′ 33″ N, 7° 1′ 8″ O; CH1903: 568181 / 225072
Land SchweizSchweiz Schweiz
Daten
Typ Onshore-Windpark
Primärenergie Windenergie
Leistung 37,2 MW (elektrisch)
Eigentümer BKW Energie
Betriebsaufnahme ab 1996
Turbine 12 × Vestas V90-2.0 MW; 4 × Vestas V112-3.3 MW
Eingespeiste Energie pro Jahr 65 GWh
Stand Juni 2016

Der Windpark Mount Crosin ist der grösste Windpark der Schweiz. Der Windpark steht auf dem Mont Crosin im Berner Jura und wird von BKW Energie betrieben. Er verfügt nach Abschluss des partiellen Repowerings 2016 über insgesamt 16 Windkraftanlagen unterschiedlicher Typen des dänischen Herstellers Vestas und eine Leistung von 37,2 MW. Jährlich sollen etwa 70 Mio. Kilowattstunden erzeugt werden.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ersten drei Turbinen des Typs Vestas V44 mit 600 kW wurden 1996 errichtet, 1998 folgte eine weitere V47 mit 650 kW. 2001 wurden zwei V52 mit je 850 kW ergänzt und 2004 schliesslich zwei weitere V66 mit je 1,75 MW.

Eine grosse Erweiterung fand 2010 statt, als acht V90 installiert wurden. Diese haben eine Leistung von je 2 Megawatt. Die Gondel befindet sich bei diesen Turbinen 95 Meter über dem Boden; die einzelnen Rotorblätter haben eine Länge von 45 Metern. Die Turbinen beginnen ab einer Windgeschwindigkeit von circa 7 km/h zu drehen und produzieren ab 14 km/h Strom. Die Drehzahl ist variabel und liegt abhängig von der Windgeschwindigkeit bei 9 bis 15 Umdrehungen pro Minute.

Repowering[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2013 und 2016 fanden Teil-Repoweringmassnahmen statt, infolgedessen 2013 vier ältere Anlagen abgebaut und durch vier neue V90 ersetzt wurden. Diese sind baugleich zu den 2010 installierten Anlagen. Beim Repowering 2016 wurden die jeweils zwei V52 und V66 ebenfalls abgebaut und stattdessen vier neue Anlagen des Typs V112 mit einer Nennleistung von je 3,3 MW errichtet. Diese Ausbaustufe soll bis Oktober 2016[veraltet] in Betrieb gehen. Die abgebauten Anlagen, die nach teils nur sechsjährigem Betrieb das Ende ihrer Betriebszeit noch nicht erreicht haben, sollen wie bereits die 2013 abgebauten Anlagen an neue Betreiber verkauft werden und an anderen Standorten in Weissrussland und Kasachstan weiterbetrieben werden.[2][1]

Betrieb[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Windpark wird von der Juvent SA betrieben. An dieser hält BKW Energie 60 % der Anteile.[1]

Stromproduktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Jahreserträge stiegen durch die zahlreichen Repowering-Maßnahmen stark an. Im Jahr 1997 wurden etwa 1,8 Mio. Kilowattstunden erzeugt, 2002 waren es bereits 5,2 Mio. Von 2010 mit 16,7 Mio. kWh bis 2014 mit 50,5 Mio. kWh wuchs die Stromproduktion sehr stark.[3] Das Regelarbeitsvermögen liegt bei etwa 70 Mio. kWh.[1] Dies entspricht dem jährlichen Stromverbrauch von ca. 15'000[1] (nach anderen Angaben 20'000)[2] Haushalten.

Windkraftanlagen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die folgende Tabelle zeigt die gebauten Windkraftanlagen und ihre Kennzahlen:[4][3][2][1]

Anlagentyp (Vestas) V44 V47 V52 V66 V90 V90 V112
Anzahl 3 1 2 2 8 4 4
Nabenhöhe [m] 45 45 50 67 95 95 94
Leistung [kW] 600 660 850 1750 2000 2000 3300
Baujahr 1996 1998 2001 2004 2010 2013 2016
Abbruchjahr 2013 2013 2016 2016 - - -

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Windkraftwerk Juvent – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f Die vier neuen Windturbinen sind in Betrieb. Repowering Windpark JUVENT. bkw.ch, 4. Oktober 2016, abgerufen am 19. Oktober 2016.
  2. a b c Die BKW stockt ihren Windpark auf. In: Der Bund. 19. August 2014, abgerufen am 14. Juni 2016.
  3. a b Das Windkraftwerk auf einen Blick – Juvent AG. In: juvent.ch. Abgerufen am 9. März 2017.
  4. Windkraftanlagen. In: wind-data.ch. Abgerufen am 9. März 2017.