Windpark Pamsendorf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

f2

Windpark Pamsendorf
Windpark Pamsendorf (10. Mai 2017)
Windpark Pamsendorf (10. Mai 2017)
Lage
Windpark Pamsendorf (Bayern)
Windpark Pamsendorf
Koordinaten 49° 29′ 9,6″ N, 12° 17′ 38,9″ OKoordinaten: 49° 29′ 9,6″ N, 12° 17′ 38,9″ O
Land DeutschlandDeutschland Deutschland
Daten
Typ Windpark
Primärenergie Windenergie
Leistung 12 Megawatt
Eigentümer Windpark Pamsendorf GmbH & Co KG
Betreiber Windpark Pamsendorf GmbH & Co KG
Betriebsaufnahme 2016
Turbine 5 Windkraftanlagen vom Typ Nordex N117/2,4

Der Windpark Pamsendorf ist ein Windpark im Gemeindegebiet der Stadt Pfreimd im Oberpfälzer Landkreis Schwandorf in Bayern.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Windpark Pamsendorf liegt im mittleren Oberpfälzer Wald, rund 8 km östlich der Stadt Pfreimd auf einer Höhe von rund 590 Metern auf dem Gelände westlich des Großen Kulms, zwei Kilometer östlich des Ortes Pamsendorf und etwa 2 km südwestlich von der Ortschaft Gleiritsch. Er ist über die Kreisstraßen SAD 34 oder SAD 36 zu erreichen. Es handelt sich um den zweiten Wald-Windpark im Landkreis Schwandorf. Das jährliche Regelarbeitsvermögen entspricht laut Betreiber dem Verbrauch von 7.000 Haushalten, bei einem angenommen Verbrauch von 4.000 kWh im Jahr pro Haushalt.

Windkraftanlage Pamsendorf und Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei den fünf Windkraftanlagen im Windpark Pamsendorf handelt es sich um Schwachwindanlagen der Firma Nordex, die eigens für schwächere Windstandorte [1] (bis 7,5 m/s durchschnittliche Jahreswindgeschwindigkeit) entwickelt wurden. Die mit 7,5 bis 13,2 Umdrehungen pro Minute laufenden Windräder liefern bei einer Windgeschwindigkeit von drei Metern pro Sekunde Strom. Charakteristisch für derartige Windkraftanlagen ist eine besonders große Rotorfläche, um bereits bei niedrigen Windgeschwindigkeiten sehr gute Erträge erwirtschaften zu können. Die fünf Windkraftanlagen sind vom Typ Nordex N117/2,4. Sie haben eine Rotorlänge von 58,5 m, eine Nabenhöhe von 141 m. Der 141-Meter-Turm besteht im unteren Bereich bis auf eine Höhe von 91 Metern aus Betonfertigteilen, im oberen Bereich aus zwei Stahlröhren. Das Fundament des Turms einer Windkraftanlage hat einen Durchmesser von 22,5 Metern. Dabei wurden rund ca. 400 m² Fläche überbaut. Etwa 100 Tonnen Bewehrungsstahl und 700 m³ Beton waren für die Fundamente nötig. Die Bauarbeiten führte die Neumarkter Firma Bögl aus. Das Gewicht der Gondel (Maschinenhaus) mit Triebstrang und Generator liegt bei 106 Tonnen. Ein einzelnes Rotorblatt wiegt 10,4 Tonnen. Der Rotor samt Nabe hat ein Gewicht von 58,7 Tonnen. Die Leistung jeder einzelnen Anlage beträgt 2,4 MW. Bei einer Windgeschwindigkeit von 20 Metern pro Sekunde schaltet sich die Anlage ab, um Sturmschäden zu vermeiden. Weitere Abschalteinrichtungen verhindern Eis- und Schattenwurf.

Rodung und Zufahrt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Frühjahr 2015 begann man mit der Rodung der benötigten Fläche für die fünf Windkraftanlagen. Insgesamt wurde für die Anlagen eine Fläche von 2,6 Hektar benötigt, ein Teil wurde gerodet. Nach dem Aufbau der Anlagen wird ein großer Teil dieser Flächen wieder aufgeforstet. Im Herbst 2015 konnte mit dem Bau der Zufahrtsstraßen begonnen werden, um den Transport der Bauteile zu gewährleisten.

Bau der Anlage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit dem Bau der fünf Anlagen wurde um Frühjahr 2016 durch die Baufirma Max Bögl begonnen. In den Monaten März bis September erfolgte die Errichtung aller fünf Windkraftanlagen im Windpark Pamsendorf. Zeitgleich verlegte man ein Erdkabel vom Windpark zur etwa 6 Kilometer entfernten Kraftwerksgruppe Pfreimd, in die der aus Windenergie gewonnene Strom eingespeist wird. Ende Oktober 2016 gingen die Windkraftanlagen ans Netz [2].

Windpark Pamsendorf – Kraftwerksgruppe Pfreimd[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Windpark Pamsendorf ist an der Stromleitung zum Pumpspeicherwerk Reisach angeschlossen. Das Werk liegt an der Pfreimd bei Trausnitz. Dadurch kann der erzeugte Strom bedarfsgerecht eingesetzt und nötigenfalls durch das Pumpspeicherwerk über den Hochspeicher Rabenleite bei Großenschwand gespeichert werden. Auf diese Art und Weise ergänzen sich beide Energiequellen gegenseitig.

Widerstand gegen den Windpark Pamsendorf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Bürgerinitiative [3] versuchte den Bau des Windparks Pamsendorf [4] zu verhindern. Fehler im Genehmigungsverfahren, naturschutzrechtliche Bedenken, Infraschall, optische Beeinträchtigung, Eiswurf und andere Argumente wurden vorgebracht, um das Projekt zu stoppen. In Leserbriefaktionen [5] in der Tageszeitung Der Neue Tag legten die Windkraftgegner ihre Sicht der Dinge dar. Der Gemeinderat der Gemeinde Gleiritsch, der Bayerische Jagdverband, Mitglieder des Siedlerbundes Gleiritsch [6] und einige Privatpersonen gingen gerichtlich gegen das Bauvorhaben vor. Die Klagen der Windkraftgegner wurden von den Gerichten in allen Instanzen als unbegründet abgewiesen. Die Baugenehmigung des Windparks durch das Landratsamt Schwandorf war rechtens [7]. Am 10. Oktober 2016 besuchten Mitglieder des Wirtschaftsausschusses des Bayerischen Landtages Gleiritsch. Die Bürgerinitiative "Gegenwind Gleiritsch" hatte eine Petition mit Einwänden gegen die Anlage eingereicht. Diese wurde im Petitionsausschuss mit dem Beschluss behandelt, dass sich Dr. Harald Schwartz (CSU) [8] und Annette Karl (SPD) [9], Mitglieder des Wirtschaftsausschusses im Landtag, bei einem Besuch in Gleiritsch ein Bild von der Situation machen [10].

Bildergalerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Standort der Anlagen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

f1Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten: OSM, Google oder Bing

Anlage Aufstellung Koordinaten Position
1 2016 WEA 1 nordwestlich Großer Kulm
2 2016 WEA 2 nordwestlich Großer Kulm
3 2016 WEA 3 westlich Großer Kulm
4 2016 WEA 4 Großer Kulm
5 2016 WEA 5 nordwestlich Kleiner Kulm

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Energie-Atlas Bayern mit mittlerer jährlicher Windgeschwindigkeit
  2. Bericht in der Tageszeitung Neuer Tag am 2. November 2016: Windpark Pamsendorf geht ans Netz
  3. Bürgerinitiative Gegenwind Gleiritsch
  4. Berichte in der Tageszeitung Neuer Tag zum Thema Windpark Pamsendorf
  5. Auszug von Leserbriefen im Neuen Tag Weiden
  6. Siedlerbund Gleiritsch
  7. Klagen der Windkraftgegner abgewiesen
  8. Harald Schwartz, MdL
  9. Annette Karl, MdL
  10. Bericht in der Tageszeitung Neuer Tag vom Besuch der Landtagsabgeordneten in Gleiritsch

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Windpark Pamsendorf – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien