Windpark Schneebergerhof

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Windpark Schneebergerhof
Windpark Schneebergerhof vom Donnersberg aus gesehen
Windpark Schneebergerhof vom Donnersberg aus gesehen
Lage
Windpark Schneebergerhof (Rheinland-Pfalz)
Windpark Schneebergerhof
Koordinaten 49° 40′ 43″ N, 7° 53′ 46″ OKoordinaten: 49° 40′ 43″ N, 7° 53′ 46″ O
Land Bundesrepublik Deutschland
Rheinland-PfalzRheinland-Pfalz Rheinland-Pfalz
Daten
Typ Onshore-Windpark
Primärenergie Windenergie
Leistung 16,4 MW (elektrisch)
Eigentümer juwi Holding AG
Projektbeginn 1996
Betriebsaufnahme 1996
Turbine 1 × Enercon E-126
1 × Enercon E-101
3 × Enercon E-66
1 × Vestas V80
Stand 2011
f2

Der Windpark Schneebergerhof ist ein Windpark nahe dem gleichnamigen Weiler in der Ortsgemeinde Gerbach in Rheinland-Pfalz. Zu dem Windpark gehört auch eine Photovoltaikanlage.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf Initiative von Matthias Willenbacher wurde 1996, dem aus Schneebergerhof gebürtigen Mitbegründer des Unternehmens juwi, eine Windkraftanlage des Typs Enercon E-40 in der Nähe des elterlichen Bauernhofes aufgestellt. Dieser Anlage folgten bald weitere. Bereits 2003 erfolgte ein erstes Repowering, indem zwei der Enercon E-40 durch leistungsfähigere Anlagen des Typs Enercon E-66 ersetzt wurden. Am 20. Dezember 2003 stürzte eine Windkraftanlage vom Typ Vestas V80 infolge eines Materialfehlers ein.

Überregional bekannt wurde der Windpark Schneebergerhof als Standort der ersten Windkraftanlage mit 6 MW Gesamtnennleistung im deutschen Mittelgebirge, einer Enercon E-126. Sie wurde 2010 als Ersatz für eine Enercon E-66 (Nennleistung: 1,5 MW) errichtet. Am 30. Dezember 2013 brach bei dieser Anlage ein Rotorblatt ab und stürzte zu Boden.[1][2] Ursache waren mehrere gerissene Bolzen an der Rotorblattbefestigung. Im Mai 2014 wurde die Anlage nach erfolgter Reparatur wieder in Betrieb genommen.[3]

Anlagen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anlagentyp Bild Anzahl Baujahr Gesamthöhe Rotor-
durchmesser
Nabenhöhe Leistung
Enercon E-126 Schneebergerhof 02.jpg 1 2010 198 m 126 m 135 m 6000 kW
Enercon E-101 1 2011 186 m 101 m 135 m 3000 kW
Enercon E-66 Schneebergerhof 04.jpg 3 2003 149 m 70 m 98 bzw. 114 m 1800 kW
Vestas V80-2MW 1 2003 80 m 100 m 2000 kW

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Abgestürztes Rotorblatt gibt Rätsel auf auf swr.de vom 2. Januar 2014
  2. Juwi sucht weiter Ursache für Absturz von Rotorblatt vom Windrad von Markus Lachmann auf allgemeine-zeitung.de vom 2. Januar 2014
  3. Rotorblatt-Abriss geklärt: Windrad geht wieder in Betrieb. In: Die Rheinpfalz, 7. Mai 2014. Abgerufen am 29. Mai 2014.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]