Stefan Winges

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Winges)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Stefan Winges (* 17. Juli 1957 in Rheydt) ist ein deutscher Autor von Kriminalromanen und Hörspielen.

Stefan Winges

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Winges studierte Philosophie, Germanistik und Komparatistik in Bonn. Er ist als Antiquar und Lehrer für Kung-Fu tätig und lebt als freier Autor in Köln.

Der Roman Honolulu Baby erschien 2002 in der Köln-Krimi-Reihe des Emons Verlags und wurde 2003 für den Friedrich-Glauser-Preis nominiert. Daneben schrieb Winges zwei Romane um Sherlock Holmes, in denen es diesen an den Rhein verschlägt: Der vierte König und Tod auf dem Rhein. Hauptfigur seiner Romane Ein Drei-Tassen-Problem, Mord im Afrika-Klub und Süßes Alibi ist Marius van Larken, ein in Köln angesiedelter Zeitgenosse und Pendant des Londoner Meisterdetektives.

Ein Drei-Tassen-Problem war ursprünglich als Hörspiel konzipiert und wurde Ende 2008 vom WDR gesendet.

Stefan Winges ist Mitglied des Köln-Düsseldorfer Kriminalkomitees

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]