Wings of Prey

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wings of Prey ist eine Action-Flugsimulation aus dem Hause Gaijin Entertainment. Ab dem 8. Januar 2010 war das Spiel als Steam-Download erhältlich, seit dem 28. Mai 2010 ist es auch im stationären Handel erhältlich. Das Spiel basiert auf berühmten Flugschlachten des Zweiten Weltkriegs. Wings of Prey ist direkter Ableger des Xbox 360-Spiels Birds of Prey. Wings of Prey gehört zur IL-2-Sturmovik-Serie.

Spielprinzip[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Wings of Prey steuert man ein Flugzeug durch Schlachten des Zweiten Weltkriegs, wie die Luftschlacht über Stalingrad oder Luftschlacht um England. Das Spiel kann mit der Tastatur oder alternativ mit einem Gamecontroller gesteuert werden.

Die Missionen sind oft in mehrere Missionsziele unterteilt, die es alle abzuarbeiten gilt. Ebenfalls kann man während der Missionen sekundäre Missionsziele erfüllen, welche die Möglichkeit für Extrapunkte bieten.

Schwierigkeitsgrad[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Wings of Prey ist der Schwierigkeitsgrad nicht wie in anderen Spielen in Leicht, Mittel und Schwierig aufgeteilt, sondern in Arcade, Realistisch und Simulation. Hierbei unterscheidet sich weder Feindstärke noch Missionsziele. Nur die Steuerung des Flugzeugs und die Widerstandsfähigkeit der Flugzeuge unterscheiden sich. Arcade ist der einfachste, Realistisch der mittlere und Simulation der höchste Schwierigkeitsgrad.

Kampagnen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Multiplayer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Spiel bietet einen umfangreichen Mehrspieler-Modus, bei dem man mit mehreren Spielern gegeneinander antreten kann. Es gibt ferner einen Spielmodus „Dogfight“, bei dem man so viele Gegner wie möglich abschießen muss.

Pressespiegel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für ein Actionspiel kommt das Story-Drumherum oft zu kurz, Fans von Hardcore-Simulationen werden hingegen den Anspruch der Vorgänger vermissen. Christian Schneider

Trotzdem konnte ich mit „Wings of Prey“ einige nette Stunden über den Wolken verbringen. Spaß macht das Ganze schon und die Action stimmt ebenfalls. Michael Hoss[1]

Wings of Luftwaffe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das erste Add-On enthielt zehn neue Missionen und einen Koop-Modus. Es erschien am 27. März 2010 ausschließlich auf yuplay.

In Wings of Luftwaffe übernimmt man die Rolle eines deutschen Piloten im Zweiten Weltkrieg. Es existieren 44 neue Lackierungen ("skins") für bisherige Flugzeuge sowie zwei ganz neue Flugzeuge.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wings of Prey bei critify.de
  2. Artikel über Wings of Luftwaffe auf der offiziellen Website