Winnie Böwe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Winnie Böwe (* 8. November 1973 in Halle (Saale)) ist eine deutsche Schauspielerin und Opernsängerin (Sopran).

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Winnie Böwe ist die jüngste Tochter des Schauspielers Kurt Böwe und seiner Frau Heidemarie, geb. Schönknecht, einer Hörspiel-Dramaturgin. Sie wuchs in Berlin-Lichtenberg auf. Obwohl ihr Vater ihr riet, statt Schauspielerin Sängerin zu werden, studierte sie dennoch von 1993 bis 1997 an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin Schauspiel. Nebenbei nahm sie aber privat klassischen Gesangunterricht und ließ sich zur Sopranistin ausbilden. Die Schauspielerin Susanne Böwe (* 1964) ist ihre Schwester.

Sie lebt mit ihrem Mann und zwei Töchtern (* 2002 und 2007) in Berlin-Pankow.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Theaterengagements führten Winnie Böwe 1998 an das Residenztheater München und 1999 an das Staatsschauspiel Dresden. Seit 2000 ist sie freischaffend. Neben Theaterrollen an verschiedenen deutschen Bühnen war sie in verschiedenen Operninszenierungen zu sehen. Weiterhin war sie an Hörspielen, Opernaufnahmen und Hörbüchern beteiligt. Konzertauftritte verschiedener Genres gehören auch zu ihrem Repertoire.

Film- und Fernsehrollen übernahm sie ab Mitte der 2000er Jahre und sie beschränkten sich bisher zumeist auf Gast- und Nebenrollen. So ist sie seit 2006 in der Nebenrolle der Sprechstundenhilfe Nora in der Fernsehserie Familie Dr. Kleist zu sehen. Nebenrollen hatte sie ab 2010 auch in Kinoproduktionen wie Boxhagener Platz, Kriegerin und Bibi & Tina.

Theaterrollen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Oper (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hörspiele und Features[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]