WINWIN

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Winwin)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Glücksspielterminals. Für weitere Bedeutungen siehe Win Win
Glücks- und Unterhaltungsspiel Betriebsgesellschaft m.b.H.[1] ("WINWIN")
Logo
Rechtsform GmbH
Gründung 2004
Sitz Wien, Österreich
Leitung Robert Vierziger, Fritz Pühringer
Umsatz 450,999 Mio. EUR
Branche Glücksspiel
Website http://www.winwin.at/
Stand: 2016 Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Stand 2016

Die Glücks- und Unterhaltungsspiel Betriebsgesellschaft, die hinter WINWIN steht, ist ein Tochterunternehmen der Casinos Austria und der Österreichischen Lotterien. 2004 gegründet, bietet WINWIN heute an 16 Standorten in Österreich Spiele auf sogenannten Video Lottery Terminals (VLTs) an.

Der Eintritt ist frei und ab 18 Jahren gestattet. Geöffnet haben die WINWIN Outlets an 364 Tagen im Jahr, nur am 24. Dezember bleiben sie geschlossen. Es gibt weder Anzugs- noch Krawattenpflicht. Das Freizeitangebot wird durch eine Bar, kleine Snacks und Veranstaltungen mit Live-Musik abgerundet.

Spielangebot[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Video Lottery Terminals ähneln optisch den klassischen Spielautomaten des Casinos, unterscheiden sich von diesen jedoch in der Spielmechanik. Während jeder Spielautomat eigenständig per Zufallsgenerator über Gewinn und Verlust entscheidet, wird diese Entscheidung bei VLTs vom Zufallsgenerator eines zentralen Rechners getroffen. Der zentrale Rechner übermittelt dann die Ergebnisse per Telekommunikation an die einzelnen Terminals.[2]

An jedem Standort gibt es zwischen 12 und 50 Terminals mit bis zu 35 verschiedenen Spielen je Terminal. Die Spiele dieser Terminals sind Elektronische Lotterien, die gemäß § 12a des Glücksspielgesetzes Ausspielungen sind, bei denen der Spielvertrag über elektronische Medien abgeschlossen wird. Die Entscheidung über Gewinn und Verlust wird zentralseitig herbeigeführt. Der Spielteilnehmer erfährt unmittelbar nach der Spielteilnahme das Ergebnis dieser Entscheidung.[3]

Einsatz und Gewinne[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Man kann bereits mit einem Einsatz von 10 Cent am Spiel teilnehmen. Der maximale Spieleinsatz beträgt 10 Euro. Einsätze werden über Tickets bzw. mit Banknoten, jedoch ohne Münzen, getätigt. Im Gewinnfall druckt der Terminal ein Ticket aus, das an der Kassa entweder bar, als Scheck oder in Form einer Banküberweisung ausbezahlt wird. Der Höchstgewinn beträgt 10.000 Euro. [4]

Einführung der Spielerkarte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit Jänner 2015 wurde die Registrierung und Einführung der Spielerkarte für alle WINWIN Outlets gesetzlich vorgeschrieben. Das Betreten des Spielbereichs und das Spielen am VLT ist nur mehr mit einer aktiven WINWIN Card möglich.

Die Registrierung erfolgt beim Erstbesuch mittels gültigen Lichtbildausweises, danach ist man zum Spiel an den Video Lottery Terminals freigeschaltet.

Während des Spieles wird der Gast nach 60 und 90 Minuten auf die Dauer seines Spieles hingewiesen und gefragt, ob er weiterspielen möchte. Nach 120 Minuten erfolgt eine 5-minütige Abkühlungsphase, nach der man sich erneut für das Spiel am VLT freischalten lassen kann.[5]

Standorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es gibt sechzehn WINWIN Standorte in vier verschiedenen Bundesländern:[6]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Österreichische Lotterien, Organigramm (abgerufen am 18. Mai 2016)
  2. WINWIN Website - Spielangebot (abgerufen am 18. Mai 2016).
  3. Österreichische Lotterien Website (abgerufen am 18. Mai 2016).
  4. WINWIN Website - Unternehmen (abgerufen am 18. Mai 2016).
  5. WINWIN Website - Verantwortung (abgerufen am 18. Mai 2016)
  6. WINWIN Website – Alle Standorte (abgerufen am 18. Mai 2016)