Wir (Fernsehserie)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fernsehserie
Originaltitel Wir
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Genre Drama, Ensemblefilm, Liebe
Erscheinungsjahre 2021–2022
Länge 20 Minuten
Episoden 24 in 2 Staffeln (Liste)
Produktions-
unternehmen
Studio Zentral
Idee Sandra Stöckmann,
Gesa Scheibner,
Sabina Gröner,
Julia Penner
Produktion Lasse Scharpen,
Lucas Schmidt
Musik Can Erdoğan-Sus,
Cornelius Renz
Erstausstrahlung 15. Okt. 2021 auf ZDFneo
Besetzung

Wir (Eigenschreibweise WIR) ist eine deutsche Fernsehserie. Die Ensembleserie wurde von Sandra Stöckmann, Gesa Scheibner, Sabina Gröner und Julia Penner entwickelt und handelt von einer Gruppe Mittdreißiger aus Teltow mit ihren teils erfüllten, teils unerfüllten Träumen und Lebensentwürfen. Im Mittelpunkt der ersten Staffel von zwölf Folgen stehen zwei Freundinnen, die sich nach zehn Jahren wiedersehen. Eine zweite Staffel wurde im Dezember 2021 gezeigt. Die Serie bestehend aus je etwa 20-minütigen Folgen hatte ihre Premiere am 15. Oktober 2021 bei ZDFneo.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Staffel 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf der Geburtstagsfeier von Maik in Teltow treffen sich einige Freundinnen und Freunde nach zum Teil langer Zeit wieder. Auch Helena, angehende Grundschulrektorin, die mit Tayo liiert ist, und Annika aus Hamburg, die damals weggegangen ist und in Hamburg als Architektin arbeitet, treffen aufeinander. Die beiden Frauen waren früher ein Liebespaar, was den anderen aber bis heute verborgen geblieben ist. Als alte Gefühle wieder hochkommen und die beiden sich wieder zueinander hingezogen fühlen, kommt es zu Auseinandersetzungen in der Gruppe und alte Wunden reißen wieder auf. Annika, die an zunächst uneingestandenem Burn-out leidet, reibt sich zwischen ihrer Karriere in einem erfolgreichen Architekturbüro und ihrer Heimat auf, wo sie zudem für ihren Bruder Maik die Bauleitung beim Wiederaufbau der Familiengärtnerei übernimmt. Helena fühlt sich hin- und hergerissen zwischen Tayo, der ihr in der Zwischenzeit einen Heiratsantrag macht, ihrer Tätigkeit an der Schule und der Aussicht auf eine Zukunft mit Annika. Schließlich entscheiden sich die beiden Frauen füreinander.

Staffel 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Emre und Mel haben eine gemeinsame Tochter namens Pinar, sind jedoch als Paar getrennt. Nach ihrem Scheidungstermin fällt Emre in ein tiefes Loch, aus dem seine Freunde ihn mit einem Jungsabend vergeblich versuchen herauszuholen. Bei einer nächtlichen Aktion an der Grundschule, an der Emre als Lehrer arbeitet, werden sie von der Feuerwehr erwischt. Dabei lernt Emre Katha kennen, die als Brandmeisterin arbeitet. Später verlieben sich die beiden ineinander. Doch ihnen stehen ihre problematischen Familienverhältnisse im Wege. Zwar hat Katha keine Probleme, dass Emre eine Tochter hat, doch sie selbst hat Angst sich zu binden. Sie überwindet ihre Bedenken und als sie Emres Tochter kennenlernt, verstehen sie sich nach anfänglichen Schwierigkeiten auch gut. Doch Mel lehnt ihre Nachfolgerin ab, was die beiden aber in einem Gespräch klären können. Als Katha jedoch feststellt, dass sie in Emres Leben nach seiner Tochter immer nur die zweite Geige spielen würde, beendet sie zunächst die Beziehung, versöhnt sich aber mit Emre und bleibt mit ihm zusammen.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste Staffel der Serie wurde vom 17. Mai 2021 bis zum 30. Juli 2021 in Teltow und Umgebung gedreht. Die zweite Staffel vom 24. August 2021 bis zum 28. Oktober 2021.[1] Die erste Staffel dreht sich um die beiden Freundinnen Helena und Annika, die zweite Staffel um das Paar Emre und Katha.[2]

Besetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rolle Schauspieler
Helena Kwiatkowski Katharina Nesytowa
Annika Baer Eva Maria Jost
Maik Baer Lorris Andre Blazejewski
Linh Baer Le-Thanh Ho
Emre Karagöz Erol Afşin
Mel Nowak Natalia Rudziewicz
Tayo Schulte Malick Bauer
Katha Meierhöfer Bineta Hansen
Nils Schönborn Peter Becker
Pinar Karagöz Greta Kasalo
Ute Baer Eva Medusa Gühne
Tom Matti Schmidt-Schaller
Omar Tamer Arslan
Sascha Gerdy Zint
Marita Julia Blankenburg
Timi Khiem Nguyen
Luca Hang Nhi Nguyen

Episodenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Staffel 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr.
(ges.)
Nr.
(St.)
Original­titel Erstaus­strahlung Deutschland Regie Drehbuch
1 1 Zeiteier 15. Okt. 2021 Ester Amrami Sandra Stöckmann
2 2 Kriegerin 15. Okt. 2021 Ester Amrami Sabina Gröner
3 3 GöGa 15. Okt. 2021 Ester Amrami Sabina Gröner
4 4 Gewitter 15. Okt. 2021 Ester Amrami Sandra Stöckmann
5 5 Der Campingausflug 5. Nov. 2021 Kerstin Polte Gesa Scheibner
6 6 Wunderschön 5. Nov. 2021 Kerstin Polte Silvia Overath
7 7 Feenstaub 5. Nov. 2021 Kerstin Polte Jasmina Wesolowski
8 8 Flugmodus 5. Nov. 2021 Kerstin Polte Mo Jäger & Melissa Jäger
9 9 Testphase 12. Nov. 2021 Chris Miera Melissa Jäger
10 10 Kürbiskönigin 19. Nov. 2021 Chris Miera Sabina Gröner
11 11 BAMBAMBAM 26. Nov. 2021 Chris Miera Mo Jäger
12 12 Teltow 3. Dez. 2021 Chris Miera Sandra Stöckmann

Staffel 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr.
(ges.)
Nr.
(St.)
Original­titel Erstaus­strahlung Deutschland Regie Drehbuch
13 1 Emre 3. Dez. 2021 Axel Ranisch Gesa Scheibner
14 2 Zauberer und Zombies 3. Dez. 2021 Axel Ranisch Sandra Stöckmann
15 3 Weihnachtsengel 10. Dez. 2021 Axel Ranisch Sandra Stöckmann
16 4 Familiengeheimnisse 17. Dez. 2021 Axel Ranisch Gesa Scheibner
17 5 Fest der Liebe (Teil 1) 23. Dez. 2021 Ozan Mermer Sandra Stöckmann
18 6 Fest der Liebe (Teil 2) 23. Dez. 2021 Ozan Mermer Sandra Stöckmann
19 7 Silvester 31. Dez. 2021 Ozan Mermer Sandra Stöckmann
20 8 Schmetterlinge im Januar 14. Jan. 2022 Ozan Mermer Sandra Stöckmann
21 9 Mel 21. Jan. 2022 Luzie Losse Sandra Stöckmann
22 10 Joker 28. Jan. 2022 Luzie Losse Sandra Stöckmann
23 11 Ausbruch 4. Feb. 2022 Luzie Losse Sandra Stöckmann
24 12 Kalte Wasser 11. Feb. 2022 Luzie Losse Sandra Stöckmann

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Serie erhielt gemischte bis positive Kritiken. Lena Reuters schreibt in der Süddeutschen Zeitung, sie habe „eine feinfühlige und vielschichtige Liebesgeschichte“ gesehen, die „durch das Spiel der überzeugenden Hauptdarstellerinnen Katharina Nesytowa und Eva Maria Jost eine echte Sogwirkung“ entwickle. Gleichwohl seien „manche Bilder [...] so schön ausgeleuchtet, dass es am Kitsch kratzt“.[3] Auch Matthias Hannemann lobt in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung die stimmige Besetzung. Die Grundkonstellation sei zwar „furchtbar banal“, doch „als Thirtysomething-Romanze mit einem Schuss Drama [gehe] Wir dennoch überraschend gut auf. Die kleine Geschichte [wolle] nämlich nicht mehr, als sie kann.“[4] Emeli Glaser konstatiert in der taz, die Serie bediene „in erster Linie die Instagram-Ästhetik“, jedoch stecke „die gemütliche Stimmung dieses Märchenwelt-Brandenburgs“ an. Die Story sei „mitreißend erzählt“ und schaffe es „gleichzeitig eine relativ traditionelle Story zu erzählen, sie aber um Progressives zu ergänzen.“[5]

Verweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Angaben bei Crew United, abgerufen am 1. Dezember 2021
  2. Infos auf fernsehserien.de, abgerufen am 29. November 2021
  3. Lena Reuters: Rückblende, sueddeutsche.de, 13. Oktober 2021, abgerufen am 1. Dezember 2021
  4. Matthias Hannemann: Sie konnten darüber nicht reden, faz.net, 15. Oktober 2021, abgerufen am 1. Dezember 2021
  5. Emeli Glaser: Pilcher für Hipster, taz.de, 15. Oktober 2021, abgerufen am 1. Dezember 2021