Wirthwein

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt das Unternehmen. Für den Pfarrer und Abgeordneten siehe Valentin Wirthwein
Wirthwein AG
Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 1949
Sitz Creglingen
Leitung Frank Wirthwein, Marcus Wirthwein, Rainer Zepke
Mitarbeiter 3.650 (2017/05)
Umsatz 482 Mio. Euro (2016)[1]
Branche Kunststoffverarbeitung, Innenausbau
Website www.wirthwein.de

Die Wirthwein Aktiengesellschaft ist die Muttergesellschaft der Wirthwein-Gruppe. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Creglingen im Main-Tauber-Kreis. In weltweit 21 Unternehmen beschäftigt die Gruppe rund 3.650 Mitarbeiter in Deutschland, Polen, Spanien, China, den USA und der Türkei. Die Wirthwein AG ist ein familiengeführtes Unternehmen, die Aktien befinden sich zu 100 % im Besitz der Familie Wirthwein [2]

Produkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Unternehmen der Wirthwein-Gruppe stellen Kunststoffkomponenten im Spritzgussverfahren und Spritzgießwerkzeuge für die Geschäftsfelder Automotive, Bahn, Elektroindustrie, Hausgeräte und Medizintechnik her. Mit Bembé Parkett und Winkler Design ist die Unternehmensgruppe außerdem im Bereich Innenausbau tätig.[3]

Automotive[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu den Kunden zählen Automobilhersteller und -zulieferer. Das Unternehmen produziert Kunststoffkomponenten im Interieur und Exterieur in den Bereichen: Schiebedachkomponenten[4], Sicherheitsgurte, Türkomponenten, Fensterrahmenverkleidungen, Stoßfänger, Motorraum, Zierelemente, Instrumententafeln, Kühlsysteme, Fahrwerk und Motorkühlung.[5]

Bahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hochgeschwindigkeitsstrecke Peking-Shanghai

Produktbeispiele sind Winkelführungsplatten, Schwellendübel, Zwischenlagen, Zwischenplatten, Isolierkomponenten, Kabelkanäle sowie Komponenten für Schienenlagerungssysteme. Weltweit lieferte Wirthwein Produkte für insgesamt über 30.000 Streckenkilometer Bahnlinien, die von Zügen bis zu 450 km/h befahren werden. Über den Systemlieferanten und langjährigen Kunden Vossloh Fastening Systems GmbH wurden beispielsweise für die Prestigestrecke von Peking nach Shanghai sämtliche Kunststoffkomponenten geliefert.[6] Mit über 3.000 verschiedenen Produkten für den Eisenbahnoberbau ist Wirthwein anerkannter Weltmarktführer.[7] Zu den Kunden zählen beispielsweise die Deutsche Bahn AG, europäische und außereuropäische Staatsbahnen, Industrie- und Privatbahnen, Nahverkehrsgesellschaften, Industrie- und Gleisbaubetriebe, Betonschwellenwerke und Bergbaugesellschaften.[8]

Elektroindustrie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Produktbeispiele sind Lüfterräder für Ventilatoren, Gehäusedeckel und Schutzgitter, Führungselemente und Baugruppen für den Starkstrombereich oder Kunststoffkomponenten für die Motorkühlung im Nutzfahrzeugebereich. In Zusammenarbeit mit ebm-papst leistet Wirthwein Entwicklungsarbeit zum Einsatz von Biowerkstoffen wie WPC - Wood-Plastic-Composite - mit dem Fokus auf Umweltschutz und Ressourcenschonung.[9] Zu den Kunden zählen beispielsweise ebm-papst, Siemens, die Maschinenfabrik Reinhausen oder die Modine Europe GmbH.

Hausgeräte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wirthwein produziert als einer der führenden Hersteller nahezu alle Kunststoffkomponenten und Baugruppen für Hausgeräte wie Waschmaschinen, Wäschetrockner, Geschirrspülmaschinen, Herde, Kühl- und Bodenpflegegeräte. Anfang der 1990er Jahre begann Wirthwein mit der Produktion von Staubsaugerteilen. Mit dem Start der Produktion von Laugenbehältern für den Kunden BSH Hausgeräte im Jahre 1996 entwickelte sich der Bereich Hausgeräte stetig weiter und stellt heute das größte Geschäftsfeld der Unternehmensgruppe dar. 2010 wurde Wirthwein durch die BSH Hausgeräte GmbH für die Zulieferleistungen im Bereich „Wäschepflege“ als Lieferant des Jahres ausgezeichnet.[10]

Medizintechnik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Thermocycler, Geschäftsfeld Medizintechnik

Die Riegler GmbH & Co. KG ist seit 2005 ein hundertprozentiges Tochterunternehmen der Wirthwein AG. Das Leistungsspektrum im Geschäftsfeld Medizintechnik umfasst unter anderem Systempackmittel, Kits und Consumables, Funktionsartikel, Flaschen, Behälter und die zugehörigen Verschlüsse. Die Produkte werden beispielsweise in der Labordiagnostik, Pharmazie, Chemie, Biotechnologie und der Kosmetik angewandt.[11] Im Jahre 2012 zeichnete der Landkreis Darmstadt-Dieburg die Riegler GmbH & Co. KG für ihre Innovationen und Investitionen als "Unternehmen des Jahres" aus.[12]

Innenausbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Betriebsrestaurant BMW, Geschäftsfeld Innenausbau

Mit der Winkler Design GmbH & Co. KG und der Bembé Parkett GmbH & Co. KG ist die Wirthwein-Gruppe im Bereich Innenausbau tätig. Winkler Design ist Spezialist für Maßanfertigungen von Thekenanlagen, Speisenausgaben und Großküchentechnik. Betriebscasinos sind heute Drehscheiben für Kommunikation, Treffpunkte für Mitarbeiter oder Orte der Ruhe und Entspannung. Sämtliche Thekenlandschaften werden individuell nach Kundenwunsch gefertigt.[13] Des Weiteren stattet Winkler Design seit über 40 Jahren die verschiedensten Schienenfahrzeuge mit Küchen- und Thekenanlagen aus. Beispielsweise baute Winkler Design alle Bordrestaurants für die ICE der 1., 2. und 3. Generation. Darüber hinaus arbeitet das Unternehmen für den ETR 500 und ETR 1000 der Trenitalia, die Doppelstockzüge der Schweizerischen Bundesbahnen und die polnischen Bahnunternehmen PKP und PESA.[14]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anfänge im Keller 1949

1949 begann der Firmengründer Walter Wirthwein im Keller seines Wohnhauses mit der Produktion von achteckigen Holzpflöcken, die im Eisenbahnoberbau zur Sanierung von Holzschwellen dienen.[15]

1952 trat sein Schwiegervater Friedrich Schmidt in das Unternehmen ein, das zur Wirthwein KG umgewandelt wurde. Entlang der Tauber wurde eine Produktionshalle für die Holzverarbeitung gebaut. 1967 stieg das Unternehmen mit drei Spritzgießmaschinen in die Kunststoffverarbeitung ein. Seit 1969 wurde mit eigenen Spritzgießwerkzeugen gefertigt. Zur weiteren Diversifikation übernahm Wirthwein 1972 den Thermometerbau von August Flor.[16] Im Jahr 1974 beschäftigte das Unternehmen rund 100 Mitarbeiter. Neben Eisenbahnen wurden auch andere Industriezweige mit Holz- und Kunststoffprodukten sowie Thermometern beliefert.

1950er: Neubau an der Tauber

Nach dem Tod von Walter Wirthwein 1978 wurde das Unternehmen zum 1. Januar 1979 geteilt. Klaus Wirthwein übernahm die Thermometerfertigung und führt diese als eigenständige Firma bis heute.[17] Udo Wirthwein führte die Walter Wirthwein KG weiter. Schwerpunkt des Unternehmens blieb die Holzverarbeitung und der Kunststoffspritzguss für die Eisenbahn mit etwa 60% Geschäftsanteil.

Wirthwein in Creglingen in den 1970ern

In Brandenburg-Kirchmöser wurde 1991 auf dem Teilgelände eines ehemaligen Schießplatzes der Nationalen Volksarmee die Wirthwein Brandenburg GmbH & Co. KG errichtet. Produziert wurde überwiegend für den Bahnbedarf, da das marode Streckennetz in den neuen Bundesländern saniert werden musste.[18]

Zur gleichen Zeit entstanden erste Kontakte zum Hausgerätehersteller BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH. Ab 1992 wurden Kunststoffteile für Waschmaschinen produziert, zunächst am Standort Brandenburg, ab 1996 im neugebauten Werk in Nauen.[19]

In den folgenden Jahren entstanden neue Werke. 1998 wurde eine Shop-in-Shop Produktionsstätte in Lodz (Polen) gegründet.[20]

1995 erfolgt mit der Übernahme der Georg Winkler KG und Gründung der Winkler Design GmbH & Co. KG in Röttingen (Bayern) der Einstieg in das Geschäftsfeld Innenausbau mit der Fertigung von Inneneinrichtungen, Theken, Speisenausgaben und Bordrestaurants für Schienenfahrzeuge.

1999 wurde die Formtechnik Osterode GmbH & Co. KG in die Wirthwein-Gruppe integriert, um den steigenden Bedarf an Spritzgießformen zu decken.

Wirthwein am Stammsitz in Creglingen heute

2004 erhielt Wirthwein den Zuschlag als Systemlieferant im Bereich der Trocknerherstellung. Dies hatte zur Folge, dass 2005 ein eigenes Gebäude in unmittelbarer Nachbarschaft zur neuen Wäschetrocknerfabrik der BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH in Lodz (Polen) gebaut werden konnte.[21] 2003 folgte Wirthwein dem Großkunden in die USA nach New Bern, (North Carolina).[22] 2009 wurden weitere Tochterunternehmen im bayerischen Friedberg[23] und in Saragossa, (Spanien)[24] gegründet. Heute produziert Wirthwein an insgesamt fünf Standorten Kunststoffkomponenten für Waschmaschinen, Wäschetrockner, Geschirrspülmaschinen, Herde und Kühlgeräte.

2005 wurde die Riegler GmbH & Co. KG in Mühltal übernommen.[25] Das 1946 gegründete Unternehmen ist seit über 25 Jahren Medizintechnikzulieferer. Zum Portfolio gehören Kunststoffkomponenten für die Medizintechnik, Diagnostik, Pharmazie, Kosmetik und andere technische Anwendungen. [26]

2006 übernahm Familie Wirthwein die Bembé Parkett GmbH & Co. KG. Die seit 1780 bestehende Fertigung, Verlegung und Überarbeitung von Parkettböden wird seitdem in einem rechtlich selbständigen Unternehmen fortgeführt.[27]

Der Aufbau einer Verkehrsinfrastruktur ist einer der wichtigsten Entwicklungsschwerpunkte in China, etwa der Bau von Hochgeschwindigkeitsstrecken.[28] Seit 2007 liefert Wirthwein vom Standort in Kunshan Kunststoffkomponenten für den Bau dieser Bahnlinien, so beispielsweise auch für die Prestigestrecke Peking-Shanghai.[29]

Die jüngsten Expansionen des Unternehmens erfolgen 2012: Die Wirthwein AG hat mit Wirkung zum 1. März 2012 über drei neu gegründete Unternehmen wesentliche Vermögensgegenstände der Thermoplast Technik Deutschland Holding GmbH & Co. KG (ttb-group) erworben. Die neuen Tochtergesellschaften sitzen in Eichenzell, Crimmitschau und Sasbach.[30] Im April 2012 wurde im spanischen Muel eine Fertigungsstätte gekauft. Im September 2012 wurde in Fountain Inn im US-Bundesstaat South Carolina die „South Carolina Plastics, LLC“ gegründet.[31] Am zweiten Standort in den USA werden überwiegend Kunststoffkomponenten für BMW in Spartanburg produziert.[32]

2015 kauft Wirthwein 70 % der Anteile an der Farel Plastik A.S. in der Türkei und produziert damit nun in Çerkezköy bei Istanbul. Das Unternehmen stellt überwiegend Kunststoffprodukte für die Hausgeräteindustrie und in geringerem Maß auch im Geschäftsfeld Automotive her.[33]

Wirthwein beteiligt sich 2016 an der JenaBatteries GmbH, einem klassischen Start-Up-Unternehmen, und setzt so das Bekenntnis zur Nachhaltigkeit fort. Ziel ist es, eine polymerbasierte Redox-Flow-Batterie zu entwickeln. Speicher dieser Größenordnung werden bei Solar-, Wind- und Wasserkraftwerken, sowie der Stabilisierung von Stromnetzen verwendet.[34]

2017: Der Neubau einer Montage- und Logistikhalle am polnischen Standort in Lodz ist ein wichtiger Schritt in die Zukunft. Die Investitionssumme liegt bei rund 3,3 Millionen Euro. Das neue Gebäude wird für Montagetätigkeiten von Trocknerkomponenten sowie zum Lagern von Zukaufteilen, Rohmaterial, Halbfertig- und Fertigware genutzt.[35]

Standorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Standorte

Unternehmensführung seit 1. April 2014[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Frank Wirthwein, Sprecher des Vorstands und Vorstand Vertrieb
  • Marcus Wirthwein, Vorstand Technik
  • Rainer Zepke, Vorstand Finanzen
  • Udo Wirthwein, Aufsichtsratsvorsitzender[36]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Claus-Peter Mühleck u. Daniela Pfeuffer: Sechzig. Chronik zum 60-jährigen Firmenjubiläum der Firma Wirthwein. Sigloch Edition KG, Blaufelden 2009. Hrsg. v. Wirthwein AG, Creglingen.
  • Florian Langenscheidt, Bernd Venohr (Hrsg.): Lexikon der deutschen Weltmarktführer. Deutsche Standards Editionen, Köln 2014, ISBN 978-3-86936-656-2, Seite 670–673.
  • Florian Langenscheidt, Peter May (Hrsg.): Lexikon der deutschen Familienunternehmen. Deutsche Standards Editionen, Köln 2014, ISBN 978-3-86936-530-5, Seite 1072–1074.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. [1]. Wirthwein auf dem Weg zu 0 ppm. K-Profi. Abgerufen am 30. Mai 2017.
  2. [2]. Wirthwein auf dem Weg zu 0 ppm. K-Profi. Abgerufen am 30. Mai 2017.
  3. [3]. Winkler Design machts möglich. Artikel in der Regio Business. Abgerufen am 6. Februar 2014.
  4. [4]. 18 Monate von der Idee zur Tat. Entwicklung von Netzwindabweisern - einer Komponente für Schiebedächer. Tauber-Zeitung, 19. April 2013.
  5. [5]. Wirthwein ist Vorzugslieferant der Robert Bosch GmbH. Pressemitteilung in der Fachzeitschrift Kunststoffe. Abgerufen am 6. Februar 2014.
  6. [6]. "Life-Bericht aus dem Reich der Mitte". Wirthwein: Bahnstrecken-Komponenten in China. Regio Business. Abgerufen am 18. Februar 2013.
  7. [7]. Neugierig und weltoffen in die Königsklasse. Tauber-Zeitung. Abgerufen am 12. März 2014.
  8. [8]. Unternehmen in Kirchmöser. "Rund um den Wasserturm", hrsg. v. Gewerbe- und Industrieverein Kirchmöser e.V. Abgerufen am 6. Februar 2014.
  9. [9]. Ein Zeichen mit dem wir Zeichen setzen. Homepage ebm-papst. Abgerufen am 6. Februar 2014.
  10. [10]. Firma Wirthwein als "Lieferant des Jahres" im Bereich „Wäschepflege“ geehrt. Fränkische Nachrichten. Abgerufen am 18. Februar 2013.
  11. [11]. Kunststoffkomponenten für die Blutwäsche im Dialysator. Praxisbericht in der Fachzeitschrift "DeviceMed". Abgerufen am 6. Februar 2014.
  12. [12]. Auszeichnungen für Innovationen und Investitionen in der Region. Pressemitteilung des Landkreises Darmstadt-Dieburg. Abgerufen am 18. Februar 2013.
  13. [13]. Winkler Design machts möglich. Tauber-Zeitung. Abgerufen am 11. März 2013.
  14. [14]. Wo der Landstrich spitze ist. Fränkische Nachrichten zum Filmbeitrag im Bayerischen Fernsehen. Abgerufen am 12. März 2014.
  15. Wirthwein expandiert am Standort Lodz in Polen. Portal der Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken. Abgerufen am 22. Januar 2014.
  16. Thermobau: Umwandlung in KG. w.news, Wirtschaftsmagazin der IHK Heilbronn-Franken. Abgerufen am 12. März 2014.
  17. Homepage der Thermobau Wirthwein KG. Abgerufen am 11. März 2013.
  18. Bahnindustrie der Hauptstadtregion deutschlandweit führend. Ministerium für Wirtschaft und Europaangelegenheiten, Bundesland Brandenburg. Abgerufen am 12. März 2014.
  19. Zweites Standbein als erste Wahl. Märkische Allgemeine Zeitung. Abgerufen am 12. März 2014.
  20. Wirthwein: 20 neue Arbeitsplätze entstehen. Pressemitteilung in der Fachzeitschrift Kunststoffe. Abgerufen am 12. März 2014.
  21. Wirthwein baut Produktion in Polen aus. OWC Verlag für Außenwirtschaft. Abgerufen am 12. März 2014.
  22. Neue Wirthwein-Tochter in den USA. Pressemitteilung in der K-Zeitung. Abgerufen am 12. März 2014.
  23. Wirthwein Friedberg gegründet. Nachrichten für die Wirtschaft, Informationen für Entscheider in der Region Heilbronn-Franken. Abgerufen am 12. März 2014.
  24. Wirthwein: New sites. Kunststoffe International. Abgerufen am 12. März 2014.
  25. Riegler baut Reinraumkapazitäten in Mühltal aus. Fachzeitschrift DeviceMed, August 2012. Abgerufen am 14. März 2013.
  26. Enge Toleranzen setzen präzise Werkzeuge voraus. Medizin & Technik, März 2012. Abgerufen am 14. März 2013.
  27. Bembé Parkett: Positive Entwicklung hält weiter an. Tauber-Zeitung, Juli 2012. Abgerufen am 12. März 2014.
  28. China drückt die Schiene durch. n-tv. Abgerufen am 14. März 2013.
  29. Wirthwein. Bahnstreckenkomponenten in China. Regio Business. Abgerufen am 14. März 2013.
  30. Wirthwein gründet drei neue Töchter. Plastverarbeiter. Abgerufen am 15. März 2013.
  31. Wirthwein-Gruppe: Neues Tochterunternehmen in den USA. Plasticker. Abgerufen am 12. März 2014.
  32. Wirthwein expandiert in den USA. Augsburger Allgemeine Zeitung. Abgerufen am 15. März 2013.
  33. Wirthwein produziert in der Türkei. Main Post. Abgerufen am 08. April 2017.
  34. Webauftritt der JenaBatteries GmbH. Abgerufen am 30. Mai 2017.
  35. Wirthwein Polska: Neubau einer Montage- und Lagerhalle. Plasticker. Abgerufen am 30. Mai 2017.
  36. [15]. Wirthwein läutet Führungswechsel ein. Tauber-Zeitung. Abgerufen am 16. Februar 2013.
  37. [16] Innovationen in Baden-Württemberg. Auszeichnungen 1997. Abgerufen am 15. März 2013.
  38. [17]. Udo Wirthwein in IHK-Vollversammlung gewählt. Pressemitteilung IHK Heilbronn-Franken. Abgerufen am 15. März 2013.
  39. [18]. Firma Wirthwein als Lieferant des Jahres im Bereich „Wäschepflege“ geehrt. Fränkische Nachrichten. Abgerufen am 18. Februar 2013.
  40. [19]. Wirthwein ist Top-Lieferant des Jahres 2011. Fachzeitschrift Kunststoffe. Abgerufen am 12. Mai 2014.
  41. [20]. Auszeichnungen für Innovationen und Investitionen in der Region. Pressemitteilung des Landkreises Darmstadt-Dieburg. Abgerufen am 10. Juli 2013.
  42. [21]. Wirthwein startet mit hohen Erwartungen in das Jahr 2014. Pressemitteilung im Kunststoff Magazin. Abgerufen am 13. Januar 2014.