Wisconsin Carriage Company

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wisconsin Carriage Company
Rechtsform Company
Gründung 1885
Auflösung etwa 1915
Auflösungsgrund Reorganisation
Sitz Janesville, Wisconsin, USA
Branche Fahrzeuge

Wisconsin Carriage Company war ein US-amerikanischer Hersteller von Fahrzeugen.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde 1885 in Janesville in Wisconsin gegründet. Es stellte Kutschen her. 1909 leiteten Arthur P. Aller, Walter R. Kohler, William Morris und R. E. Wisner das Unternehmen. Sie warben den Konstrukteur T. E. Warnock aus Detroit an, um Automobile zu entwerfen. 1910 begann die Produktion. Der Markenname lautete Wisco. Planungen beliefen sich auf 100 Fahrzeuge für das erste Jahr. Noch im gleichen Jahr endete die Produktion von Kraftfahrzeugen. Kutschen entstanden weiterhin.[1]

Eine Reorganisation führte um 1915 zur Janesville Products Company, die bis 1940 existierte.[1]

Kraftfahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Fahrzeuge hatten einen Vierzylindermotor. 111,125 mm Bohrung und 120,65 mm Hub ergaben 4680 cm³ Hubraum. Der Motor war mit 30,5 PS angegeben. Das Fahrgestell hatte 300 cm Radstand. Das Model A-4 war ein Baby Tonneau mit vier Sitzen. Das Model A-5 war als offener Tourenwagen mit fünf Sitzen karosseriert. Der Neupreis betrug jeweils 1750 US-Dollar.[1]

Modellübersicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Modell Zylinder Leistung (PS) Radstand (cm) Aufbau
1910 Model A-4 4 30,5 300 Baby Tonneau 4-sitzig
1910 Model A-5 4 30,5 300 Tourenwagen 5-sitzig

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1562 (englisch).
  • George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1756 (englisch).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1562 (englisch).
  2. George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1756 (englisch).