Wislanen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gebiet der Wislanen im Mährerreich (Nr. 11)

Die Wislanen (lateinisch Wislane, polnisch Wiślanie) waren ein westslawischer Stamm an der oberen Weichsel im 9. Jahrhundert.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Leben des heiligen Methodios mit Erwähnung des Fürsten an der Weichsel[1]

Wislanen wurden nur einmal historisch erwähnt. Im 9. Jahrhundert nannte der sogenannte Bayerische Geograph die regio der Uuislane (Wislane).

Um 890 wurde im Bericht von der Reise des Wulfstan von Haithabu ein "Wisleland" genannt. Für diese Zeit wurde auch ein Fürst "an der Weichsel"[2] oder "im Weichselland"[3] im "Leben des heiligen Methodios" aus dem 12. Jahrhundert erwähnt. Methodios hatte versucht, diesen Fürsten zu bekehren. Das Ergebnis ist nicht überliefert. Das Ereignis lässt vermuten, dass das Gebiet an der Weichsel zu dieser Zeit zum Mährerreich gehörte.

Weitere historische Erwähnungen der Wislanen oder eines Weichsellandes sind nicht bekannt.[4]

Im 10. Jahrhundert existierte dann wahrscheinlich ein Herrschaftsgebiet um Krakau. Dieses gehörte zum Herzogtum Böhmen und kam um 990 zum sich entwickelnden jungen polnischen Staat.[5][6] Aus ihm entwickelte sich die Region Kleinpolen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Henryk Łowmiański, Początki Polski, Bd. 3, Warschau 1967, S.118: "Поганьскъ князь сильнъ вельми сѣдя въ Вислѣ", "ein sehr starker heidnischer Fürst an der Weichsel"
  2. "w Wisle"
  3. in der Lesart "w Wisle[ch]"
  4. Hinweise auf einen Wislanenstaat.
  5. Um 990 Eroberung Krakau's durch Mieszko I.
  6. Die Slawen in Europa. (Memento vom 25. August 2007 im Internet Archive)