With You

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
With You
Chris Brown
Veröffentlichung 11. Dezember 2007
Länge 4:12
Genre(s) Pop, Contemporary R&B
Autor(en) Johntá Austin, Espen Lind, Amund Bjørklund, Tor Erik Hermansen, Mikkel S. Eriksen
Verlag(e) Jive Records
Album Exclusive

With You ist ein Lied des US-amerikanischen Musikers Chris Brown. Es wurde am 11. Dezember 2007 als dritte Single aus Browns drittem Studioalbum Exclusive veröffentlicht, woraufhin es unter anderem Platz zwei der Billboard Hot 100, Position acht der britischen Charts und Rang 33 der Media-Control-Charts erreichte. Bis heute wurden rund 2.340.000 CDs verkauft.

Musikvideo[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Musikvideo wurde am 20. November 2007 in Los Angeles gedreht, dabei führte Erik White, welcher bereits zuvor in dieser Funktion mit Brown zusammengearbeitet hatte, Regie. Brown selbst fungierte als Co-Regisseur. Am 3. Dezember 2007 wurde der Clip erstmals gezeigt. In einem Interview mit MTV sagte er außerdem, dass dieses Video mehr auf ihn fokussiert sei. Er habe diesmal auf störende Nebengeräusche verzichtet.[1] Bei den MTV Video Music Awards 2008 gewann der Clip einen Preis in der Kategorie „Best Male Video“. Dabei hatte er sich gegen Usher, Flo Rida, Lil Wayne und T.I. durchgesetzt.[2][3]

Erfolg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bill Lamb gab dem Lied 4,5 von fünf Sternen und charakterisierte es als „perfekte langsame Tanz-Alternative“. Weiter fügte er hinzu, dass Brown zwar unzählige junge Fans in Verzückung geraten lasse, allerdings bis jetzt noch keine erstklassige romantische Darbietung veröffentlicht hätte. Dieser Titel wäre genau diese Darbietung.[4] Dabei beschrieb er den Songtext als „manchmal allzu einfach“. Des Weiteren war er der Meinung, dass der Titel Brown helfe, zu beweisen, dass er nicht nur ein großartiger Tänzer sei, sondern auch wirklich stimmlich mit den Zuhörern kommunizieren könne.[4]

Kommerzieller Erfolg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahrescharts (2008) Höchstposition
Australien 31[5]
Hot 100 Songs (USA) 9[6]
Hot 100 Airplay (USA) 6[7]
Hot Digital Songs (USA) 22[8]
Hot Digital Tracks (USA) 19[9]
Hot Ringtones (USA) 39[10]
Pop 100 Songs (USA) 16[11]
Pop 100 Airplay (USA) 7[12]
Hot R&B/Hip-Hop Songs (USA) 29[13]
Hot R&B/Hip-Hop Songs Airplay (USA) 29[14]
Mainstream R&B Songs (USA) 20[15]
Rhythmic Songs (USA) 5[16]
Mainstream Top 40 Songs (USA) 10[17]
Jahrzehntcharts 2000–2009 (USA) Höchstposition
Radio Songs 63[18]
Digital Songs 79[19]
Ringtones 25[20]

In den Billboard Hot 100 stieg das Lied im Dezember auf Platz 72 ein. In der darauffolgenden Woche kletterte es bereits bis auf Rang 40 und in der wiederum nächsten Woche erlangte es mit Position 25 erstmals eine Top-30 Platzierung. Nachdem es in der kommenden Woche in die Top-20 einstieg, erreichte es nach sieben Wochen eine Top-Ten Platzierung. Nach zehn Wochen erlangte es mit Rang zwei seine Höchstplatzierung, die es insgesamt und mit Unterbrechungen sechs Wochen lang verteidigen konnte.[21] Der Titel ist neben den Singles „Run It!“ und „Kiss Kiss“ welche beide Platz eins in den USA erreichten, und dem Lied „Forever“ welches ebenfalls Rang zwei erlangte, die erfolgreichste Veröffentlichung Browns. In Deutschland platzierte sich der Titel auf Position 33, im Vereinigten Königreich erreichte er den achten Rang. Bis heute verkaufte er sich mindestens 2.340.000-mal.[22][23][24]

Charts Höchstposition
DeutschlandDeutschland Deutschland 33
(11 Wo.) [25]
OsterreichÖsterreich Österreich 42
(10 Wo.) [25]
SchweizSchweiz Schweiz 24
(31 Wo.) [25]
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 8
(30 Wo.) [26]
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 2
(29 Wo.) [26]

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Silberne Schallplatte

Goldene Schallplatte

2x Platin-Schallplatte

Auszeichnungen und Nominierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei den Teen Choice Awards 2008 war der Titel in der Kategorie „Choice Music: Single“ nominiert, der Preis ging jedoch an die Jonas Brothers („When You Look Me in the Eyes“).[31] Bei den People’s Choice Awards 2009 musste er sich in der Kategorie „Favorite R&B Song“ Alicia Keys und dem Lied „No One“ geschlagen geben.[32]

Coverversionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevor er entdeckt worden war, postete der kanadische Sänger Justin Bieber eine Interpretation des Liedes auf seinem Youtube-Kanal. Der Titel trug somit zur Entdeckung Biebers durch Scooter Braun bei. Brown gratulierte Bieber später in einem Telefonat für die Aufmerksamkeit, die er erregt hatte.[33]

Mitwirkende Personen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quelle: Album-Booklet

  • Gesang – Chris Brown
  • Songwriter – Johnta Austin, Tor Erik Hermansen, Mikkel S. Eriksen, Espen Lind, Amund Bjørklund
  • Produzent – Stargate
  • Aufnahme – Mikkel S. Eriksen
  • Abmischung – Phil Tan
  • Fotografie – Maurice Bossers
  • Gitarre – Espen Lind
  • Andere Instrumente – Mikkel S. Eriksen, Tor Erik Hermansen

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jayson Rodriguez, Yasmine Richard: Kanye West Put A Stop To Chris Brown’s Graduation Plans. mtv.com. 8. November 2007. Abgerufen am 6. Februar 2012.
  2. MTV Video Music Awards 2008 – Nominees and Performers. musicloversgroup.com. 6. September 2008. Abgerufen am 8. Januar 2012.
  3. MTv Video Music Awards 2008 Winners. musicloversgroup.com. 8. September 2008. Abgerufen am 8. Januar 2012.
  4. a b Bill Lamb: Chris Brown – With You. top40.about.com. Januar 2008. Abgerufen am 6. Februar 2012.
  5. Jahrescharts Australien
  6. Jahrescharts USA: Hot 100 Songs
  7. Jahrescharts USA: Hot 100 Airplay@1@2Vorlage:Toter Link/www.billboard.biz (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  8. Jahrescharts USA: Hot Digital Songs@1@2Vorlage:Toter Link/www.billboard.biz (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  9. Jahrescharts USA: Hot Digital Tracks@1@2Vorlage:Toter Link/www.billboard.biz (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  10. Jahrescharts USA: Hot Ringtones@1@2Vorlage:Toter Link/www.billboard.biz (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  11. Jahrescharts USA: Pop 100 Songs
  12. Jahrescharts USA: Pop 100 Airplay@1@2Vorlage:Toter Link/www.billboard.biz (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  13. Jahrescharts USA: Hot R&B/Hip-Hop Songs
  14. Jahrescharts USA: Hot R&B/Hip-Hop Songs Airplay@1@2Vorlage:Toter Link/www.billboard.biz (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  15. Jahrescharts USA: Mainstream R&B Songs@1@2Vorlage:Toter Link/www.billboard.biz (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  16. Jahrescharts USA: Rhythmic Songs
  17. Jahrescharts USA: Mainstream Top 40 Songs
  18. Jahrzehntcharts USA: Radio Songs
  19. Jahrzehntcharts USA: Digital Songs
  20. Jahrzehntcharts USA: Ringtones
  21. Chartverlauf: USA
  22. Verkäufe: With You, Gimme That, Yo (Excuse Me Miss), Poppin’, Say Goodbye, Run It!, Kiss Kiss
  23. Verkäufe: With You
  24. Verkäufe: With You
  25. a b c Chartplatzierung DE, AT, CH@1@2Vorlage:Toter Link/www.chartsurfer.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  26. a b Chartplatzierung UK, USA
  27. Auszeichnungen für Musikverkäufe: UK
  28. Auszeichnungen für Musikverkäufe: Kanada@1@2Vorlage:Toter Link/cria.staging.moveable.ca (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  29. Auszeichnungen für Musikverkäufe: Australien
  30. Auszeichnungen für Musikverkäufe: USA
  31. 2008 Teen Choice Awards winners and nominees. theenvelope.latimes.com. 17. Juni 2008. Abgerufen am 8. Januar 2012.
  32. 35th annual People’s Choice Awards 2009 – Winners List. sawfnews.com. 8. Januar 2009. Archiviert vom Original am 17. April 2010. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.sawfnews.com Abgerufen am 9. Januar 2012.
  33. Justin Bieber a rising star. justinbieberfansite.blogspot.com. 27. Juli 2009. Abgerufen am 6. Februar 2012.