Witternheim

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Witternheim
Wappen von Witternheim
Witternheim (Frankreich)
Witternheim
Region Grand Est
Département Bas-Rhin
Arrondissement Sélestat-Erstein
Kanton Erstein
Gemeindeverband Canton d’Erstein
Koordinaten 48° 19′ N, 7° 37′ OKoordinaten: 48° 19′ N, 7° 37′ O
Höhe 159–163 m
Fläche 4,99 km2
Einwohner 507 (1. Januar 2017)
Bevölkerungsdichte 102 Einw./km2
Postleitzahl 67230
INSEE-Code

Vorlage:Infobox Gemeinde in Frankreich/Wartung/abweichendes Wappen in Wikidata

Witternheim ist eine französische Gemeinde mit 507 Einwohnern (Stand 1. Januar 2017) im Département Bas-Rhin in der Region Grand Est (bis 2015 Elsass).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Siedlung bestand schon in der Bronzezeit. Frühere Ortsnamen waren „Wilderceldenheim“ im 12. Jahrhundert und später „Witterheim“. Die Adelsgeschlechter Rathsamhausen aus Ehnwihr, einem heutigen Ortsteil von Sessenheim, und Mueg aus Boofzheim, waren in Witterheim ansässig.

Von 1871 bis zum Ende des Ersten Weltkrieges gehörte Witternheim als Teil des Reichslandes Elsaß-Lothringen zum Deutschen Reich und war dem Kreis Erstein im Bezirk Unterelsaß zugeordnet.

Entwicklung der Einwohnerzahl[1]
1910 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2005 2010 2012
390[2] 340 316 274 353 386 382 497 510 517

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes du Bas-Rhin. Flohic Editions, 2 Bände, Paris 1999, ISBN 2-84234-055-8.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Witternheim – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. cassini.ehess.fr
  2. Gemeindeverzeichnis Deutschland 1900 – Kreis Erstein