Witzelsucht

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Klassifikation nach ICD-10
F07.0 Organische Persönlichkeitsstörung
ICD-10 online (WHO-Version 2016)

Als Witzelsucht oder Moria (altgriech. für „Torheit“) wird in der Medizin ein expansiv-joviales Verhalten beschrieben, das mehrheitlich bei einer organischen Schädigung des Gehirns – insbesondere des Frontalhirns – auftritt (Frontalhirnsyndrom).[1][2] Der Betroffene ist dazu verleitet, ständig unangebrachte Witze oder Geschichten zu erzählen.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Witzelsucht. In: Roche Lexikon Medizin. 5. Auflage. Elsevier, Urban & Fischer, München 2003, ISBN 3-437-15072-3 (gesundheit.de/roche [abgerufen am 27. August 2009]).
  2. Eugen und Manfred Bleuler: Lehrbuch der Psychiatrie. Springer 1983, ISBN 3-540-11833-0, S. 115, Google-Buchauszug