Wjasemski rajon (Smolensk)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rajon
Wjasemski rajon
Вяземский район
Wappen
Wappen
Föderationskreis Zentralrussland
Oblast Smolensk
Verwaltungszentrum Wjasma
Fläche 3.352,66
Bevölkerung 75.485 Einwohner
(Stand: 2017)Vorlage:Infobox Rajon in Russland/Wartung/Daten
Rajon gegründet 1929
Zeitzone UTC+3
Telefonvorwahl 48131
Kfz-Kennzeichen 67
OKATO 66 205
OKTMO 66 205
Website http://www.vyazma.ru/
Geographische Lage des Verwaltungszentrums
Koordinaten 55° 12′ N, 34° 18′ OKoordinaten: 55° 12′ N, 34° 18′ O
Wjasma (Oblast Smolensk)
Wjasma
Wjasma
Wjasemski rajon: Lage in der Oblast Smolensk
Lage innerhalb Russlands
Oblast Smolensk innerhalb Russlands

Der Wjasemski rajon (russisch Вяземский район) ist ein Rajon in der Oblast Smolensk in Russland. Er liegt im Osten der Oblast.

Auf einer Fläche von 3.352,66 km² leben 75.485 Einwohner (2017). Verwaltungszentrum des Rajons ist die Stadt Wjasma mit 53.117 Einwohnern (2017).[1]

Geographische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Benachbarte Rajons sind im Norden der Nowoduginski rajon, im Nordosten der Gagarinski rajon, im Osten der Tjomkinski rajon, im Süden der Ugranski rajon, im Westen der Safonowski rajon, im Nordwesten der Dorogobuschski rajon und der Cholm-Schirkowski rajon.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1708 wurde das Gouvernement Smolensk als Verwaltungseinheit des Russischen Kaiserreichs gebildet. Wjasma und die umliegenden Ortschaften gehörten bis 1929 zu diesem Gouvernement. Von 1929 bis 1937 gehörte der Rajon zur West-Oblast. Seit 27. September 1937 gehört der Wjasemski rajon zur neugegründeten Oblast Smolensk.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Herrenhaus der Gribojedows

Im Dorf Chmelita befindet sich das Herrenhaus der Gribojedows,[2] in der sich auch der russische Diplomat und Schriftsteller Alexander Gribojedow oft aufhielt. Das 1967 restaurierte Gebäude ist heute ein Museum.[3][4]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch den Rajon führt die Fernstraße M1 vom Osten in den Westen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Vyazemsky District of Smolensk Oblast – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Численность населения Российской Федерации по муниципальным образованиям на 1 января 2017 года, gks.ru (russisch)
  2. Усадьба Грибоедовых "Хмелита", tools.wmflabs.org
  3. Усадьба-музей Александра Сергеевича Грибоедова, liveinternet.ru (russisch)
  4. Музей-усадьба А.С. Грибоедова «Хмелита», kultura.admin-smolensk.ru (russisch)