Wladimir Andrejewitsch Faworski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Faworski 1920

Wladimir Andrejewitsch Faworski (russisch Владимир Андреевич Фаворский, wiss. Transliteration Vladimir Andreevič Favorskij; * 2. Märzjul./ 14. März 1886greg. in Moskau; † 29. Dezember 1964 ebenda) war ein russischer Künstler und von 1926–30 Rektor der WChUTEMAS.[1]

Faworski wurde vor allem für die künstlerische Erneuerung des Holzstichs im 20. Jahrhundert bekannt. Er arbeitete als Dozent für Grafik an den WChUTEMAS, einer avantgardistischer Designschule in Moskau.

1962 wurde Faworski Mitglied der Akademie der Bildenden Künste der UdSSR und erhielt den Leninpreis.[2]

Sein Onkel war der Chemiker Alexei Faworski.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Vladimir Andreevich Favorsky – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Barbara Kreis: Zwischen »Lebendiger Klassik«, Rationalismus und Konstruktivismus. Die »Höheren Künstlerisch-Technischen Werkstätten« WCHUTEMAS in Moskau 1920–1930. In: Ausbildung in Europa – Entwerfen lehren und lernen. S. 656 ff.
  2. Lenin-Preisträger 1962 für Literatur, Kunst, Wissenschaft und Technik, In: Neues Deutschland, 24. April 1962, S. 2