Wladimir Andrejewitsch Konstantinow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vladimir Konstantinov, 2016.jpg

Wladimir Andrejewitsch Konstantinow (russisch Влади́мир Андре́евич Константи́нов, ukrainisch Володимир Андрійович Константинов Wolodymyr Konstantynow; * 19. November 1956 in Wladimirowka, Moldauische SSR heute Transnistrien, Moldawien) ist ein russischer und ukrainischer Politiker.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er war 2014 Präsident des Parlaments der Autonomen Republik Krim.[1]

Konstantinow war bereits von 1998 bis 2002 sowie von 2006 bis 2010 Abgeordneter im Parlament der Autonomen Republik Krim und sitzt seit 2010 für die Partei der Regionen erneut im Parlament der Krim. Seit März 2010 ist er Vorsitzender des Parlaments.[2] Die Partei der Regionen war aus den Parlamentswahlen auf der Krim im Jahr 2010 mit 80 von 100 Sitzen als die bei weitem stärkste Partei hervorgegangen. Die restlichen 20 Sitze gingen an fünf kleine Parteien.[3]

In den 1970er Jahren absolvierte Konstantinow in Simferopol eine Ausbildung zum Ingenieur und spielte in den 1990er Jahren eine führende Rolle bei der Bau- und Immobilienfirma „Konsol“.[4] Von 2001 bis 2010 leitete er die Bau- und Immobilienfirma „Ukrrosbud“ und wird hinsichtlich eines Vermögen von über 100 Millionen Dollar zu den wohlhabendsten Personen auf der Krim gezählt. Der ebenfalls aus Simferopol stammende ukrainische Politiker Andrej Wilenowitsch Sentschenko[5][6][7], der als Abgeordneter von Julija Tymoschenkos Vaterlandspartei im Parlament der Ukraine sitzt, behauptet dagegen, dass Konstantinow in den 1990er Jahren in betrügerische Immobiliengeschäfte verwickelt gewesen und heute praktisch bankrott sei.[8]

Im April 2014 setzte die US-amerikanische Regierung und die EU Konstantinow auf eine Sanktionsliste infolge der Ukraine-Krise, die Konstantinow die Einreise in die Vereinigten Staaten und die Mitgliedsstaaten der EU verbietet.[9]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Leaders of the Supreme Council of the Autonomous Republic of Crimea (Memento vom 10. März 2014 im Internet Archive), bei rada.crimea.ua (englisch), abgerufen am 7. März 2014
  2. Biography - Vladimir Andreyevich KONSTANTINOV (Memento vom 14. Mai 2013 im Internet Archive) bei rada.crimea.ua (englisch), abgerufen am 7. März 2014
  3. Regions Party gets 80 of 100 seats on Crimean parliament, bei interfax.com.ua vom 6. November 2010 (englisch), abgerufen am 7. März 2014
  4. Biography - Vladimir Andreyevich KONSTANTINOV (Memento vom 14. Mai 2013 im Internet Archive) bei rada.crimea.ua (englisch), abgerufen am 7. März 2014
  5. Сенченко Андрей Виленович, bei liga.net (russisch), abgerufen am 7. März 2014
  6. Сенченко Андрій Віленович, bei dovidka.com.ua (ukrainisch), abgerufen am 7. März 2014
  7. Депутат Андрей Сенченко: комсомол – «Сейлем» - парламент, bei cripo.com.ua vom 18. April 2008 (russisch), abgerufen am 7. März 2014
  8. Спікер ВР Криму винен банкам понад мільярд гривень, bei tyzhden.ua vom 7. März 2014 (ukrainisch), abgerufen am 7. März 2014
  9. zeit.de: EU-Russland Sanktionen: Liste, Konstantinow