Wladislaw Michailowitsch Artemjew

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vladislav Artemiev.jpg
Wladislaw Artemjew, 2016
Name Wladislaw Michailowitsch Artemjew
Verband RusslandRussland Russland
Geboren 5. März 1998
Omsk, Russland
Titel Internationaler Meister (2012)
Großmeister (2014)
Aktuelle Elo‑Zahl 2709 (November 2018)
Beste Elo‑Zahl 2709 (November 2018)
Karteikarte bei der FIDE (englisch)

Wladislaw Michailowitsch Artemjew (russisch Владислав Михайлович Артемьев; bei der FIDE Vladislav Artemiev; * 5. März 1998 in Omsk) ist ein russischer Schachspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Artemjew erlernte das Schachspiel als Sechseinhalbjähriger von seinem Vater Michail Stanislawowitsch, der selbst die Spielstärke eines Meisterkandidaten hat. Sein erster Trainer war Wladimir Indrikow. Die Förderung, die er von seinem Vater erhielt, der sein Manager wurde, gestattete die frühzeitige Entfaltung seines Talentes.[1]

Im Jahr 2012 gewann Artemjew (als 14-Jähriger und einer der jüngsten Teilnehmer) das „World’s Youth Stars“-Turnier in Kirischi vor dem 19-jährigen Wladimir Belous und dem ein Jahr älteren Grigori Oparin.[2] Erstmals Schlagzeilen machte Artemjew beim Russischen Schnellschach-Pokal 2012 (in Kirow), als er bei dem im K.-O.-System ausgerichteten Turnier nacheinander Alexander Galkin, Dmitri Andreikin und Sanan Sjugirow aus dem Rennen warf und erst im Finale von dem erfahrenen ehemaligen Weltmeisterschaftskandidaten Alexei Drejew besiegt werden konnte.[3] Im selben Jahr wurde er Internationaler Meister.

Ein Jahr später gewann er die Neuauflage des „World’s Youth Stars“-Traditionsturniers mit zweieinhalb Punkten Vorsprung (10,5/11) auf den Zweitplatzierten.[4] Im selben Jahr gewann er die russische Jugendmeisterschaft-U20. 2014 siegte er in Jerewan und erhielt in diesem Jahr den Großmeistertitel verliehen.

Im Jahr 2015 wurde er geteilter Zweiter beim Moskau-Open hinter Ernesto Inarkiew, Erster im Open von Taschkent und Gewinner der russischen „Höchsten Liga“[5] (ausgetragen in Kaliningrad), dem Qualifikationsturnier zur russischen „Super-Meisterschaft“ desselben Jahres. Bei dieser, die in Tschita stattfand, erreichte Artemjew mit 5,5/11 einen ausgezeichneten Mittelplatz.

2016 wurde er jeweils Zweiter bei der Jugendweltmeisterschaft U20 in Bhubaneswar und bei dem stark besetzten Großmeisterturnier in Martuni. Im Oktober desselben Jahres gewann er in Sotschi die russische Blitzschach-Meisterschaft vor Dmitri Andreikin und Alexander Morosewitsch.[6]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Иван СМЫКОВСКИЙ: Заметки в пути, или Немного о молодом омском шахматисте, abgerufen am 30. November 2016 (russisch)
  2. «World’s Youth Stars» 2012, abgerufen am 30. November 2016
  3. Тяжелая рука классика, abgerufen am 30. November 2016 (russisch)
  4. «World’s Youth Stars» 2013, abgerufen am 30. November 2016
  5. Всероссийское соревнование "Высшая лига" по шахматам 2015 года среди мужчин, abgerufen am 30. November 2016 (russisch)
  6. Чемпионат России по быстрым шахматам и блицу. Сочи, abgerufen am 30. November 2016 (russisch)