Wladislaw Sergejewitsch Kolesnikow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KasachstanKasachstan Wladislaw Kolesnikow Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 27. Juli 1984
Geburtsort Ust-Kamenogorsk, Kasachische SSR
Größe 180 cm
Gewicht 86 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Schusshand Rechts
Spielerkarriere
2002–2003 HK Lada Togliatti
2003–2005 ZSK WWS Samara
2005–2006 HK Traktor Tscheljabinsk
2006–2007 Gasowik Tjumen
2007–2009 Kaszink-Torpedo Ust-Kamenogorsk
2009 Gasowik Tjumen
2009–2013 Torpedo Ust-Kamenogorsk
2013–2014 Barys Astana
Nomad Astana
2014–2015 Torpedo Ust-Kamenogorsk
2015 Neftjanik Almetjewsk
seit 2015 HK Arlan Kökschetau

Wladislaw Sergejewitsch Kolesnikow (russisch Владислав Сергеевич Колесников; * 27. Juli 1984 in Ust-Kamenogorsk, Kasachische SSR) ist ein kasachischer Eishockeyspieler, der seit 2015 bei Torpedo Ust-Kamenogorsk aus der kasachischen Eishockeymeisterschaft unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wladislaw Kolesnikow begann seine Karriere als Eishockeyspieler in seiner Heimatstadt in der Nachwuchsabteilung von Torpedo Ust-Kamenogorsk. Von dort wechselte er im Sommer 2002 zum HK Lada Togliatti, für dessen zweite Mannschaft er eineinviertel Jahre lang in der Perwaja Liga, der dritten russischen Spielklasse, aktiv war. Zu Beginn der Saison 2003/04 wechselte der Verteidiger zum ZSK WWS Samara, für die er bis 2005 in der zweiten russischen Spielklasse, der Wysschaja Liga, spielte. Von 2005 bis 2007 stand er je ein Jahr lang für die russischen Zweitligisten HK Traktor Tscheljabinsk und Gasowik Tjumen auf dem Eis. Anschließend kehrte er zu Kaszink-Torpedo Ust-Kamenogorsk zurück, für das er zunächst zwei Jahre ebenfalls in der Wysschaja Liga auflief. Die Saison 2009/10 begann er erneut bei Gasowik Tjumen, ehe er nach nur neun Spielen zu Torpedo zurückkehrte, für das er seit der Saison 2010/11 in der neu gegründeten Wysschaja Hockey-Liga antrat. Nachdem er die Spielzeit 2013/14 in Astana verbrachte, wo sowohl für Barys in der KHL als auch für dessen zweite Mannschaft Nomad in der kasachischen Meisterschaft spielte, ging er erneut zu Torpedo zurück, wechselte aber bereits im Laufe der Saison zum WHL-Ligakonkurrenten Neftjanik Almetjewsk, wo er die Saison beendete. Seit 2015 spielt er den HK Arlan Kökschetau in der kasachischen Meisterschaft.

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für Kasachstan nahm Kolesnikow im Juniorenbereich an den U18-Junioren-Weltmeisterschaften der Division I 2001 und 2002 sowie der U20-Junioren-Weltmeisterschaft der Division I 2004 teil. Im Seniorenbereich stand er im Aufgebot seines Landes bei den Weltmeisterschaften der Division I 2008, 2009 und 2013 sowie bei der Weltmeisterschaft der Top-Division 2012.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]