Wo Gangster um die Ecke knallen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Filmdaten
Deutscher TitelWo Gangster um die Ecke knallen
OriginaltitelThe Gang That Couldn’t Shoot Straight
ProduktionslandVereinigte Staaten
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr1971
Länge96 Minuten
AltersfreigabeFSK 16[1]
Stab
RegieJames Goldstone
DrehbuchWaldo Salt,
Jimmy Breslin
ProduktionRobert Chartoff,
Irwin Winkler
MusikDave Grusin
KameraOwen Roizman
SchnittEdward A. Biery
Besetzung

Wo Gangster um die Ecke knallen (Originaltitel: The Gang That Couldn’t Shoot Straight) ist eine US-amerikanische Mafia-Komödie aus dem Jahr 1971. Es handelt sich um eine Verfilmung des im Jahr 1969 veröffentlichten Romans The Gang That Couldn’t Shoot Straight von Jimmy Breslin, der auf dem Leben des Gangsters Joseph „Joey“ Gallo basiert.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„Big Daddy“ Baccala ist einer von New Yorks großen Mafiabossen und bekommt besonderen Ärger mit Kid Sally und dessen Burschen in Süd-Brooklyn. Kid Sally wird aufmüpfig und will mit seiner Gang stärker abkassieren. Kid schickt seine Männer in den Kampf. Als sich herausstellt, dass Kids Killer zu dumm zum Schießen sind, setzt er seinen Schwager Mario auf Big Daddy an.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Deutschland wurde der Film alternativ unter dem Titel „Spaghetti Killer“ veröffentlicht.[2]

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Lexikon des internationalen Films beurteilt den Film als „mißglückte Parodie auf Gangsterfilme, in der die Mafia als ein Club von Dummköpfen erscheint.“[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Schnittberichte – Wo Gangster um die Ecke knallen
  2. OFDb – Wo Gangster um die Ecke knallen
  3. Wo Gangster um die Ecke knallen. In: Lexikon des internationalen Films. Zweitausendeins, abgerufen am 5. Juli 2017.Vorlage:LdiF/Wartung/Zugriff verwendet