Thun-Panorama

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Wocher-Panorama)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aussenansicht des Wocher-Panoramas (2006)

Das Thun-Panorama, ehemals Wocher-Panorama, ist ein Rundbild der Stadt Thun.

Es wurde in den Jahren 1809 bis 1814 vom Basler Künstler Marquard Wocher gemalt. Das Gemälde in der Grösse von rund 7,5 × 38 Meter ist das älteste erhaltene Panorama der Welt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu Lebzeiten des Malers wurde das Panorama in Basel ausgestellt und nach seinem Tod als Geschenk der Stadt Thun übergeben. In der Folge wurde es an verschiedenen Orten aufbewahrt und geriet dabei in Vergessenheit. Durch den Einsatz der Eidgenössischen Gottfried-Keller-Stiftung konnte das Gemälde 1958/1959 restauriert und der Öffentlichkeit wieder zugänglich gemacht werden.

Seit 1961 wird es in einem eigens errichteten Gebäude beim Schloss Schadau, direkt am Thunersee, ausgestellt. Von Mai bis August 2014 wurde das Werk erneut einer Restaurierung unterzogen.

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Panorama stellt eine Kleinstadt um 1810 realistisch dar. Der Künstler skizzierte die Szene aus der Perspektive eines Dachs in der Thuner Altstadt und zeigt Einblicke in Wohnstuben, Schulzimmer und Gassen, dazu den Rundblick vom Aarequai zu Niesen, Blüemlisalp, Jungfrau und wieder zurück zum Schloss. Das Panorama ist ein wichtiges künstlerisches und historisches Zeugnis der Stadt Thun.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kunstmuseum Thun (Hrsg.): Marquard Wocher – Das Panorama von Thun. Christoph Merian Verlag, Basel 2009, ISBN 978-3-85616-463-8.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Wocher Panorama – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 46° 44′ 44,49″ N, 7° 38′ 9,34″ O; CH1903: 615076 / 177186