Wohlfahrtsschlag

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wohlfahrtsschlag (Zerstreute Häuser)
Ortschaft
Katastralgemeinde Wohlfahrtsschlag
Wohlfahrtsschlag (Österreich)
Red pog.svg
Basisdaten
Pol. Bezirk, Bundesland Scheibbs (SB), Niederösterreich
Gerichtsbezirk Scheibbs
Pol. Gemeinde St. Anton an der Jeßnitz
Koordinaten 47° 59′ 25″ N, 15° 15′ 26″ OKoordinaten: 47° 59′ 25″ N, 15° 15′ 26″ Of1
Höhe 700 m ü. A.
Einwohner der Ortschaft 149 (1. Jän. 2019)
Fläche d. KG 12,31 km²
Statistische Kennzeichnung
Ortschaftskennziffer 06097
Katastralgemeinde-Nummer 22144
Quelle: STAT: Ortsverzeichnis; BEV: GEONAM; NÖGIS
f0
f0
149

BW

Wohlfahrtsschlag ist eine Ortschaft und eine Katastralgemeinde der Gemeinde St. Anton an der Jeßnitz im Bezirk Scheibbs in Niederösterreich.

Die Streusiedlung befindet sich südlich des Statzberges 948 m ü. A. und besteht aus zahlreichen Gehöften in Einzellage und aus den Ortsteilen Vorderer Schlagerboden und Winterbach, die ebenfalls Streusiedlungen sind.

Siedlungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum Jahreswechsel 1979/1980 befanden sich in der Katastralgemeinde Wohlfahrtsschlag insgesamt 95 Bauflächen mit 38.614 m² und 56 Gärten auf 197.736 m², 1989/1990 gab es 94 Bauflächen. 1999/2000 war die Zahl der Bauflächen auf 164 angewachsen und 2009/2010 bestanden 121 Gebäude auf 165 Bauflächen.[1]

Bodennutzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Katastralgemeinde ist landwirtschaftlich geprägt. 725 Hektar wurden zum Jahreswechsel 1979/1980 landwirtschaftlich genutzt und 455 Hektar waren forstwirtschaftlich geführte Waldflächen. 1999/2000 wurde auf 684 Hektar Landwirtschaft betrieben und 507 Hektar waren als forstwirtschaftlich genutzte Flächen ausgewiesen. Ende 2018 waren 684 Hektar als landwirtschaftliche Flächen genutzt und Forstwirtschaft wurde auf 502 Hektar betrieben.[1] Die durchschnittliche Bodenklimazahl von Wohlfahrtsschlag beträgt 15,8 (Stand 2010).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b BEV: Regionalinformation 31.12.2018 auf bev.gv.at (online)