Wolbórz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wolbórz
Wappen von Wolbórz
Wolbórz (Polen)
Wolbórz
Wolbórz
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Łódź
Powiat: Piotrków Trybunalski
Fläche: 15,18 km²
Geographische Lage: 51° 30′ N, 19° 50′ OKoordinaten: 51° 30′ 3″ N, 19° 49′ 56″ O
Einwohner: 2339
(31. Dez. 2016)[1]
Postleitzahl: 97-320
Telefonvorwahl: (+48) 46
Kfz-Kennzeichen: EPI
Wirtschaft und Verkehr
Nächster int. Flughafen: Łódź
Gmina
Gminatyp: Stadt- und Landgemeinde
Gminagliederung: 59 Ortschaften
22 Schulzenämter
Fläche: 151,66 km²
Einwohner: 7745
(31. Dez. 2016)[1]
Bevölkerungsdichte: 51 Einw./km²
Gemeindenummer (GUS): 1010113
Verwaltung
Bürgermeister: Elżbieta Ościk
Adresse: pl. W. Jagiełły 28
97-320 Wolbórz
Webpräsenz: www.wolborz.ugm.pl



Wolbórz ist eine Stadt und Sitz der gleichnamigen Gemeinde im Powiat Piotrkowski der Woiwodschaft Łódź, Polen. Zum 1. Januar 2011 wurde Wolbórz zur Stadt erhoben.[2]

Lückenhaft In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
Hier fehlen Geographie, Geschichte, usw.
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.

Gemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Stadt- und Landgemeinde gehören neben der Stadt Wolbórz folgende 22 Ortsteile mit einem Schulzenamt:

Bogusławice
Brudaki
Golesze Duże
Kaleń
Komorniki
Kuznocin
Lubiaszów
Lubiatów
Młoszów
Młynary
Polichno
Proszenie
Psary Stare
Psary Witowskie
Psary-Lechawa
Stanisławów
Studzianki
Swolszewice Duże
Świątniki
Wolbórz
Żarnowica Duża
Żywocin

Weitere Ortschaften der Gemeinde sind:

Adamów
Apolonka
Bogusławice (osada)
Bronisławów
Dąbrowa
Dębina
Dębsko
Golesze Małe
Golesze-Parcela
Janów
Kolonia Dębina
Krzykowice
Kula
Leonów
Lubiatów-Zakrzew
Marianów
Modrzewek
Noworybie
Polichno-Budy
Studzianki-Kolonia
Węgrzynów
Żarnowica Mała
Żywocin (gajówka)
Żywocin (kolonia)
Żywocin (leśniczówka)

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Andrzej Frycz Modrzewski (1503–1572), polnischer Renaissance-Gelehrter, Humanist und Theologe

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Population. Size and Structure by Territorial Division. As of December 31, 2016. Główny Urząd Statystyczny (GUS) (PDF-Dateien; 5,19 MiB), abgerufen am 29. September 2017.
  2. Wiadomosci.gazeta.pl (Memento des Originals vom 24. März 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/wiadomosci.gazeta.pl vom 28. Dezember 2010, abgerufen am 19. März 2016