Wolf-Christian Dullo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Wolf-Christian Dullo (* 24. April 1954 in Nürnberg) ist Meeresgeologe am Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel (GEOMAR) und Professor (C4) für Paläo-Ozeanographie.

Wolf-Christian Dullo studierte an der Friedrich Alexander Universität Erlangen-Nürnberg die Fächer Geologie, Mineralogie und Paläontologie. Nach Lehrtätigkeiten in Erlangen und Heidelberg folgte der Ruf auf die Professur für Paläo-Ozeanographie am Forschungszentrum für marine Geowissenschaften der Christian Albrechts Universität zu Kiel.

Von 1999 bis zur Vereinigung mit dem Institut für Meereskunde zum Leibniz-Institut für Meereswissenschaften seit 2012 Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel (GEOMAR) im Jahre 2004 leitete er das Forschungszentrum als Direktor.

Er hat auf dem Gebiet der Sklerochronologie von Steinkorallen geforscht und insbesondere über die kurzskaligen Wechselwirkungen von Ozean und Atmosphäre im Abbild geochemischer Proxys im Skelett der Korallen gearbeitet. Seine Forschungen konzentrieren sich generell auf Riffbildungen, sowohl der tropischen Regionen als auch zusehends der Kaltwasserregionen der höheren Breiten.

Auszeichnungen und Mitgliedschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Mitgliedseintrag von Wolf-Christian Dullo (mit Bild und CV) bei der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina, abgerufen am 4. Juli 2016.