Wolf-Garten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wolf-Garten ist eine Marke für Gartenmaschinen und -werkzeuge, Dünger, Rasensaatgut und anderes Gartenzubehör der US-amerikanischen MTD-Gruppe. Die ehemals selbstständige Wolf-Garten GmbH & Co. KG meldete 2009 Insolvenz an und wurde in der Folge an MTD veräußert.

Logo von Wolf-Garten

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde 1922 von August Wolf und seinen Söhnen Gregor und Otto als Eisenwarenfabrik in Betzdorf (Rheinland-Pfalz) gegründet, wo sich bis 2010 der Hauptsitz befand. Wolf-Garten verfügte zuletzt über neun Vertriebsgesellschaften in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Produziert wurde an drei Standorten in Deutschland (Betzdorf, St. Wendel/Saarland, Etzbach).

Benzinrasenmäher von Wolf-Garten

2001 beschäftigte die Gruppe noch rund 770 Mitarbeiter und erzielte einen Jahresumsatz von rund 100 Mio. Euro. Im Zuge eines Management-Buy-outs an den Finanzinvestor Andreas Heeschen, verbunden mit einer Kapitalerhöhung und Restrukturierung, trennte sich die Inhaberfamilie Wolf 2004 vollständig von ihren Anteilen. Nachdem das Unternehmen 2007 noch das beste Jahresergebnis seiner bisherigen Geschichte erzielt hatte, wurde Wolf-Garten im Dezember 2008 zahlungsunfähig und stellte im Januar 2009 Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens.

Im April 2009 wurde bekannt, dass das US-amerikanische Unternehmen MTD Products Wolf Garten übernimmt.[1][2] Der Mutterkonzern MTD Inc. ist nach eigenen Angaben weltweit einer der größten Hersteller von Motorgartengeräten. Seit vollendeter Übernahme existiert Wolf Garten nur noch als Marke der MTD mit Sitz in Saarbrücken.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. MTD übernimmt Wolf-Garten, Rhein-Zeitung, 1. April 2009
  2. Wolf-Garten und MTD-Übernahme (Memento vom 31. Oktober 2010 im Internet Archive), Siegener Zeitung

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]