Wolf Frass

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wolf Frass (* 1948 in Wien) ist ein österreichischer Schauspieler, Synchronsprecher und Hörbuchsprecher.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach Abschluss einer Lehre als Maurer absolvierte Frass eine Ausbildung als Schauspieler an der Folkwang-Schule in Essen. Er spielte Theater in Düsseldorf, Berlin und Hamburg und war an diversen Tourneetheatern engagiert. Weiters war er mit Rollen in Krimiserien wie Großstadtrevier und Tatort besetzt.

Als Synchronsprecher synchronisierte Frass u. a. die Filmschauspieler Lance Henriksen und F. Murray Abraham und sprach als Kommentator der Naturdokumentation Wildes Deutschland.

Bei der EinsPlus-Informationssendung Reload spricht Frass die Rubrik Das blaue vom Himmel. Frass wirkte weiter an Hörbüchern wie der Hörbuchreihe Olchi Dektektive von Oetinger mit.

Frass lebt zurzeit in Hamburg.

Synchronrollen (Auswahl)[1][Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schauspieler Film/ Serie Rolle
Akira Nakao Godzilla vs. Destoroyah Commander Takaki Aso
J.K. Simmons The Good Doctor – Tödliche Behandlung Detective Krauss
Joe Sawyer Sergeant York (2. Synchro für TV in 1996) Sergeant Early
Lance Henriksen Evel Knievel – Ein Leben am Limit "Awful" Knoffel
Harbinger Down – Das Grauen lauert im Eis Graff
Lex Barker Siebenmal lockt das Weib (2. Synchro in 2007) Rik
Peter Cullen Die Echten Ghostbusters (Fernsehserie, 2. Synchro für VHS) Cyrus Spengler
Reizô Nomoto Die Schatzinsel Morgan
Victor Potel Fluss der Wahrheit (Synchro in 1997) Turpentine
Wade Williams Nash Bridges (Fernsehserie) Edward Strode

Hörspiele (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hörbücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Deutsche Synchronkartei. In: www.synchronkartei.de. Abgerufen am 30. September 2016.