Wolffia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wolffia
Wolffia arrhiza

Wolffia arrhiza

Systematik
Klasse: Bedecktsamer (Magnoliopsida)
Monokotyledonen
Ordnung: Froschlöffelartige (Alismatales)
Familie: Aronstabgewächse (Araceae)
Unterfamilie: Wasserlinsengewächse (Lemnoideae)
Gattung: Wolffia
Wissenschaftlicher Name
Wolffia
Horkel ex Schleiden

Wolffia ist eine Gattung der Wasserlinsengewächse (Lemnoideae).

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Sprossglieder der Pflanzen sind an der Wasseroberfläche oder darunter frei flutend. Sie sind symmetrisch, kugelförmig, eiförmig oder boot-förmig einzeln oder hängen paarig zusammen. Ihre Oberseite ist grün, ihre Unterseite grün bis transparent; sie sind nie rötlich. Es ist ein basaler Hohlraum vorhanden, in dem Tochter-Sprossglieder produziert werden. Dieser Hohlraum ist an seiner Basis nicht von einer Schuppe umgeben. Adern und Wurzeln fehlen. Tochter-Sprossglieder sind mit den Mutter-Sprossgliedern durch einen kurzen, nicht sichtbaren Stiel verbunden.

Die Blüte entspringt auf der Oberseite aus einem Hohlraum in der Nähe der Mittellinie. Dieser Hohlraum ist ebenfalls nicht von einer Schuppe umgeben. Der Fruchtknoten besitzt eine Samenanlage. Das eine Staubblatt ist zweikammerig. Der eine Samen ist fast glatt.

Vorkommen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gattung ist annähernd kosmopolitisch verbreitet.

Illustration von Wolffia brasiliensis

Systematik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gattung Wolffia wurde 1844 von Matthias Jacob Schleiden erstbeschrieben. Sie wurde benannt zu Ehren von Johann Friedrich Wolff (1778 - 1806) einem deutschen Arzt, Botaniker und Entomologen. Er praktizierte als Arzt in Schweinfurt und hat über Wasserlinsen (Lemna) promoviert.[1] Die Gattung umfasst elf Arten:

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Heng Li, Elias Landolt: Wolffia. In: Flora of China. Volume 23, 2010 online

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Lotte Burkhardt: Verzeichnis eponymischer Pflanzennamen. Botanic Garden and Botanical Museum Berlin, Freie Universität Berlin Berlin 2016. ISBN 978-3-946292-10-4, Seite 1095. doi:10.3372/epolist2016
  2. a b c d e f g h i j k Rafael Govaerts (Hrsg.): World Checklist of Selected Plant Families: Wolffia. Royal Botanic Gardens Kew, Zugriff am 18. August 2014.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Wolffia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien