Wolfgang Blümel (Epigraphiker)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wolfgang Blümel (* 9. Januar 1945 in Nossen) ist ein deutscher Klassischer Philologe und Epigraphiker.

Wolfgang Blümel studierte Klassische Philologie, Papyrologie und Geschichte an der Universität zu Köln. Dort wurde er 1972 mit der Dissertation Untersuchungen zu Lautsystem und Morphologie des vorklassischen Lateins promoviert. 1976 habilitierte er sich, 1980 wurde er zum außerplanmäßigen Professor ernannt. 2011 trat er in den Ruhestand.

Blümel beschäftigt sich besonders mit der griechischen und lateinischen Sprachgeschichte. Er ist Spezialist für griechische Dialektologie und die Epigraphik Kleinasiens. Im Rahmen der Reihe Inschriften griechischer Städte aus Kleinasien hat er die Inschriften von Iasos, Mylasa, der rhodischen Peraia, von Knidos und mit Reinhold Merkelbach diejenigen von Priene herausgegeben.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kürschners Deutscher Gelehrten-Kalender. 19. Ausgabe (2003), S. 279

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]