Wolfgang Götz (Wirtschaftswissenschaftler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Wolfgang Götz (* 17. November 1951 in Freiburg im Breisgau) ist ein deutscher Wirtschaftswissenschaftler.

Er studierte Volkswirtschaft an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und lehrte Makroökonomie, Management und Buchhaltung. Als Nachfolger von Georges Estievenart ist er seit 2005 Direktor der Europäischen Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht (EBDD); 2009 wurde er für eine weitere fünfjährige Amtszeit wiedergewählt.

Götz war bereits seit 1996 bei der EBDD beschäftigt. Zuvor war er in der Verwaltung des Landes Baden-Württemberg und bei EUROSTAT in Luxemburg tätig.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]