Wolfgang Gieler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Wolfgang Gieler (* 1960 in Bonn)[1] ist ein deutscher Politikwissenschaftler und Ethnologe.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er studierte Politikwissenschaft, Ethnologie, Soziologie und Pädagogik an der Universität Münster und University of Ife. Er sammelte mehrjährige Erfahrung im Bereich der nichtstaatlichen deutschen Entwicklungszusammenarbeit. Er lehrte an deutschen Universitäten in Hannover, Kassel und Jena. Er hatte Gastprofessuren unter anderem an der Universität Minsk, Universität Wien, Universität Sakarya, Universität Manama, Universität Ouagadougou und der Universität Uyo.

Seit 2002 ist er Professor für Intercultural and International Studies an der Okan Universität Istanbul.

Schriften (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. general-anzeiger-bonn.de: Wissenschaftler in der Türkei: „Es herrschen Misstrauen und Angst“ vom 1. November 2016, abgerufen am 21. Juni 2020