Wolfgang Haug

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Wolfgang Haug (Begriffsklärung) aufgeführt.

Wolfgang Haug (* 1955) ist ein deutscher Verleger und Publizist. Er leitete den Trotzdem Verlag und war Herausgeber der anarchistischen Zeitschrift Schwarzer Faden.

Leben[Bearbeiten]

Nach den Staatsexamen in Germanistik, Anglistik und Geschichte arbeitete Haug als Journalist und Historiker unter anderem für die taz, Literatur konkret, die Sammlung Luchterhand, die historische Zeitschrift IWK, die amerikanische Zeitschrift „Green Perspectives“, die englische Buchzeitschrift „Democracy and Nature“ oder für das Emma Goldman Papers Project der University of Berkeley, California. Vorträge bei der Erich-Mühsam-Gesellschaft in Lübeck, dem Symposium zum Spanischen Bürgerkrieg der Universität Oldenburg oder dem Internationalen Anarchistentreffen in Venedig wurden veröffentlicht. 1978 gründete er den Trotzdem-Verlag, 1980 wurde er Mitbegründer und Herausgeber des Schwarzen Fadens, im Jahr 2001 wandelte er mit 120 Mitgenossen den Verlag in die Trotzdem-Verlagsgenossenschaft eG um. Parallel dazu war er Zweigstellenleiter von Grafenau für die Volkshochschule Böblingen und Dozent für Erwachsenenbildung unter anderem an der Ruhr-Universität Bochum.

Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Dies soll nicht zu einem Werkverzeichnis werden, sonndern die wichtigsten Texte des Autors auflisten. Bitte entsprechend fachlich kürzen --Drgkl (Diskussion) 00:34, 11. Jan. 2016 (CET) angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Werke[Bearbeiten]

  • Erich Mühsam. Schriftsteller der Revolution. Trotzdem Verlag, Reutlingen 1979
  • Hrsg. Oskar Kanehl/George Grosz: Straße frei. Reutlingen 1979
  • Hrsg.: Selbstverwaltung – die Basis einer befreiten Gesellschaft. Grundlagentexte. Reutlingen 1981
  • Hrsg.: Erich Mühsam: Ich bin verdammt zu warten in einem Bürgergarten, Luchterhand-Verlag, Darmstadt 1983
  • Hrsg.: Franz Pfemfert: Ich setze diese Zeitschrift wider diese Zeit, Luchterhand-Verlag, Darmstadt 1985
  • Hrsg.: Augustin Souchy: Erich Mühsam – 50 Jahre danach. Reutlingen 1984
  • Hrsg.: Ludwig Rubiner: Künstler auf die Barrikaden, Luchterhand-Verlag, Darmstadt 1986
  • Hrsg.: zus. mit Herby Sachs: Die Ausblendung der Wirklichkeit. Texte zur Medienkritik. Trotzdem-Verlag, Grafenau 1989
  • Malstrom. Aspekte anarchistischer Staatskritik, zus. mit Michael Wilk, Grafenau 1989
  • "Eine Flamme erlischt". Die Freie Arbeiter Union Deutschlands (Anarchosyndikalisten) von 1932 bis 1937; in: IWK - Internationale wissenschaftliche Korrespondenz, Heft 3, (Berlin 1989)
  • Pogrome beginnen im Kopf, in: Schwarzer Faden 11 (1991), Nr.40
  • Hrsg.: Erich Mühsam: Staatsräson. Ein Denkmal für Sacco und Vanzetti. Trotzdem Verlag, Grafenau 1992
  • Pogroms begin in the mind. New Right Ideology as a Challenge for the Left. In: Green Perspectives, Burlington, USA, 1992
  • Die Beziehung von Anarchismus und Expressionismus am Beispiel Erich Mühsams. In: IWK, Heft 4 (Berlin 1992)
  • Interview mit Vadim Damier zur Situation der russischen Anarchisten: "Wir sind geboren um Kafka zur Wirklichkeit zu machen", in: Schwarzer Faden 14(1994), Nr.50; Inside Russia Today. An Interview with Vadim Damier, übersetzt von Janet Biehl, Green Perspectives, Nr. 32 (1994)
  • Erich Mühsams KAIN - Ein Spagat zwischen Literatur, Theater und Politik. Erich-Mühsam-Gesellschaft, Heft 15 (Lübeck 1999)
  • Hrsg.: Peter Kropotkin: Die Eroberung des Brotes, (Grafenau 1999)
  • Hrsg: Angriff auf die Freiheit? Die Anschläge in den USA und die „Neue Weltordnung. Hintergründe * Analysen * Positionen (Texte u. a. von Noam Chomsky, Arundhati Roy, Tariq Ali, Howard Zinn); eingeleitet: Ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Trotzdem-Verlag 2001
  • A Crime against Humanity, in: Democracy and Nature - The International Journal of Inclusive Democracy, Volume 8, 2002
  • Hrsg.: Friedensaussichten im Nahen Osten. Israel und Palästina im Spannungsfeld internationaler Interessen. Grafenau/ Frankfurt 2003
  • Das Verschwinden im Gedächtnisloch. Zur Carl-von-Ossietzky-Preisverleihung an Noam Chomsky, in: Schwarzer Faden, 24(2004), Nr.77
  • Den Schwarzen Faden weiterspinnen? Interview mit Wolfgang Haug von Bernd Drücke, in: ja! Anarchismus. Gelebte Utopie im 21. Jahrhundert (Berlin 2006)
  • Hrsg.: Augustin Souchy - Nacht über Spanien; "Ohne Toleranz gibt es keine Freiheit", Vorwort zur Neuherausgabe; (Frankfurt 2007)
  • Hrsg.: Augustin Souchy - Bei den Landarbeitern von Aragon 1936/1937. Einleitung: Jedem Menschen nach seinen Bedürfnissen. Die anarchistische Revolution in Aragon 1936/1937. AV-Verlag, Lich 2012
  • "Von der Demokratisierung der Städte zur Sozialen Ökologie" - Interview mit Dimitri Roussopoulos, Teil 1, in: Graswurzelrevolution Nr. 368, April 2012
  • "Von der Demokratisierung der Städte zur Sozialen Ökologie" - Interview mit Dimitri Roussopoulos, Teil 2, in: Graswurzelrevolution Nr. 369, Mai 2012
  • Die Föderation der Habenichtse - Über die Föderation anarchistischer Buchvertriebe; in: Anares Anarchismus Katalog, Bremen Mai 2013
  • Zur Erinnerung an Ernst Klee", in: Graswurzelrevolution, Nr.380, Juni 2013
  • Nachwort zu William Morris: Kunde von Nirgendwo, AV-Verlag, Lich 2013
  • Einleitung zu Peter Kropotkin: Die Eroberung des Brotes, Alibri-Verlag, Aschaffenburg 2014
  • Publizistik und Forschung für den Anarchismus im Gespräch mit Wolfgang Haug, Syfo, Nr.5, Bremen 2015
  • Erich Mühsam Tagebücher 1919-1921, Ne znam - Zeitschrift für Anarchismusforschung, Nr. 2, Lich 2015

Weblinks[Bearbeiten]