Wolfgang Hesoun

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wolfgang Hesoun (2011)

Wolfgang Hesoun (* 15. Februar 1960 in Mödling) ist ein österreichischer Manager und Generaldirektor der Siemens AG, Österreich.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieser Artikel oder Abschnitt besteht hauptsächlich aus Listen, an deren Stelle besser Fließtext stehen sollte. Bitte hilf Wikipedia, das zu verbessern. Mehr zum Thema ist hier zu finden.

Nach der HTL-Matura übte Hesoun ab 1982 mehrere Tätigkeiten bei der Kraftwerks-Union (Siemens), der Donaukraftwerke AG und der Generalunternehmerplanung der Porr aus:

  • 1989 Assistent der Geschäftsleitung der Umwelttechnik AG
  • 1993 Beteiligungsmanagement der Porr Umwelttechnik AG
  • 1994 Vorstand der Wibeba Umwelt AG
  • 1995 Vorstand der Porr Umwelttechnik AG
  • 1998 Vorstandsvorsitzender der Porr Umwelttechnik AG
  • 1999 Vorstandsmitglied der Porr Technobau und Umwelt AG
  • 2003 Vorstandsmitglied der Porr AG
  • 2004 Generaldirektor-Stellvertreter
  • 2007 Generaldirektor[1]
  • 2010 Generaldirektor der Siemens AG, Österreich

Ab 2008 war er Vizepräsident der Landesgruppe Wien der Industriellenvereinigung, seit September 2012 ist er Präsident der Landesgruppe Wien.[2]

Vom 11. bis 14. Juni 2015 nahm er an der 63. Bilderberg-Konferenz in Telfs-Buchen in Österreich teil.

Familie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hesoun ist verheiratet und hat einen Sohn.[3] Er ist der Neffe des ehemaligen Bundesministers Josef Hesoun.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Wolfgang Hesoun – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Vorstand Porr AG (Memento vom 26. Juni 2009 im Internet Archive)
  2. Industriellenvereinigung Wien - Ing. Wolfgang Hesoun - Curriculum vitae. Abgerufen am 25. Juli 2015.
  3. Portrait des Tages; in: Kleine Zeitung vom 16. Juni 2010, S.8.
  4. Aufstellung aller durch den Bundespräsidenten verliehenen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich ab 1952 (PDF; 6,9 MB)