Wolfgang Jilke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wolfgang Jilke (* 1949 in Innsbruck (Tirol)) ist ein österreichischer Offizier, er war von 12. Februar 2007[1] bis 1. März 2010 Force Commander der UN Friedenstruppe, United Nations Disengagement Observer Force am Golan, sein Dienstgrad ist Generalmajor.

Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wolfgang Jilke absolvierte die Theresianische Militärakademie in Wiener Neustadt, von 1971 bis 1978 war er Zugs- und Kompaniekommandant bei einer Panzergrenadierkompanie, anschließend absolvierte Jilke den Generalstabskurs. Weiter war er 1991 als Lehrer an der Landesverteidigungsakademie tätig und Kommandant der 9. Panzergrenadierbrigade. Kabinettschef im Verteidigungsministerium war er von 2000 bis 2002.

Internationale Verwendungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wolfgang Jilke war Kompaniekommandant bei Auslandseinsätzen in Ägypten und Syrien (UNDOF Ausbatt), weiters stellvertretender UNDOF-Stabschef. Er studierte am Royal College of Defence Studies in London, war bei der österreichischen Militärvertretung in Brüssel stellvertretender Leiter und ab 2003 Militär-Repräsentant bei der EU und bei der NATO.

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er ist Vater von zwei Kindern.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. UNDOF HQ Military Staff List