Wolfgang Kessler (Maler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wolfgang Kessler (2017)

Wolfgang Kessler (* 12. Juni 1962 in Hannover) ist ein deutscher Maler.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wolfgang Kessler absolvierte von 1982 bis 1988 an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig ein Studium der Freien Kunst, das er 1988 als Meisterschüler von Ben Willikens abschloss. Anschließend lebte und arbeitete er bis 1993 in Stuttgart, wo er als Assistent von Ben Willikens an Wandbildprojekten mitwirkte. Von 1993 bis 2009 lebte und arbeitete Kessler in Hannover, seit 2009 in Detmold und Lemgo.

Ausstellungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2017: „Schatten und Wunder“, Städtische Galerie Backnang
  • 2016: BP Portrait Award, National Portrait Gallery, London
  • 2015: „Trans-Form“, Städtische Galerie Fruchthalle, Rastatt
  • 2013: „Diorama“, Städtische Galerie Eichenmüllerhaus, Lemgo
  • 2012: „Alles fließt – Reisebilder“, Kunstverein Buchholz/Nordheide
  • 2011: „Unscharf – nach Gerhard Richter“, Hamburger Kunsthalle
  • 2009: „Salon Salder 2009“, Museum Schloss Salder, Salzgitter
  • 2006: Kunstverein Siegen
  • 2004: „Panorama“, Kunstverein Hannover
  • 2003: Niederrheinischer Kunstverein, Wesel
  • 2003: „wie gemalt“, Galerie im Bürgerhaus Neunkirchen
  • 2002: „wie gemalt“, Kunstverein Göppingen

Publikationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]