Wolfgang Lauter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wolfgang Lauter (* 22. Mai 1946 in München) ist ein deutscher Grafik-Designer, Fotograf und Künstler.

Fotoband: Passagen, 1996
Textbild, Siebdruck, 1978
Photopainting: Coastcross, 2010
Coverfoto für Schallplattenhülle. 1974
Buchumschlaggestaltung für Büchergilde Gutenberg, 2002

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lauter verließ 1965 das humanistische Gymnasium nach der 11. Klasse, machte dann - unterbrochen von einem Besuch der Buchhändlerschule in Frankfurt - eine Verlagsbuchhändlerlehre im Callwey Verlag. Dort wechselte er 1968 als Hersteller in die Redaktion der Architekturzeitschrift Baumeister. Von 1969 bis 1972 studierte er Grafik-Design am U5 in München und anschließend freie Malerei und Grafik an der Akademie der Bildenden Künste bei Professor Karl Fred Dahmen (Diplom 1978). Seine Mitstudenten waren dort u. a. Günther Förg und Wolfgang Flatz. Als Grafik-Designer gestaltete er vorwiegend Buchcover für namhafte Verlage (Deutsche Buchgemeinschaft, Büchergilde Gutenberg, DroemerKnaur, Econ, Heyne, Piper, List), als Fotograf legte er bisher 20 Buchveröffentlichungen vor, die sich teils dem Thema Architektur, teils dem literarischen Fotoessay zuordnen lassen. Fünf dieser Titel erschienen auch als Lizenzausgaben in Belgien, Frankreich und Italien. In seiner künstlerischen Tätigkeit beschäftigt sich Lauter mit "Photopaintings" und "Textbildern". Letztere, der Konkreten Kunst und partiell der Konkreten Poesie zuzurechnende Arbeiten wurden u. a. in München im Kunstverein und im Rathaus ausgestellt. Seinem Faible für Katzen geschuldet sind zahlreiche Fotoarbeiten in Schwarz-Weiß für den Verlag Schöffling & Co. (z. B. in »Das große Katzenlexikon« oder im »Literarischen Katzenkalender«). Lauter ist seit 1965 Schlagzeuger der Münchner Band »Beatstones« und zeichnet für den Titel "I hau ab" auf der 1984 erschienenen Single der Gruppe verantwortlich.

Werke (Auszug)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  •  »Tür und Tor« Zwischen drinnen und draußen, Nachwort von Lore Ditzen, Dortmund 1980
  •  »Fenster« Einblicke und Ausblicke, Nachwort von Kyra Stromberg, Dortmund 1981
  •  »Zäune und Mauern« Wo die eigene Welt anfängt, Nachwort von Kyra Stromberg, Dortmund 1983
  •  »Treppen«, Nachwort von Kyra Stromberg, Dortmund 1984
  •  »Ladeneingänge«, Dortmund 1985
  •  »Dächer und Giebel«, Nachwort von Kyra Stromberg, Dortmund 1985
  •  »Balkone« Freiräume unter´m Himmel, Dortmund 1986
  •  »Licht«, Nachwort von René Zey, Dortmund 1986
  •  »Das Leben der Bäume«, Einleitung von Hildegunde Wöller, Dortmund 1987
  •  »Engel« Begegnungen mit himmlischen Wesen, mit einer Erzählung von Paulus Hochgatterer, Dortmund 1987
  •  »München leuchtet«, Dortmund 1988
  •  »Ruheplätze« Einladung zum Ausspannen, Einleitung von Aysim C. Woltmann, Dortmund 1991
  •  »Stille Wasser«, Einführung von Hildegunde Wöller, Dortmund 1992
  •  »München«, Großbildband (Text: Wolfgang Johannes Bekh), München 1995
  •  »Passagen« Großpaperback, mit einem Essay von Manfred Sack, Dortmund 1996
  •  »Der Alte Südfriedhof in München« (Text: Alexander Langheiter), München 2009

Ausstellungsbeteiligungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kunstverein München, 1973
  • Sportfilmtage Oberhausen, 1973
  • Akademie der Bildenden Künste, München, 1978
  • Galerie am Main, Würzburg, 1981
  • Rathaus-Kassenhalle, München, 1982
  • Deutscher Werkbund, München, 1983
  • Galleria d´Arte Mediterraneo, Torchiara (Italien), 1995
  • Betten & Resch, Fünf Höfe, München 2002
  • Kulturring im Gerberhaus, Idstein, 2012
  • Große Kunstausstellung Wasserburg, 2013
  • Große Kunstausstellung Wasserburg, 2014
  • Große Kunstausstellung Wasserburg, 2015
  • Große Kunstausstellung Wasserburg, 2016
  • Große Kunstausstellung Wasserburg, 2017

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]