Wolfgang Marx (Psychologe)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Wolfgang Marx (* 20. Juni 1943 in Weidenau) ist ein deutscher Psychologe und emeritierter Professor an der Universität Zürich.

Beruf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Abitur studierte Marx Psychologie an den Universitäten Kiel und München. Im Jahr 1972 promovierte er in München mit einer Arbeit zur Computersimulation von Sprache zum Dr. phil. Seine Habilitationsschrift hatte 1978 das verbale Assoziationsverhalten zum Thema. 1980 wurde Marx zum Professor an der Ludwig-Maximilians-Universität München berufen. Themen seiner Lehre waren in München die Psychologie der Sprache und die Geschichte der klassischen Lerntheorien. Von 1994 bis zu seiner Emeritierung 2008 war Marx Professor an der Universität Zürich.

Für seinen Forschungsschwerpunkt der kognitiven Strukturen, insbesondere im Bereich der Repräsentation politischer Gegebenheiten, greift er methodisch vor allem auf das statistische Instrumentarium der nonmetrischen multidimensionalen Skalierung zurück. Neuere Forschungsgebiete von Marx sind die Psychologie der Emotionen, die multimodale Wahrnehmung und spezielle Probleme der Wahrnehmung, wie etwa die Erkennung von Gesichtern.

Familie und private Interessen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Marx ist verheiratet. Sein privates Interesse gilt der Literatur; Marx hat bereits etliche Beiträge in Kulturzeitschriften, zwei Romane, mehrere Erzählungen und einen Essayband veröffentlicht.

Veröffentlichungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Psychologische Fachbeiträge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Verbales Gedächtnis und Informationsverarbeitung (1988)
  • Subjektive Strukturen (1989)
  • Der ideologische Ring (1995; mit Damian Läge)

Belletristik und Essays[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Megastar (Roman) (1995)
  • Die Essverwandtschaften (Roman) (2000)
  • Theorie der Wirklichkeit (Essays) (2004)
  • Wehrlos vor einem Kirschbaum (Gedichte) (2005)
  • Die Rückkehr des Grüns (Prosaband) (2007)
  • Der Standpunkt der Schafe (Roman) (2012)
  • Der göttliche Marquis (Roman) (2014)
  • "Bewusstsein / Versuche über einen schlecht definierten Begriff" (Essays) (2016)
  • "Am grauen Meer" (Roman), KaMeRu Verlag (2018). ISBN 978-3-906082-46-2.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]