Wolfgang Nickel (Glaskünstler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wolfgang Nickel in seiner Werkstatt

Wolfgang Nickel (* 11. November 1960 in Schmalkalden) ist ein deutscher Glaskünstler, Maler und Grafiker.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nickel studierte an der Hochschule für Kunst und Design Burg Giebichenstein Halle im Fachbereich Malerei/Grafik. 1987 schloss er mit einem Diplom ab. Der Künstler lebt und arbeitet in Thüringen. Er ist Mitglied im Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler sowie im Verband Bildender Künstler Thüringen.

Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu Nickels Aktivitäten gehören die baubezogene Kunst, Bleiverglasung, Sandstrahlung und Glasätzung. Er fertigt Glasobjekte wie Glasteller oder Glasbilder, aber auch Kircheninventar wie Altare, Tabernakel, Ambo, Stühle oder Leuchter. Seit 1992 gestaltete er Glasfenster für über 35 Kirchen, Krankenhäuser und andere öffentliche Einrichtungen.

Kirchen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2015: St. Marien Bad Langensalza
  • 2014: Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde Jena
  • 2013: Hospizkapelle Schmalkalden
  • 2013: Nikolaikirche Eisenach
  • 2012: Dom zum Heiligen Kreuz Nordhausen
  • 2012: Hospizkapelle Schmalkalden
  • 2012: Nikolaikirche Eisenach
  • 2011: St. Trinitatis Unterellen[1], Michaeliskirche Erfurt, Dreifaltigkeitskapelle[2], Bibliothek Steinbach-Hallenberg
  • 2010: Hospizkapelle Schmalkalden, Kulturhaus Roßdorf
  • 2009: Katharinenkirche Neipperg/Stuttgart[3]; Propstei Zella Biosphärenreservat Rhön
  • 2008: Severikirche Erfurt, Marienkapelle[4]; St. Marien Bad Langensalza; Friedhofskapelle Bad Salzungen; Kirche Rosa[5]; Ev.-Luth. Kirche St. Oswald Schnett
  • 2007: Christuskirche Rosa
  • 2006: Michaeliskirche Erfurt;
  • 2005: St. Bonifatius Schlotheim
  • 2004: Kath. Kirche Obermaßfeld; Eichhof Winterstein; Michaeliskirche Erfurt
  • 2003: Kath. Kirche Waltershausen; Heimathaus Kleinenberg; Kliniken des Wetteraukreises Frankfurt/Friedberg
  • 2002: Eichhof Winterstein; Heimathaus Kleinenberg; Elisabethkirche Eisenach; Kath. Kirche Obermaßfeld; Bergkloster Heiligenstadt; Michaeliskirche Erfurt; Kliniken des Wetteraukreises Frankfurt/Friedberg
  • 1997: Evang. Kirche Schwallungen
  • 1996: St. Laurentiuskirche Eckardts; Evang. Kirche Schmalkalden-Weidebrunn
  • 1995: Evang. Kirche Asbach

Krankenhäuser[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2006: Kreiskrankenhaus Greiz
  • 2003: Kliniken des Wetteraukreises Frankfurt/Friedberg
  • 2000: Kreiskrankenhaus Ilmenau
  • 2000: Kreiskrankenhaus Nordhausen

Firmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2014 Schott AG Mainz
  • 2001 SAT Waltershausen
  • 1997 TEAG Erfurt
  • 1997 Volksbank Suhl
  • 1997 Sparkasse Meiningen

Privathäuser[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Arbeiten Nickels in Privathäusern befinden sich in München, Frankfurt und Kiel sowie in den Vereinigten Staaten von Amerika (Boulder und Los Angeles).

Ausstellungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelausstellungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinschaftsausstellungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2012: documenta, Kassel
  • 2011: Schmalkalden, FBF-Galerie KunstStoffe in Ambivalenz
  • 2011: Budapest, Magyar Alkotomüveszek Hasa
  • 2009: Buchmesse Mainz; Buchmesse Leipzig
  • 2008: Schmalkalden, FBF-Stiftung für Wissenschaft und Kunst, MWS Energie-Mensch-Natur; Buchmesse Leipzig; Erfurt, Thüringenhalle artthuer
  • 2006: Erfurt, Thüringenhalle artthuer
  • 2005: Szentendre, Patak Csoport Decimus
  • 2004: Erfurt, Thüringenhalle artthuer
  • 2003: Holzwickede, Haus Ophericke Licht erleben
  • 2000: Leipzig, Coburg, 25.Leipziger Grafikbörse; Szentendre, Kunstmühle; Kassel, Kulturbahnhof; Erfurt, Thüringenhalle artthuer
  • 1999: Schmalkalden, Schloss Wilhelmsburg; Schmalkalden, Landratsamt; Kleinsassen Internationale Biennale Neues Aquarell; Iszkaszentgyörgy, Pappenheim-Schloss
  • 1998: Zella-Mehlis, internationales Symposium Ortswechsel; Wanderausstellung Balancen; ERFURT, Angermuseum; Mühlhausen; Meiningen, Galerie ADA; Bad Salzungen, Landratsamt; ERFURT, Thüringenhalle artthuer
  • 1996: Apolda, Sommergalerie; Zella-Mehlis, internationales Symposium Mythen III
  • 1995: Basel, Stipendium der Merianstiftung; Zella-Mehlis, internationales Symposium Mythen II; Meiningen, Schloss Elisabethenburg Spielräume; Bad Wildungen, Kurmuseum; Potsdam, Sanssouci, Grafikausstellung; Meiningen, Galerie ADA Jahresausstellung der Meininger Kunstinitiative
  • 1994: Potsdam, Sanssouci, Grafikausstellung der Staatlichen Schlösser und Gärten; Zella-Mehlis, internationales Symposium Mythen I
  • 1993: Kleinsassen, Kunststation; Sonneberg, Spielzeugmuseum; Berlin. Arbeitsstipendium der Stiftung Kulturfonds
  • 1992: Potsdam, Sanssouci, Grafikausstellung der Staatlichen Schlösser und Gärten; Rudolstadt, Projekt Musik visuell; Berlin, Arbeitsstipendium der Stiftung Kulturfonds; Erfurt, Kunstauktion, Sotheby’s
  • 1991: Lauterbach, Museum, Thür. Einblicke
  • 1990: Meiningen, Neuerwerbungen der Staatlichen Museen; Berlin u. a., Art Union GmbH 100 ausgewählte Grafiken; Potsdam, Sanssouci, Grafikausstellung der Staatlichen Schlösser und Gärten; Hofgeismar, Kunstwettbewerb; Thüringer Wald – Reinhardswald; Recklinghausen, Kenkmannshof; Kiel, Galerie am Eichhof; Berlin, Wettbewerb, Hommage à Lissitzky
  • 1989: Suhl, Kulturbund, Grafikmappe zu Lyrik von Gegenwartsautoren; Meiningen, Büro für architekturbezogene Kunst, Grafikserie zu Thomas Müntzer; Leipzig, Galerie am Sachsenplatz, Homage à Hermann Glöckner I und III, Beteiligung an der Mappenedition; Potsdam, Sanssouci, Grafikausstellung der Staatlichen Schlösser und Gärten; Meiningen, Staatliche Museen Das Tier in der Kunst; Suhl, Bezirkskunstausstellung
  • 1988: Berlin u. a., 100 ausgewählte Grafiken der DDR, Förderpreis des Staatlichen Kunsthandels; SUHL, Kunstkabinett, VBK- Kandidaten; Berlin, Moskau, Diplomandenausstellung
  • 1987: Kaltennordheim, internat. Pleinair

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Neues Fenster für die Kirche in Untersellen
  2. Neues Fenster für Erfurter Michaeliskirche
  3. Katharinenkirche Neipperg
  4. Marienkapelle
  5. Kirche Rosa@1@2Vorlage:Toter Link/www.kirche-rossdorf.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  6. Sonderausstellungen - Museum Wilhelmsburg. Abgerufen am 15. März 2017 (deutsch).
  7. Kostbarkeiten aus Glas. Abgerufen am 7. Februar 2017.
  8. Poesie in Glas. Abgerufen am 7. Februar 2017.
  9. Literaturmuseum Baumbachhaus Sagenhaft@1@2Vorlage:Toter Link/www.meiningermuseen.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]