Wolfgang Rennert

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wolfgang Rennert (* 1. April 1922 in Köln; † 24. März 2012 in Berlin) war ein deutscher Dirigent.

Ausbildung am Mozarteum Salzburg u.a. bei Clemens Krauss. Ab 1947 zunächst Korrepetitor am Opernhaus Düsseldorf. 1950 bis 1953 war er Studienleiter und Kapellmeister an der Oper Kiel, bis 1967 Erster Dirigent und stellvertretender Generalmusikdirektor der Oper Frankfurt, danach Chefdirigent des Theaters am Gärtnerplatz in München. In der Spielzeit 1968/69 verpflichtete ihn Intendant Hans Pischner erstmals als Gastdirigenten an die Deutsche Staatsoper in Ost-Berlin, ab 1972 dann mit einem umfangreichen Vertrag als musikalischer Oberspielleiter. Bis Ende der 1970er Jahre arbeitete Rennert dort mit den Regisseuren Ruth Berghaus, Erhard Fischer, Harry Kupfer, Luca Ronconi und dirigierte bis Mitte der 1990er Jahre an der Staatsoper Unter den Linden. Von 1980 bis 1985 war er Generalmusikdirektor und Operndirektor am Nationaltheater Mannheim. Als Spezialist für Richard Strauss, Wolfgang Amadeus Mozart oder Richard Wagner erhielt er immer wieder Engagements aus dem Ausland, u.a. vom Royal Opera House Covent Garden in London, San Francisco Opera, The Dallas Opera; dirigierte in den 70er und 80er Jahren viel in Italien, ab 1985 als Erster Gastdirigent in Kopenhagen, in den 90er Jahren in Lissabon. 1991 begann eine fruchtbare musikalische Arbeitsphase als ständiger Gastdirigent der Semperoper in Dresden, wo er 2008 zuletzt Mozarts Don Giovanni und Die Zauberflöte dirigierte.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]