Wolfram Gehring

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Wolfram Gehring (* 22. Januar 1928[1] in Köln) ist ein deutscher Organist.

Gehring studierte Kirchenmusik und Klavier an den Hochschulen in Köln und Detmold. Lange Jahre war er Organist an der Kartäuserkirche in Köln. Er konzertierte in den meisten Ländern Europas und der UdSSR. Bekannt wurde Gehring durch seine Einspielung des Kreuzwegs von Marcel Dupré. Einen besonderen Schwerpunkt bilden inzwischen seine Konzerte auf Digitalorgeln.[2]

Tondokumente[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Marcel Dupré: Kreuzweg
  • Organ fantastic. Wolfram Gehring spielt auf der Allen-Orgel der St.-Matthias-Kirche Köln-Bayenthal. Verlag Heinz Melder, Köln 1998
  • Virtuose Orgel. Wolfram Gehring an der grossen Orgel der St. Lucia Kirche zu Stolberg- Hänssler, 1980

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Profile of Wolfram Gehring
  2. Biografische Angaben nach: www.musikhaus-cremer.de (Memento vom 18. Februar 2005 im Internet Archive), abgerufen am 21. Dezember 2010

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]