Wolfsmond (Band)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wolfsmond ist eine deutsche Rockband, die 1974 von Jochen Peters (* 13. Januar 1953; † 11. April 2003), alias Lude LaFayette, gegründet wurde.

Der Songschreiber der Gruppe, Jochen "Lude" Peters kam genauso wie der Gitarrist Klaus "George" Meier von The Rattles. Weitere Musiker der Gründungsformation, die auch die ersten LP einspielten, waren: Richard "Rico Christian" Kähler (Gitarre), Josef "Joe" Hess (Bass) und Kai Stellmann (Schlagzeug). Lieder wie Das hat Spaß gemacht und Wie der Wind so frei machten die Band bundesweit bekannt; unter anderem mit einem Auftritt in der Fernsehsendung Disco, 1977 und als Nebendarsteller in dem Spielfilm 'Keiner kann was dafür' von 1977/1978, bei dem Wolfsmond auch für die Filmmusik sorgte. Die aktuelle Besetzung seit Frühjahr 2013 ist: Klaus "George" Meier (Gitarre), Ralf Heinlein (Keyboard) Mathias Klenke (Bass) und Frank Alpers (Schlagzeug).

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Lude Lafayette's Wolfsmond - 1976
  • Radio Rock'n Roll - 1977
  • Traumzeit - 1978
  • Verwandelt! - 1979
  • Fühl dich frei - 1982
  • Auf heißer Spur - 1990
  • Das Beste von Wolfsmond (Wie der Wind so frei) - 1999
  • Im Tempel des Adlers - 2001
  • Live - So lang noch was geht... - 2013

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]