Wolfstieg-Gesellschaft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Wolfstieg-Gesellschaft ist eine deutsche Gesellschaft zur Förderung freimaurerisch-wissenschaftlicher Forschung, die 1913 gegründet wurde.

Ihr Namensgeber ist August Wolfstieg (1859–1922), Verfasser der Bibliographie der Freimaurerischen Literatur.

Die Gesellschaft veröffentlicht ihre Studienergebnisse in Heften.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während der Inflationszeit der 1920er-Jahre stellte sie vorübergehend ihre Arbeit ein, wurde aber 1926 auf der Tagung des Vereins deutscher Freimaurer in Bad Homburg vor der Höhe wieder ins Leben gerufen.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Eugen Lennhoff, Oskar Posner, Dieter A. Binder: Internationales Freimaurerlexikon. 5. Auflage, Herbig Verlag 2006, ISBN 978-3-7766-2478-6.