Wollbaumgewächse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wollbaumgewächse
Affenbrotbaum (Adansonia digitata), Blüte

Affenbrotbaum (Adansonia digitata), Blüte

Systematik
Kerneudikotyledonen
Rosiden
Eurosiden II
Ordnung: Malvenartige (Malvales)
Familie: Malvengewächse (Malvaceae)
Unterfamilie: Wollbaumgewächse
Wissenschaftlicher Name
Bombacoideae
Burnett

Die Wollbaumgewächse (Bombacoideae) sind eine Unterfamilie in der der Familie der Malvengewächse (Malvaceae). Zur Unterfamilie zählen nur noch 16 bis 21 (früher etwa 30) Gattungen mit etwa 120 Arten. Beispielsweise der Affenbrotbaum oder Baobab (Adansonia digitata), der zu den charakteristischsten Bäumen der afrikanischen Landschaft zählt, gehört zu dieser Familie.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tribus Adansonieae: Illustration von Eriotheca parvifolia
Tribus Adansonieae: Blüten und Laubblätter von Pachira aquatica
Lückenhaft In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen:
Die meisten Merkmale sind nicht oder nur marginal beschrieben
Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst.

Vegetative Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es sind Bäume, die Wuchshöhen von bis zu 70 Metern erreichen können. Die wechselständigen Laubblätter sind einfach oder fingerförmig gefiedert.

Generative Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die zwittrigen Blüten sind radiärsymmetrisch und fünfzählig mit doppelter Blütenhülle. Die Kelchblätter sind mehr oder weniger stark verwachsen. Die Blüten enthalten viele Staubblätter.

Tribus Adansonieae: Habitus von Adansonia za
Tribus Adansonieae: Habitus des Kapokbaum (Ceiba pentandra)
Tribus Ochromeae: Illustration des Balsabaums (Ochroma pyramidale)
Tribus Fremontodendreae: Blüte der Fremontodendron-Sorte ‘Ken Taylor’

Systematik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Seit wann ist das so, wo wurde das veröffentlicht

Einzelne früher hierher gestellte Gattungen und Arten, beispielsweise die Arten der Tribus Durioneae, beispielsweise der Durian (Durio zibethinus), werden in die Unterfamilie Helicteroideae gestellt und die Arten des Tribus Matisieae werden zu den Malvoideae gestellt.

Die Unterfamilie Bombacoideae enthält etwa 21 Gattungen [1]:

  • Tribus Adansonieae: Sie enthält etwa 15 Gattungen:
    • Affenbrotbäume (Adansonia L.): Sie enthält etwa neun Arten, in Afrika, Madagaskar und Australien vorkommen.
    • Aguiaria Ducke: Sie enthält nur eine Art:
    • Bernoullia Oliv.: Sie enthält nur eine Art:
    • Bombacopsis Pittier: Sie enthält etwa 20 Arten. Gehört wohl in die Gattung Pachira eingeordnet.
    • Bombax L. (Syn.: Salmalia Schott & Endl.): Die Angaben verschiedener Quellen gehen von 8 bis 60 Arten aus.
    • Catostemma Benth.: Die etwa zehn Arten sind im nördlichen Südamerika verbreitet.
    • Cavanillesia Ruiz & Pav.: Die etwa fünf Arten sind in der Neotropis verbreitet.
    • Ceiba Mill. (Syn.: Campylanthera Schott & Endl., Chorisia H.B.K., Eriodendron DC., Erione Schott & Endl., Spirotheca Ulbr.): Die etwa zehn bis 17 Arten sind in der Neotropis verbreitet; eine Art kommt auch in Westafrika vor.
    • Eriotheca Schott & Endl.: Die etwa zwölf Arten sind in der Neotropis verbreitet.
    • Gyranthera Pittier: Die nur zwei Arten kommen in Panama und in Venezuela vor.
    • Huberodendron Ducke: Die etwa vier Arten sind in der Neotropis verbreitet.
    • Neobuchia Urb.: Sie enthält nur eine Art:
    • Pachira Aubl.: Die 24 bis 46 Arten sind in der Neotropis und in Afrika verbreitet.
    • Pseudobombax Dugand: Die 15 bis 20 Arten sind in der Neotropis verbreitet.
    • Scleronema Benth.: Die nur zwei Arten kommen im tropischen Südamerika vor.
    • Spirotheca Ulbr.: Die 5 bis 9 Arten sind in der Neotropis verbreitet.
  • Tribus Ochromeae: Sie enthält nur zwei Gattungen und fünf Arten:
    • Ochroma Sw.: Sie enthält nur eine Art:
      • Balsabaum (Ochroma pyramidale (Cav.) Urban, Syn.: Ochroma lagopus Sw.): Er kommt in der Neotropis vor.
    • Patinoa Cuatrec.: Die etwa vier Arten kommen im tropischen Südamerika vor.
  • "Septotheceae":
    • Septotheca Ulbr.: Sie enthält nur eine Art (früher mit fünf bis elf Arten):

Nutzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einige der Gattungen sind auch kommerziell von großem Interesse, da sie entweder Holz liefern wie beispielsweise der Balsabaum (Ochroma pyramidale).

Einige Baumarten werden zur Gewinnung des Faserstoffes Kapok, einer nicht verspinnbaren Wolle, genutzt. Hierzu gehören unter anderem der Kapokbaum (Ceiba pentandra), der Asiatische Kapokbaum (Bombax malabaricum) und Bombax emarginatum.[4]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Systematik der Malvaceae.
  2. Walter M. Kelman: A revision of Fremontodendron (Sterculiaceae). In: Systematic Botany, Volume 16, Issue 1, 1991, S. 3-20. JSTOR 2418969
  3. a b c Bombacoideae im Germplasm Resources Information Network (GRIN), USDA, ARS, National Genetic Resources Program. National Germplasm Resources Laboratory, Beltsville, Maryland. Abgerufen am 13. Juni 2017.
  4. Susanne Bickel-Sandkötter: Nutzpflanzen und ihre Inhaltsstoffe. Quelle & Meyer Verlag, Wiebelsheim 2001, ISBN 3-494-02252-6.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Wollbaumgewächse (Bombacoideae) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien