Wolokolamski rajon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rajon
Wolokolamski rajon
Волоколамский район
Flagge Wappen
Flagge
Wappen
Föderationskreis Zentralrussland
Oblast Moskau
Verwaltungszentrum Wolokolamsk
(Stadt)
Fläche 1.683,51 km²
Bevölkerung 53.244 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 32 Einwohner/km²
Stadtgemeinden 2
Städte / SsT 1 / 1
Landgemeinden / Dörfer 6 / 267
Rajon gegründet 1929
Zeitzone UTC+3
Telefonvorwahl (+7) 49636
Kfz-Kennzeichen 50, 90, 150, 190, 750
OKATO 46 205
OKTMO 46 605
Website www.volokolamsk-rayon.ru
Geographische Lage des Verwaltungszentrums
Koordinaten 56° 2′ N, 35° 57′ OKoordinaten: 56° 2′ N, 35° 57′ O
Wolokolamsk (Oblast Moskau)
Wolokolamsk
Wolokolamsk
Wolokolamski rajon: Lage in der Oblast Moskau
Lage innerhalb Russlands
Oblast Moskau innerhalb Russlands

Der Wolokolamski rajon (russisch Волоколамский район) ist ein Rajon in der Oblast Moskau in Russland.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Rajon grenzt im Nordosten an den Klinski rajon, im Osten an die Rajons Istrinski und Russki, im Süden an den Moschaiski rajon, im Westen an den Schachowskoi rajon und im Nordwesten an den Lotoschinski rajon. Verwaltungszentrum des Rajons ist die Stadt Wolokolamsk.

Das Klima ist gemäßigt kontinental. Die bedeutendsten Flüsse des Rajons sind die Rusa und die Lama.

Bevölkerung und Verwaltungsgliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Rajon hat 53.244 Einwohner, davon 26.538 in Städten (Wolokolamsk sowie die Siedlung städtischen Typs Sytschowo, 2010). Im Rajon gibt es zwei Stadt- und sechs Landgemeinden mit zusammen 267 Dörfern.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Rajon Wolokolamsk wurde im Jahr 1929 gegründet.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptindustriezweige des Rajons sind die Landwirtschaft, die Baumaterialienwirtschaft und die Textilindustrie.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch den Rajon verlaufen die Eisenbahnstrecke von Moskau nach Riga sowie die ihr folgende Fernstraße M9 Baltija (zugleich Europastraße 22). Der Nahverkehr innerhalb des Rajons wird hauptsächlich durch lokale Busverbindungen gewährleistet.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)