Women’s Squash Association

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo der WSA

Die Women's Squash Association (WSA) war die Vereinigung aller weiblichen Squash-Profispieler, vergleichbar mit der WTA im Tennis. Die 1983 gegründete Organisation war Mitglied der World Squash Federation und firmierte bis 2011 unter dem Namen Women’s International Squash Players Association (WISPA). 2015 ging sie in die Professional Squash Association auf, bis dato die Vereinigung der männlichen Profispieler, da man sich mit diesem Schritt eine bessere Vermarktung beider Touren erhoffte.[1]

Organisation[Bearbeiten]

Die WSA hatte ihren Sitz in London, zuletzt amtierende Präsidentin war die Australierin Kasey Brown. Die Geschäftsführung hatte von 2014 bis zur Auflösung Tommy Berden inne.

WSA World Tour[Bearbeiten]

Hauptartikel: WSA World Tour

Ehrungen[Bearbeiten]

Seit 2004 ehrte die WSA am Ende jeder Saison die erfolgreichsten Sportlerinnen in drei Kategorien: Player of the Year (Spielerin des Jahres), Young Player of the Year (Juniorenspielerin des Jahres) und Most Improved Player of the Year (Spielerin mit der größten Leistungssteigerung). Vanessa Atkinson wurde 2004 die erste Spielerin des Jahres, von 2005 an ging die Auszeichnung jedes Jahr an Nicol David.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. PSA Unveils Brand New Look For Professional Squash, psaworldtour.com vom 7. Juli 2015.