Wonder Woman (2017)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Wonder Woman
Originaltitel Wonder Woman
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2017
Stab
Regie Patty Jenkins
Drehbuch Jason Fuchs,
William M. Marston
Produktion Charles Roven,
Deborah Snyder
Zack Snyder
Richard Suckle
Kamera Matthew Jensen
Schnitt Martin Walsh
Besetzung

Wonder Woman ist eine für 2017 geplante Comicverfilmung über die gleichnamige, fiktive Comicfigur des Verlages DC Comics, die ein Teil des DC Extended Universe werden soll. Es ist nach Batman v Superman: Dawn of Justice die zweite Kinoverfilmung über die Amazonenprinzessin Diana Prince, die hinter der Identität Wonder Womans steckt, und ist die erste Soloadaption über diesen Charakter für das Kino. Während Patty Jenkins die Regie für den Film führt, ist Gal Gadot die Darstellerin von Wonder Woman.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Film handelt von der auf Paradise Island lebenden Halbgöttin Diana Prince alias Wonder Woman, die die Tochter von Zeus und die Königin der Amazonen ist.[1]

Analyse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Regisseurin Petty Jerkins meinte in einem Interview im Jahr 2016, dass Wonder Womans Motivation, für das Gute zu kämpfen, in ihrem Glauben an Göttlichkeit und Liebe beruht, womit der Film einen Coming-of-Age-Film darstellt. MIt dem Setting des Ersten Weltkriegs wird der Fokus auf einen mechanisierten Krieg gelegt. Zugleich besucht eine Göttin das erste Mal, die einen Sinn für Gerechtigkeit hat und sich bis dahin nicht vorstellen konnte, wie düster eine Welt sein kann. Wonder Woman wird dabei jedoch Zeugin der Grausamkeiten des Krieges.[2]

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gescheiterte Vorprojekte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bereits über zwei Jahrzehnte bevor die erste Soloverfilmung von Wonder Woman in die Kinos kommt, wurde immer wieder ein Film über Wonder Woman geplant.[3] So wurde im Jahr 1996 bekannt, dass ein Film über Wonder Woman in Entwicklung sei, dessen Produzent und eventueller Regisseur Ivan Reitman sein sollte.[4] Drei Jahre später, im Oktober 1999, wurde bekannt dass Jon Cohen für Joel Silver einen Wonder-Woman-Film produzieren sollte, wobei Sandra Bullock als Amazonenprinzessin im Gespräch war.[5] Auch 2001 war Bullock noch für die Rolle als Diana Prince im Gespräch.[6] Das Projekt wurde jedoch nie verwirklicht. Im März 2005 wurde von Warner Bros. und Silver Pictures erneut ein Wonder-Woman-Film angekündigt. Als Regisseur wurde Joss Whedon ausgewählt,[7] doch auch dieses Projekt scheiterte.[3]

Vorproduktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gal Gadot, Darstellerin von Wonder Woman, auf der San Diego Comic Con 2014

Am 15. Oktober 2014 kündigte Kevin Tsujihara, Geschäftsführer von Warner Bros. Home Entertainment, im Rahmen einer Bekanntgabe von zahlreichen weiteren Filmen aus dem DC Extended Universe an, dass für den 23. Juni 2017 auch ein Film über Wonder Woman geplant sei.[8] Allerdings wurde später bekannt gegeben, dass dieser Film bereits der zweite Auftritt des Charakters im DC Extended Universe sein wird. So ist Gal Gadot in Batman v Superman: Dawn of Justice, der im Jahr 2016 erschien, schon als Wonder Woman zu sehen. Es wurde auch bekannt gegeben, dass Wonder Woman im DC Extended Universe die Tochter von Zeus sein soll, dessen Geschichte in dieser Form erstmals in den New-52-Comics aus dem Jahr 2011 erzählt wurde.[1] Kurz nachdem der Film Batman v Superman: Dawn of Justice erschienen ist, gab Warner Bros. Anfang April 2016 bekannt, Wonder Woman bereits am 2. Juni 2017, rund drei Wochen vor dem ursprünglich geplanten Releasedatum, veröffentlichen zu wollen.[9]

Laut Variety sollen Gal Gadot, Elodie Yung und Olga Kurylenko im Jahr 2013 für die Rolle der Amazonenprinzessin getestet worden sein.[10] Am 4. Dezember desselben Jahres wurde schließlich die israelische Schauspielerin Gal Gadot als Wonder Woman bestätigt.[11] Sie unterschrieb für insgesamt drei Filme, in welchen sie die Rolle verkörpert, neben einem Wonder-Woman-Film auch für den Film Batman v Superman: Dawn of Justice sowie für den Zweiteiler Justice League, wobei sie pro Film 300.000 US-Dollar erhält.[12] Die Rollenvergabe stieß jedoch auf kontroverse Diskussionen. In sozialen Medien wurde kritisiert, dass Gadots Körperbau nicht dem einer Kriegerin entspräche.[13]

Am 23. Oktober 2014 gab der Hollywood Reporter bekannt, dass Warner Bros. für den Wonder-Woman-Film eine weibliche Regisseurin suche.[14] Wenige Tage später gab Forbes bekannt, dass die Regisseurinnen Kathryn Bigelow,[15] Catherine Hardwicke, Mimi Leder, Karyn Kusama, Julie Taymorh, Michelle MacLaren und Tricia Brook dafür im Gespräch seien.[16] Am 24. November 2014 gab der Hollywood Reporter bekannt, dass MacLaren für die Regie unterschrieben hat. Damit wäre es die erste Comicverfilmung, bei der eine Frau die Regie führt.[3] Zudem wäre es MacLarens erste Kinoadaption als Regisseurin gewesen; zuvor hatte sie lediglich für Folgen von Fernsehserien Regie geführt.[17] Neben MacLaren sollen Lesli Linka Glatter und Jennifer Kent in der engeren Auswahl zur Regisseurin gestanden haben.[18][19] Als Produzenten fungieren Charles Roven und das Ehepaar Zack und Deborah Snyder.[3] Zack Snyder hatte zudem einen Gastauftritt als Soldat im Film.[20] Am 13. Mai 2015 gab Warner Bros. jedoch bekannt, dass das Unternehmen nicht mehr mit MacLaren am Projekt weiterarbeiten würden. Als Grund wurden kreative Differenzen genannt, auf die nicht näher eingegangen wurden.[17] Zuvor, im Dezember 2014, meinte MacLaren jedoch, dass Warner Bros. noch kein grünes Licht für die Produktion gegeben habe und sogar der Veröffentlichungstermin in Frage stehe.[21] Mehr als einen Monat später, am 15. April 2015, wurde Patty Jenkins als Regisseurin bekanntgegeben. Sie hätte bereits Regisseurin für Thor – The Dark Kingdom sein sollen, hatte das Projekt jedoch wegen kreativer Differenzen wieder verlassen, sodass Wonder Woman ihre erste Comicverfilmung ist.[22] Im Januar 2016 gab Chris Pine in einem Interview bekannt, dass Ares der Antagonist des Films ist.[23][24]

Als Drehbuchautor wurde am 13. April 2015 Jason Fuchs bekannt gegeben. Zudem gab Warner Bros. bekannt, auf der Suche nach einem Darsteller für die Rolle von Steve Trevor zu sein, dem Liebhaber von Diana Prince.[25] Ende Juli 2015 wurde bekannt, dass Chris Pine für diese Rolle gecastet wurde.[26] In einem Interview meinte Pine, dass er lediglich den Steve Trevor zur Zeit des Ersten Weltkriegs verkörpert, nicht aber dessen gleichnamigen Enkel, der etwa mehrere Jahrzehnte später lebt.[27] Ebenfalls im April 2015 bekundete Lynda Carter, die von 1974 bis 1979 Wonder Woman in der gleichnamigen Fernsehserie spielte, Interesse, im Film von 2017 mitzuspielen.[28]

Dreharbeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In einem Interview im Juli 2015 kündigte Deborah Snyder an, dass Wonder Woman ab Herbst 2015 gedreht wird. Sie sagte auch, dass der Film in London gedreht wird.[29] Im Anschluss der Dreharbeiten sollen die Arbeiten für den Film Justice League beginnen, in dem Gadot erneut in die Rolle Wonder Womans schlüpfen soll.[30] Anfang September 2015 konkretisierte Snyder die Ankündigung für den folgenden November.[31] Es in London und der Basilikata-Region in Süditalien, wie in Craco, gedreht.[32] Neben Großbritannien und Italien wurde auch Frankreich als Drehort bestätigt.[33] Im November wurde der Dreh mit einem Setfoto offiziell bestätigt.[34] Am 9. Mai 2016 gab Gal Gadot bekannt, dass die Dreharbeiten beendet wurden.[35]

Vermarktung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 19. Januar 2016, als die Dreharbeiten noch stattfanden, wurde zum Fernsehspecial Dawn of the Justice League des Senders The CW erstes bewegtes Bildmaterial zum Film gezeigt.[36] Im Vorfeld des Specials wurde das offizielle Filmlogo veröffentlicht.[37] Auf der San Diego Comic Con im Juli 2016 wurde neben jeweils einem Trailer zu den DC-Extended-Universe-Filmen Suicide Squad und Justice League auch der erste Trailer zu Wonder Woman vorgeführt.[38] Am 1. November 2016 gab die Regisseurin Hinweise, dass am 3. November 2016 der erste Filmtrailer außerhalb der Comic-Con-Veranstaltung erscheinen wird.[39] Bereits einen Tag vor der angekündigten Veröffentlichung wurde ein kurzer Ausschnitt aus dem Trailer gezeigt,[40] der am folgenden Tag mit drei neuen Postern erschien.[41] Am 3. Januar 2017 folgte die Veröffentlichung eines internationalen Trailers.[42]

Fortsetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 15. Oktober 2014 kündigte Warner Bros. neben dem Wonder-Woman-Film zahlreiche weitere Filme an, die im DC Extended Universe angesiedelt sein sollen, darunter zwei Filme über die Justice League. Der erste Film, Justice League, soll bereits am 17. November 2017 in den Kinos erscheinen.[8] Dabei soll auch Gal Gadot in ihre Rolle als Wonder Woman schlüpfen und als ein Teil des Superheldenteams Justice League zu sehen sein.[30] Der zweite Film, The Justice League Part Two soll schließlich am 14. Juni 2019 erscheinen.[8] Ob es einen weiteren Solofilm über Wonder Woman geben wird, ist nicht bekannt.[12]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Susie McBeth: Batman vs Superman: Wonder Woman’s origin revealed for Dawn of Justice film. In: Metro. metro.co.uk, 14. Oktober 2014, abgerufen am 19. August 2015 (englisch).
  2. John Nugent: Wonder Woman: Exclusive, Explosive New Look At Gal Gadot. In: Empire. empireonline.com, 29. Dezember 2016, abgerufen am 11. Februar 2017 (englisch).
  3. a b c d Borys Kit: Michelle MacLaren Signs to Develop and Direct ‘Wonder Woman’ Movie (Exclusive). In: Hollywood Reporter. hollywoodreporter.com, 14. November 2014, abgerufen am 19. August 2015 (englisch).
  4. Ty Burr: Comic movies – Studios count on series like Spawn to create franchises. In: Entertainment Weekly. ew.com, 19. April 1996, abgerufen am 19. August 2015 (englisch).
  5. Michael Fleming: Hoffman on the ‘Radio’; Col deal for Cohen. In: Variety. variety.com, 28. Oktober 1999, abgerufen am 19. August 2015 (englisch).
  6. Brian Linder: Estrogen Explosion. In: IGN Entertainment. ign.com, 3. Mai 2001, abgerufen am 19. August 2015 (englisch).
  7. Jim Kozak: Serenity Now! In: Focus Magazine. focusmag.com, 28. September 2007, archiviert vom Original am 1. Oktober 2007, abgerufen am 19. August 2015 (englisch).
  8. a b c Russ Fischer: DC Comics Movies Announced: ‘Suicide Squad,’ ‘Wonder Woman,’ ‘Justice League,’ ‘The Flash,’ ‘Aquaman’. In: Slashfilm. slashfilm.com, 15. Oktober 2014, abgerufen am 19. August 2015 (englisch).
  9. Jamie Lovett: Wonder Woman Movie Gets Moved Up, Two Untitled DC Films Get Release Dates. In: Comicbook.com. comicbook.com, 6. April 2016, abgerufen am 8. April 2016 (englisch).
  10. Justin Kroll: New Actresses Test for ‘Batman vs. Superman’…as Wonder Woman? (Exclusive). In: Variety. variety.com, 7. November 2013, abgerufen am 19. August 2015 (englisch).
  11. Mike Fleming junior: Emerging Star Gal Gadot Set To Play Wonder Woman In ‘Batman Vs. Superman’. Deadline.com, 4. Dezember 2013, abgerufen am 19. August 2015 (englisch).
  12. a b Justin Kroll: ‘Wonder Woman’ Gal Gadot Signs Three-Picture Deal with Warner Bros. In: Variety. variety.com, 23. Oktober 2014, abgerufen am 19. August 2015 (englisch).
  13. Kase Wickman: Amy Adams Talks Back About Wonder Woman Body Shaming. In: MTV. mtv.com, 19. Dezember 2013, abgerufen am 19. August 2015 (englisch).
  14. Gregg Kilday, Borys Kit: 29 Superhero Movies Through 2020: A Breakdown of What’s Coming. In: Hollywood Reporter. hollywoodreporter.com, 23. Oktober 2014, abgerufen am 19. August 2015 (englisch).
  15. Mark Hughes: Warner Bros. Sets Sights On Female Directors For ‘Wonder Woman’. In: Forbes. forbes.com, 24. Oktober 2014, S. 1, abgerufen am 19. August 2015 (englisch).
  16. Mark Hughes: Warner Bros. Sets Sights On Female Directors For ‘Wonder Woman’. In: Forbes. forbes.com, 24. Oktober 2014, S. 2, abgerufen am 19. August 2015 (englisch).
  17. a b Borys Kit: ‘Wonder Woman’ Movie Loses Director Michelle MacLaren (Exclusive). In: Hollywood Reporter. hollywoodreporter.com, 13. April 2015, abgerufen am 19. August 2015 (englisch).
  18. Borys Kit, Tatiana Siegel: ‘Game of Thrones’ Director Top Choice for ‘Wonder Woman’ Movie. In: Hollywood Reporter. hollywoodreporter.com, 12. November 2014, abgerufen am 19. August 2015 (englisch).
  19. Jeff Sneider, Linda Ge: ‘Wonder Woman’ Director: ‘Breaking Bad’s’ Michelle MacLaren Emerges as Frontrunner. In: The Wrap. thewrap.com, 12. November 2014, abgerufen am 19. August 2015 (englisch).
  20. Jay Jayson: Batman V Superman Director Zack Snyder Has A Cameo In Wonder Woman. In: Comicbook.com. comicbook.com, 17. März 2016, abgerufen am 9. Juni 2016 (englisch).
  21. Matt Zoller Seitz: The Other Wonder Woman: Michelle MacLaren Is the Best Director on TV. In: Vulture. vulture.com, 21. Dezember 2014, abgerufen am 19. August 2015 (englisch).
  22. Borys Kit: ‘Wonder Woman’ Movie Finds a New Director (Exclusive). In: Hollywood Reporter. hollywoodreporter.com, 15. April 2015, abgerufen am 19. August 2015 (englisch).
  23. Wonder Woman: Quatre images inédites + quelques informations sur l’histoire… In: Les Toiles Héroïques. lestoilesheroiques.fr, 10. Januar 2017, abgerufen am 11. Februar 2017 (französisch).
  24. Megan Peters: Wonder Woman Villain Confirmed, New Images Released. In: Comicbook.com. comicbook.com, 10. Januar 2017, abgerufen am 11. Februar 2017 (englisch).
  25. Justin Kroll: ‘Wonder Woman’ Movie Loses Director Michelle MacLaren. In: Variety. variety.com, 13. April 2015, abgerufen am 19. August 2015 (englisch).
  26. Jeff Sneider: Chris Pine Closes Deal to Star Opposite Gal Gadot in ‘Wonder Woman’ (Exclusive). In: The Wrap. thewrap.com, 28. Juli 2015, abgerufen am 19. August 2015 (englisch).
  27. Bill Brandley, Danielle Datu: Chris Pine Shoots Down That One ‘Wonder Woman’ Rumor. In: Huffington Post. huffingtonpost.com, 5. Oktober 2016, abgerufen am 5. November 2016 (englisch).
  28. C. Molly Smith: Lynda Carter: The Wonder Woman movie needs the female perspective. In: Entertainment Weekly. ew.com, 14. April 2015, abgerufen am 19. August 2015 (englisch).
  29. Wonder Woman Confirmed to Start Filming This Fall in London. In: DC Comics Movie.com. dccomicsmovie.com, 29. Juli 2015, abgerufen am 19. August 2015 (englisch).
  30. a b Robert Yaniz junior: ‘Wonder Woman’ to Film in Fall 2015; ‘Justice League’ in Spring 2016. In: Screen Rant. screenrant.com, 30. Juli 2015, abgerufen am 19. August 2015 (englisch).
  31. Spencer Perry: Wonder Woman Movie to Begin Production in November. In: Comingsoon.net. comingsoon.net, 10. September 2015, abgerufen am 16. September 2015 (englisch).
  32. Valentina D’Amico: Wonder Woman si girerà in Basilicata? In: Movieplayer.it. movieplayer.it, 9. Oktober 2015, abgerufen am 9. November 2015 (italienisch).
  33. Kinsey Lowe: Gal Gadot Tweets ‘Wonder Woman’ Photo, Signals That Filming Is “Underway”. Deadline.com, 21. November 2015, abgerufen am 2. Dezember 2015 (englisch).
  34. Jessica Derschowitz: Wonder Woman debuts first official photo, cast details as filming begins. In: Entertainment Weekly. ew.com, 21. November 2015, abgerufen am 2. Dezember 2015 (englisch).
  35. Lucas Siegel: Wonder Woman Wraps Principal Photography. In: Comicbook.com. comicbook.com, 9. Mai 2016, abgerufen am 26. Mai 2016 (englisch).
  36. Dave Trumbore: First Look at Cyborg and The Flash in ‘The Dawn of the Justice League’ Concept Art. In: Collider. collider.com, 19. Januar 2016, abgerufen am 20. Januar 2016 (englisch).
  37. Chris Cabin: ‘Wonder Woman': Official Logo Revealed. In: Collider. collider.com, 19. Januar 2016, abgerufen am 20. Januar 2016 (englisch).
  38. Mathias Ottmann: “Suicide Squad”, “Wonder Woman”, “Justice League”: Die besten Trailer der Comic-Con. In: web.de. web.de, 25. Juli 2016, abgerufen am 5. November 2016.
  39. Noah Villaverde: Update: Next ‘Wonder Woman’ Trailer Attached To ‘Doctor Strange’. In: http://heroichollywood.com. Heroic Hollywood, 1. November 2016, abgerufen am 5. November 2016 (englisch).
  40. Josh Wilding: Wonder Woman Sneak Peek Confirms That The New Trailer Is Just One Day Away. In: Comic Book Movie. comicbookmovie.com, 2. November 2016, abgerufen am 5. November 2016 (englisch).
  41. Andy Behbakht: 3 Wonderful ‘Wonder Woman’ Posters Revealed. In: Heroic Hollywood. heroichollywood.com, 3. November 2016, abgerufen am 5. November 2016 (englisch).
  42. Mayoorhan Sevverlz: New Wonder Woman International Trailer Released. In: screengreek.net. Screen Greek, 3. Januar 2017, abgerufen am 11. Februar 2017 (englisch).