Woodhead-Kommission

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Woodhead-Kommission war eine 1938 von den Briten eingerichtete Kommission, welche Teilungsvorschläge für Palästina entwickeln sollte. Voraussetzung für eine erfolgreiche Teilung war, dass Juden und Araber in getrennten Staaten leben würden.[1] Die Kommission kam zu dem Schluss, dass eine Teilung nicht durchführbar sei.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bericht beim MDR@1@2Vorlage:Toter Link/www.mdr.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. zu den Ursachen des Nahost-Konflikts