Worcestershire County Cricket Club

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Worcestershire County Cricket Club
One-Day Name Worcestershire
gegründet 1865
Heimstadion New Road
Kapazität 5.500
Championship-Siege 5
One Day Cup-Siege FP Trophy: 5
National League: 4
B&H Cup: 1
ECB 40: 1
RL Cup: 0
T20 Cup-Siege 0
Webseite http://wccc.co.uk
Stand von 4. September 2016

Der Worcestershire County Cricket Club repräsentiert die traditionelle Grafschaft Worcestershire in den nationalen Meisterschaften im englischen Cricket.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Anfänge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mannschaften die unter der Bezeichnung Worcestershire antraten sind seit den 1840er Jahren bekannt. So spielte eine Mannschaft beispielsweise im Juni 1848 in Powick Hams gegen eine von William Clarke geführte All-England Eleven.[1] Der County Cricket Club wurde am 4. März 1865 im "The Star Hotel" in Worcester gegründet. Nach der Gründung spielte der Club zunächst eher unbedeutende Spiele. Erst mit dem Eintritt von Paul Foley änderte sich dies. Er bemühte sich die Ernsthaftigkeit im Team zu steigern und Gründete mit anderen 1895 die Minor County Championships, dem bis heute Untergeordneten Wettbewerb für County Mannschaften hinter der County Championship.[2] Worcestershire war sofort sehr erfolgreich in diesem Wettbewerb. So gewann man die ersten vier Ausgaben, wobei die erste noch mit Norfolk und Durham geteilt wurde.[3] Die Spiele wurden zu dieser Zeit im Boughton Park in Worcester ausgetragen.[2]

Teilnahme an der County Championship[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf Grund dieser Erfolge folgte der Aufstieg zum First-Class County zur Saison 1899. Dazu suchte Foley eine neue Heimstätte für den Verein und mietete dafür von der Kirche drei Schafwiesen aus dem das heutige Stadion New Road entstand. Der erste Kapitän der First-Class Mannschaft war Harry Foster, der wie später seine sechs Brüder die Anfangszeit des Clubs stark mitbestimmten[2] und dem Club den Spitznamen Fostershire einbrachten.[4] In den ersten Jahren tat sich der Club schwer. Nur 1907 schaffte man ein Resultat in der Tabellenspitze, als man Zweiter der Meisterschaft wurde. Nach diesem Erfolg fiel die Mannschaft wieder zurück und platzierte sich 1912 erstmals als Tabellenletzter. Das brachte den Club in finanzielle Schwierigkeiten und nachdem während der Saison 1913 festgestellt wurde das dieser seit seinem Aufstieg in jeder Saison Verluste gemacht hatte stand der Club vor dem Aus. Nur ein öffentlicher Spendenaufruf konnte die Existenz sichern.[2] Nach dem Ersten Weltkrieg war die Mannschaft so geschwächt, dass sie bei der ersten Nachkriegsausgabe der County Championship 1919 nicht teilnehmen konnte. Auch in den Folgejahren war die Mannschaft grundsätzlich eine der schlechtesten der Liga. Bis zum Zweiten Weltkrieg reichte es nur in der letzten Saison vor dem Krieg 1939 mit einem siebten Platz für die obere Tabellenhälfte. Jedoch kamen in dieser Zeit neue Spieler, wie die Bowler Peter Jackson, Roly Jenkins, Dick Howarth und Reg Perks in die Mannschaft, die nach dem Krieg der Mannschaft einen Aufstieg bescheren sollten.[5][6]

Nach dem Zweiten Weltkrieg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Performance des Worcestershire County Cricket Club im First Class, One-Day und T20 Cricket in den nationalen englischen Wettbewerben.

In den letzten 1940er Jahren gelang der Mannschaft regelmäßig Platzierungen in der oberen Tabellenhälfte und 1949 erfolgte ein dritter Platz. Jedoch konnte man das Niveau nicht halten und ab 1952 bis 1960 platzierte man sich zumeist in der unteren Tabellenhälfte. Erst danach gelang der große Durchbruch. Einem zweiten Platz 1962 folgte 1964 und 1965 die ersten Siege der County Championship. Auch setzte zu dieser Zeit das One-Day-Cricket ein, bei dem sich Worcestershire schon bald als erfolgreich etablieren sollte. Bei der ersten Ausgabe des Gillette Cups 1963 erreichte die Mannschaft das Finale gegen Sussex, und 1966 konnte man dies wiederholen.[7] Herausragende Spieler dieser Zeit waren Norman Gifford, Tom Graveney, Jack Flavell, Len Coldwell and Basil D’Oliveira die unter der Führung von Präsident George Dowty und Kapitän Don Kenyon den Club zu den Erfolgen führten.[6] Weitere Erfolgte folgten in den 1970er Jahren. 1971 gelang der Gewinn der John Player League, während in der County Championship zunächst nur mäßige Erfolge erzielt wurden. Dies änderte sich 1974, als man den dritten Erfolg im First-Class Cricket feiern konnte. Spieler wie John Inchmore und David Humphries kamen in die Mannschaft jedoch folgte bis Mitte der 1980er Jahre kaum mehr gute Ergebnisse.[5]

Die zweite goldene Phase[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 1987 holte der Club aus Kent Graham Dilley und aus Somerset Ian Botham. Zusammen mit Graeme Hick gelang es eine Erfolgsserie aufzubauen. 1987 gewann man die Refuge Assurance League, was man im Folgejahr wiederholen konnte. Zusätzlich gelang 1988 auch der Gewinn der County Championship. Auch dieser Sieg wurde ein Jahr später wiederholt. Zu Beginn der 1990er Jahre gelang dann auch der erste Sieg des Benson & Hedges Cups im Jahr 1991. Der letzte Sieg dieser Serie war der der NatWest Trophy 1994 mit dem das Team verhinderte, dass Warwickshire alle Trophäen der Saison gewinnen konnte.[8] Nach den Erfolgen gab es in der Championship viel Auf und Ab. Dies führte letztendlich dazu, dass man zunächst in die zweite Division eingeteilt wurde als zur Saison 2000 die County Championship in zwei Ligen geteilt wurde. Seitdem ist man dort fünf mal wieder auf- und wieder abgestiegen. 2007 gelang mit dem gewinn der NatWest Pro40 der nächste Erfolg, für den hauptsächlich Steve Davies, Moeen Ali und Stephen Moore verantwortlich waren.[9] Der bisher letzte Erfolg gelang 2014 mit dem Gewinn des Twenty20 Cups.

Stadion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Heimstadion des Clubs ist New Road in Worcester. Weitere Stadien wurden in der Vergangenheit genutzt, so beispielsweise Chester Road North Ground in Kidderminster.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

County Cricket[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gewinn der County Championship (5): 1964, 1965, 1974, 1988, 1989

One-Day Cricket[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gilette/NatWest/C&G Trophy/FP Trophy (1963–2009) (1): 1994

Sunday/National/Pro40 League (1969–2009) (4): 1971, 1987, 1988, 2007

Benson & Hedges Cup (1972–2002) (1): 1991

ECB 40/Clydesdale Bank/Yorkshire Bank 40 (2010–2013) (0): –

Royal London One-Day Cup (2014-heute) (0): –

Twenty20[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Twenty20 Cup/Friends Life t20/NatWest t20 Blast (1): 2014

Statistiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Runs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die meisten Runs im First-Class Cricket wurden von den folgenden Spielern erzielt:[10]

Spieler Spielzeiten Runs
Don Kenyon 1946–1967 34.490
Graeme Hick 1984–2008 31.149
Glenn Turner 1967–1982 22.298
Alan Ormrod 1962–1983 21.753
Harold Gibbons 1927–1946 20.918

Wickets[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die meisten Wickets im First-Class Cricket wurden von den folgenden Spielern erzielt:[11]

Spieler Spielzeiten Runs
Reg Perks 1930–1955 2.143
Norman Gifford 1960–1982 1.615
Jack Flavell 1949–1967 1.507
Fred Root 1921–1932 1.387
Dick Howorth 1933–1951 1.274

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Worcestershire County Cricket Club – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Offizielle Webseite

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Worcestershire v All England Eleven in 1848 (englisch) Cricket Archive. Abgerufen am 13. September 2016.
  2. a b c d A brief history of Worcestershire (englisch) Cricinfo. Abgerufen am 13. September 2016.
  3. Minor County Championship (englisch) Cricinfo. Abgerufen am 13. September 2016.
  4. Steven Lynch: Gentlemen, let's pray (englisch) Cricinfo. 16. Juli 2012. Abgerufen am 13. September 2016.
  5. a b Chris Oldnall: County Cult Heroes - Worcestershire (englisch) Cricinfo. Abgerufen am 13. September 2016.
  6. a b Cricket (englisch) Worcestershire County Cricket Club. Abgerufen am 13. September 2016.
  7. Mike Selvey: Fifty years ago the very first Gillette Cup changed cricket for ever (englisch) Guardian. 1. Mai 2013. Abgerufen am 13. September 2016.
  8. Martin Johnson: Cricket / Natwest Trophy: Hick and Moody destroy grand slam dream: Worcestershire pair's 198-run partnership off 212 deliveries puts paid to Warwickshire's title clean sweep (englisch) Independent. 5. September 1994. Abgerufen am 13. September 2016.
  9. Worcestershire clinch Pro40 title (englisch) BBC. 13. September 2007. Abgerufen am 13. September 2016.
  10. Most runs for Worcestershire (englisch) Cricket Archive. Abgerufen am 28. August 2016.
  11. Most wickets for Worcestershire (englisch) Cricket Archive. Abgerufen am 28. August 2016.